[Werbung] Stand Up Paddling wollten wir schon ewig ausprobieren. Jetzt haben wir es endlich geschafft und uns mit den SUP-Boards auf die Wakenitz in Lübeck gewagt. Wir sind nicht gerade Balancekünstler. Unseren Erfahrungsbericht und nützliche Tipps für SUP-Anfänger liest du im neusten Selbstversuch-Beitrag. 

Wakenitz in Lübeck

Ruhig liegt die Wakenitz in Lübeck vor uns. Gleich geht’s auf die SUP-Boards!

Tendsport Stand Up Paddling

In den vergangenen Jahren ist das Stand Up Paddling oder Stehpaddeln, kurz SUP, zum Trendsport geworden. Vor allem, seit 2011 die aufblasbaren und damit zusammenfaltbaren SUP-Boards erfunden wurden, wurde der Sport für Freizeitpaddler zunehmend interessanter. Inzwischen ist SUP eine eigene Wassersportart und wird sogar als Wettkampf betrieben: in den Disziplinen SUP Surfing und SUP Distance. Manche machen sogar Yoga auf dem SUP Board! Aber das ist eher für Fortgeschrittene. Wenn aus dem Board die Luft raus ist und du schon fitter im Suppen bist, kannst du es sogar in einen Rucksack packen und zum Stand Up Paddling an die tollsten Orte gehen.

Tatsächlich wurde das Stand Up Paddling schon in den 1940er-Jahren auf Hawaii erfunden. Es ist eine Mischung aus Surfen und Paddeln. „Ein Wassersport wie Valium“, schrieb kürzlich der Guardian. Das Gute an dieser Sportart: Jeder kann es machen – unabhängig von Alter oder körperlicher Verfassung. Und das Erfolgserlebnis stellt sich beim Suppen schnell ein: Schon in ein paar Stunden kann man richtig gut werden. Also haben wir es gewagt und uns in Lübeck auf die Boards gemacht.

Stand Up Paddling für Anfänger in Lübeck

Stand Up Paddling für Anfänger, hießt es an diesem wunderbar sonnigen Wochenende in Lübeck für uns. Natürlich kannst du auch woanders, z. B. in Hamburg auf der Alster, Stand Up Paddeln. Neben der Alster gehören die in und um Lübeck aber zu den schönsten SUP-Strecken in der Metropolregion Hamburg. Vor allem die Runde auf der Trave um die reizende Lübecker Altstadt muss phänomenal sein. Außerdem ist das Suppen in Lübeck deutlich günstiger als in Hamburg. Wir fanden die Idee, unsere SUP-Premiere mit einem Kurztrip nach Lübeck zu verbinden charmant, weil wir nicht nur das klassische Sightseeing mögen, sondern immer gern selbst aktiv werden – besonders auf dem Wasser. Hier also unser Erfahrungsbericht zum Suppen für Anfänger.

Auf der Wakenitz unterwegs

Von unserem Hotel in Lübeck radeln wir zur Falkenstraße und stellen unsere Fahrräder ab. Dort befindet sich eine Außenstelle des Surf-Centers Lübeck .

Surf-Center Lübeck in der Falkenstraße

Die Außenstelle des Surf-Centers Lübeck in der Falkenstraße.

Wobei Außenstelle zu viel gesagt ist. Es handelt sich um einen Bauwagen mit einigem Equipment. Sanitäre Einrichtungen, Schließfächer oder Umkleidekabinen: Fehlanzeige. Wer mal auf Toilette muss, muss zur nahe gelegenen Tankstelle oder in die Büsche. Umziehen kannst du dich im Bauwagen.

Aber wenn man das weiß, ist man dort gut versorgt. Im Mietpreis ist das SUP-Board, das Stechpaddel – so nennt sich das Paddel beim Stand Up Paddling – und ein Neoprenanzug für Vorsichtige oder nicht ganz so warme Tage enthalten. 

Als absolute SUP-Anfänger trauen wir uns noch nicht an die ca. zweistündige Runde um die Altstadt Lübecks heran, sondern versuchen es erstmal auf der ruhigen Wakenitz.  Das wäre auch unser Tipp für dich als Anfänger im Stand Up Paddling: Versuch es nach Möglichkeit erstmal auf einem stehenden Gewässer an einem möglichst windstillen Tag. Sicher ist sicher.

Als wir den Bauwagen erreichen, scheint die Sonne vor strahlend blauem Himmel. Es ist beinahe windstill. Auf wundersame Weise sind es doch noch 20 Grad warm geworden. Perfektes Wetter für unseren ersten Versuch Stand Up Paddling!

