weltreize

Unsere 7 Lieblings-Reiseblogs

Auch wenn wir inzwischen wieder in Hamburg sind, heißt das nicht, das wir aufhören zu reisen. Das beste daran: Dafür müssen wir nicht einmal das Haus verlassen. Wir lassen uns einfach von anderen Bloggern mit – Achtung Wortspiel – reisen! Hier eine kleine Auswahl unserer Lieblinge. Lesen loht sich!

Diana Travels the World

Diana haben wir auf einer der schönsten Busstrecken unserer Reise – von Salta in Argentinien nach San Pedro de Atacama in den chilenischen Anden – kennengelernt. Wir saßen nämlich auf ihrem Platz 😉 Da waren wir gerade mal drei Wochen unterwegs, und Diana hatte schon eine Bräune, die man nur bekommt, wenn man lange viel draußen ist. Sie ist insgesamt für 18 Monate allein durch die ganze Welt gereist und dabei mit Sage und Schreibe 1000 Euro im Monat hingekommen – und das inklusive Flügen! Jetzt ist sie zwar wieder Zuhause, aber ihr Blog eignet sich ideal zum Stöbern, und wenn ihr nett fragt, gibt sie euch sicher den ein oder anderen Sparfuchstipp.

Mit Diana (links) waren wir auch in der Salar de Uyuni - Boliviens gigantischer Salzwüste.

Mit Diana (links) waren wir in der Salar de Uyuni – Boliviens gigantischer Salzwüste.

 

Happy Snipes

Die Happy Snipes, das sind Lara und Krissi. Wir haben sie bei einer Verschnaufpause im Karijini Nationalpark in West-Australien getroffen und sind direkt über Thrombose und andere schöne Themen ins Gespräch gekommen. Die „Schnepfen“ haben tapfer drei Monate in einem Supermarkt in Mordors Creek, äh Halls Creek, einem trostlosen Kaff im australischen Outback überstanden und sind aktuell in Asien unterwegs. Neben tollen Blogartikeln machen sie auch Videos. Unbedingt mal Reinschauen!

Selfie mit Krissi und Lara. Im Hintergrund: ihr Auto "Swan" und unser Campervan "Murphy. Hier übernachten wir gerade auf einem kostenlosen Parkplatz direkt neben der Straße, wo nachts die Roadtrains vorbeirauschen.

Selfie mit Krissi und Lara. Im Hintergrund: ihr Auto „Swan“ und unser Campervan „Murphy. Hier übernachten wir gerade auf einem kostenlosen Parkplatz direkt neben der Straße, wo nachts die Roadtrains vorbeirauschen.

 

Beautiful Planet

Nadja und Michael von Beautiful Planet sind schon alte Hasen, haben sie doch ihre erste Weltreise schon 2012 gemacht. Die beiden haben unsere #weltreize über einen gemeinsamen Bekannten auf Facebook entdeckt, und uns daraufhin unermüdlich mit unglaublich vielen guten Tipps zu Asien und Tansania versorgt. Dort hätten wir uns fast noch am 30.9. persönlich getroffen. Leider nur fast. Aber die beiden haben große Pläne und lassen sich gerade einen Expeditionstruck bauen!

Nadja und Michael während ihrer Radreise durch Vietnam, Laos und Nepal

Nadja und Michael während ihrer Radreise durch Vietnam, Laos und Nepal

 

Freiwilligenjahr in Tansania

Bianca haben wir in einer katholischen Mission in Daressalam kennengelernt, wo wir alle gewohnt haben. Sie kommt aus Wuppertal, ist erst 19 Jahre alt, hat gerade erst Abi gemacht und ist direkt danach rüber nach Tansania, um dort ein Freiwilligenjahr zu machen. Sie spielt ziemlich gut Posaune, und als wir sie kennenlernten, ging sie jeden Tag 80 Minuten zu Fuß zur Sprachschule – mit dem Bus ginge es auch nicht viel schneller, meinte sie! Gerade ist sie in dem abgelegen Dorf angekommen, in dem sie Englisch unterrichten wird.

 

Farmaventure

Shahnaz und Francois, kurz the Cramooz, haben wir auf einer Nachtbusfahrt in Myanmar getroffen. Wir kamen sofort ins Gespräch, weil Francois mit dem gleichen Kofferrucksack unterwegs ist wie wir. Die beiden sind auf einer verlängerten Hochzeitsreise durch die Welt und arbeiten dabei auf Bio-Bauerhöfen. Ziel ist es, in Portugal selbst Farmer zu werden und vielleicht noch ein kleines Bed and Breakfast aufzumachen.

Francois und Shanaz von Farmaventures

 

Follow the Pancake

Jeder Blog braucht seine Nische, haben sich Angélique und Jan von Follow the Pancake gedacht. Deswegen haben sie sich für ihre Weltreise eine ganz besondere Mission gesucht: das beste Pfannkuchenrezept der Welt finden. Gerade waren sie lange in den USA unterwegs, jetzt sind sie in Kanada. Bon Appetit!

Angélique-und-Jan-von-Follow-the-Pancake

Angélique und Jan in Kanada

 

Kusu Island – ein Traum wird wahr

Die Österreicher Barbara und Christian haben wir im Instanaku Guesthouse in Manado in Nord-Sulawesi getroffen. Wegen lokaler Feiertage saßen sie gerade dort fest, und wir waren dringend auf der Suche nach einem Plan für den nächsten Tag. Die beiden Weltenbummler haben uns dann mit reichlich Tipps versorgt. Das österreichische Paar hat ein paar Jahre eine Tauchschule auf Magnetic Island in Australien geleitet. Jetzt sind sie dabei, ein eigenes Tauchresort aufzubauen. Dafür haben sie sich eine einsame Molukken-Insel ausgesucht: Kusu Island. Hier ist bisher nichts, kein Wasser, kein Strom, keine Menschen. Die Insel ist umgeben von einem unberührten Meeresnationalpark, den allein die Gäste von Barbaras und Christians Tauchresort entdecken werden. Dafür haben die beiden einen Pachtvertrag mit der indonesischen Regierung ausgehandelt, erstmal über 35 Jahre, mit Option auf Verlängerung. Eigens dafür mussten sogar neue Gesetze geschaffen werden, so einen Fall gab es noch nicht. Wenn ihr auf die Seite von Barbara und Christian klickt, könnt ihr den Aufbau eines Luxus-Tauchresorts auf einer einsamen Insel live mitverfolgen.

Dominik mit Barbara und Christian beim Frühstück.

Dominik mit Barbara und Christian beim Frühstück.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.