Stand Up Paddling: Briefing

Briefung beim Stand Up Paddling in Lübeck

Nachdem wir mit dem SUP-Equipment eingedeckt sind und uns schlangenmenschartig in die Neoprenanzüge gezwängt haben, bekommen wir ein Briefing von Jan vom Surf-Center Lübeck. Seine besten Tipps verrät er dir im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

11 Tipps für Stand-Up-Paddling-Anfänger

Hier die besten 11 Tipps für das erste Mal Stand Up Paddling zusammengefasst:

  1. Sonnencreme und oder Kopfbedeckung nicht vergessen.
  2. Nicht zu viel (Neopren) anziehen, durch die Bewegung wird dir warm!
  3. Gedanklich darauf einstellen, dass du ins Wasser fallen wirst. Dann ist es nur noch halb so schlimm.
  4. Handy an Land lassen ;)
  5. Mittig mit breitem Stand stabil auf dem Board stehen.
  6. Locker in den Knien stehen.
  7. Stechpaddel richtig einstellen.
  8. Das ideale SUP-Paddel sollte eine Paddellänge länger sein als der Paddler selbst.
  9. Keine hektischen Bewegungen.
  10. Die Paddelseite zum geradeaus fahren regelmäßig wechseln.
  11. Niemals zurückschauen.
Dominik im Neoprenanzug mit SUP-Board und Stechpaddel

Dominik im Neoprenanzug mit SUP-Board und Stechpaddel. Kann losgehen.

Auf die Bretter, fertig, los

Nach dem Briefing geht es endlich auf die Boards. Sitzend verlassen wir das seichte Wasser des Ufers und paddeln etwas weiter auf die Wakenitz raus. Jan hat uns schon eingetrichtert, dass  wir sehr wahrscheinlich ins Wasser fallen. Also stellen wir uns gedanklich darauf ein. Das nimmt die Angst.

Stand Up Paddling auf der Wakenitz in Lübeck: Dominik und ich fahren sitzend raus

Die ersten Stehversuche auf den SUP-Boards sind noch ziemlich wackelig, aber nach und nach wird es besser. Auf der Wakenitz herrscht an diesem Tag wenig Verkehr und wenig Wind, sodass wir nicht ausweichen oder gegenhalten müssen. 

Stand Up Paddling auf der Wakenitz in Lübeck: Dominik und Claudia stehen auf den Boards

Wenn es doch mal ein bisschen windiger wird, setzen wir uns hin (weniger Windwiderstand) und paddeln einseitig gegen den Wind, bis die Richtung, in der wir uns fortbewegen, wieder stimmt. Die Sonne scheint herrlich auf uns herab und gelegentlich legen wir uns auf die Bretter, lassen uns treiben und die Beine einfach im Wasser baumeln.

Zwischendurch schaffen wir es sogar ohne größere Katastrophen, die Stand Up Paddling Boards zu tauschen. Tatsächlich fallen wir überhaupt nicht rein. Fast ein bisschen enttäuschend, denn nach einer Weile ist es ganz schön heiß im Neoprenanzug. Insgesamt paddeln wir eine gute Stunde. Ein solider erster Testlauf.

Dominik auf dem Stand Up Paddling Board auf der Wakenitz in Lübeck

Lord of the Board.

Welches Stand Up Paddling Board eignet sich für Anfänger?

Wenn du wie wir Anfänger im Stand Up Paddling bist, ist ein breites und recht großes Board genau richtig für dich. Um auszuprobieren, ob das Suppen überhaupt etwas für dich ist, kannst du dir erstmal ein paarmal Boards leihen und ausprobieren. Du möchtest dir ein SUP Board für Anfänger kaufen? 

SUP Boards fangen bei rund 500 Euro an. Sie unterscheiden sich in Bezug auf Qualität, Komfort und Gewicht – die teureren SUP Boards lassen sich schneller aufblasen, halten länger und sind deutlich leichter. Boards mit guter Qualität bekommst du ab 700 Euro. Ein Schnäppchen kannst du machen, wenn du dir ein gebrauchtes Stand Up Paddling Board anschaffst.

Packliste fürs Stand Up Paddling

Damit du bestens vorbereitet beim Stand Up Paddling ankommst, haben wir eine kleine Packliste für dich vorbereitet:

  • Badehose/-anzug/Bikini schon unterziehen
  • Kopfbedeckung
  • Sonnencreme (wasserfest)
  • Wenn vorhanden: Neoprenanzug, kann aber auch ausgeliehen werden
  • Was zu trinken, hinterher ist man immer durstig
  • Handtücher
  • Frische Kleidung für hinterher

Fazit Stand Up Paddling

In Neoprenanzügen: Claudia und Dominik von weltreize

Die eine Stunde Stand Up Paddling auf der Wakenitz in Lübeck verging wie im Fluge. Wir sind nicht reingefallen und damit bekommt die Wakenitz von uns das Prädikat „für Anfänger geeignet“. Insgesamt hat uns das Suppen gut gefallen, auch wenn das mit dem Valium auf dem Wasser schon ein bisschen stimmt. Aber das Stand Up Paddling ist auch für Anfänger wie uns ein sehr entspannter Wassersport. Alles kann, nichts muss. Du kannst lange Distanzen paddeln oder einfach deine Zeit auf dem Wasser genießen.

Wir sind auf den Geschmack gekommen und haben große Lust, uns bei nächster Gelegenheit an die große Runde auf der Trave um die Lübecker Altstadt zu wagen. Ideal also, um sich mit dem Stand Up Paddling vertraut zu machen. Plus: Die Perspektive vom Wasser ist ja eigentlich immer besonders! Besonders hat uns auch die Kombination aus klassischem Citytrip und sportlicher Betätigung gefallen. Unsere besten Tipps für Lübeck findest du übrigens im Artikel → Ein perfekter Tag in: Lübeck.

Adresse & Kontakt Surf-Center Lübeck

Falkenstraße 56, 23564 Lübeck
Telefon: 0451-796482
Website: → Surf-Center Lübeck
E-Mail: info (at) surf-center.de
Öffnungszeiten: variieren je nach Jahreszeit. Am besten aktuell auf der Website schauen.

Anfahrt Surf-Center Lübeck

Lübeck liegt mitten in Schleswig-Holstein, fast an der Ostsee, gehört aber noch zur Metropolregion Hamburg, in der wir öfter unterwegs sind (siehe unten). Vom Hamburger Hauptbahnhof brauchst du mit der Bahn 36-46 Minuten. Vom Hauptbahnhof Lübeck ist das Surf-Center in der Falkenstraße mit öffentlichen Verkehrsmitteln schwierig zu erreichen. Zu Fuß sind es 2,7 km. Du nimmst also am besten dein Fahrrad mit in die Bahn.

Verkehrsschild: Achtung, nicht das Auto im Wasser parken

Die Anreise mit dem Auto ist natürlich auch möglich. Parkplätze gibt es vor Ort. Allerdings waren wir nicht im Hochsommer während der Ferien da. Da könnte es eng werden. Wer mit dem Auto kommt, muss nur aufpassen, dass er nicht IN der Wakenitz parkt ;) 

Diesen Beitrag weiterempfehlen

Dir gefällt unser Beitrag? Dann freuen wir uns, wenn du ihn dir z. B. auf Pinterest merkst:

Stand-up Paddling auf der Wakenitz in Lübeck

Hier üben wir Stand Up Paddeln auf der Wakenitz. Bei unserem nächsten Lübeck-Besuch ist aber die Umrundung der Altstadt auf dem Board fest eingeplant.

 

Neue Serie: Weltreize-Selbstversuche

Die → Weltreize-Selbstversuche sind eine neue Serie bei uns auf dem Blog. Wenn du noch Ideen hast, welche Action-Hero-verdächtigen Sachen wir für dich ausprobieren können, pack’s uns in die Kommentare oder schick eine E-Mail an kontakt (at) weltreize.com. Denn wir lieben sie es, neue Dinge auszuprobieren und mit ein bisschen Angst im Nacken, die Komfortzone zu verlassen. Neben Stand Up Paddling haben wir bisher

→ Wasserski für Anfänger in Norderstedt,

→ Lama-Trekking im Nürnberger Land,

→ Rafting in Costa Rica und einen

→ Schlafkubus in der Hamburger Handelskammer

ausprobiert und waren begeistert!

 

Offenlegung: Dieser Artikel ist in Kooperation mit → Hamburg Marketing und Lübeck und Travemünde Marketing entstanden ((Sponsored Post). Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich für die Einladung bedanken, das Stand Up Paddling in Lübeck mal zu testen! Unsere persönliche Meinung wird dadurch nicht beeinflusst. Im Auftrag von Hamburg Marketing sind wir mit dem → Netzwerk „Reiseblogger Hamburg“, zu dem neben Weltreize sechs andere Blogs gehören, unterwegs. 

Die Mission: Findet in der Metropolregion Hamburg die coolsten und schönsten Veranstaltungen, Ausflugsideen und Aktivitäten an, im und rund ums Wasser. Die im Rahmen dieser Aktion entstandenen Artikel findest du unter → #einfachmalraus.

 

Keinen Beitrag mehr von Weltreize verpassen

Weltreize-Logo quadratisch

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben, was hier auf Weltreize so passiert? Dann trag dich doch in unseren → RSS-Feed ein. Du bekommst dann jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag erscheint, eine kurze Info per Mail!