Du bist das erste Mal in Mainz oder hast nicht viel Zeit in der rheinland-pfälzischen Stadt? Gastautorin Liane hat für dich die Top-Sehenswürdigkeiten von Mainz, die besten Mainz-Tipps und kulinarische Mainz-Highlights zusammengestellt. Nicht fehlen dürfen dabei der Hohe Dom St. Martin, die Buntglasfenster von Marc Chagall der Kirche St. Stephan, das Fachwerk-Viertel Kirschgarten, das Rheinufer, der schönste Blick auf die Skyline von Mainz, das Fastnachtsmuseum, ein paar kulinarische Geheimtipps, ein Streetart-Spot und natürlich die allerorts beliebten Mainzelmännchen. Damit bekommst du alle Zutaten, die du für einen perfekten Tag in Mainz brauchst.

Heute nimmt dich Liane vom Blog → DieReiseEule in ihrem Gastartikel mit auf einen perfekten Tag in Mainz:
 

Top-Sehenswürdigkeiten in Mainz

Mainz ist die Langdeshauptstadt von Rheinland-Pfalz. Die Stadt mit ihren 217.000 Einwohner:innen liegt im Rhein-Main-Gebiet und ist seit jeher durch den Lauf dieser beiden Flüsse geprägt. Bekannt ist sie für die Mainzer Fastnacht, die Johannes-Gutenberg-Universität und die Fernsehsender SWR und ZDF. Letzterer hat 1963 auch die reizenden Mainzelmännchen in die Welt gebracht. Was du in Mainz gesehen und gemacht haben musst, und ein paar Mainz-Geheimtipps, verrate ich dir im Folgenden. Anfangen möchte ich mit den wichtigsten Mainz-Sehenswürdigkeiten:

Sehenswürdigkeit Mainz #1: Hoher Dom St. Martin    

Mainzer Dom

Das Wahrzeichen der Stadt: der Mainzer Dom thront unübersehbar in der Stadtmitte

Den roten Sandsteinbau des Mainzer Doms kann man nicht übersehen. Er ist der Mittelpunkt der Stadt. Besonders sehenswert sind die Krypta und der Kreuzgang. Um sich alles in Ruhe anzuschauen, sollte man ca 30-45 min einplanen.

Wer mag, geht auch noch ins angrenzende Dom- und Diözesanmuseum. Dies beinhaltet eine Sammlung mittelalterlicher, sakraler Kunstwerke. Rund um den Dom findet dreimal die Woche der Markt statt und samstags, in den Sommermonaten, das Marktfrühstück.

Sehenswürdigkeit Mainz #2: St. Stephan

Chagall-Fenster in der St.-Stephans-Kirche

Mainz-Tipp: nicht verpassen solltest du die wunderschönen Chagall-Fenster in der St.-Stephans-Kirche

Die katholische Kirche St. Stephan ist für ihre Buntglasfenster, die von keinem geringerem als dem berühmten Künstler Marc Chagall gestaltet wurden, bekannt. Das blaue Licht schafft eine anrührende, entspannende Stimmung. Vorab rate ich dazu, die Öffnungzeiten zu checken, da der Zugang sehr eingeschränkt ist.

Sehenswürdigkeit Mainz #3: Kirschgarten

Viertel Kirschgarten Mainz

Kleines Fachwerk-Eldorado: das Mainzer Viertel Kirschgarten

In der Altstadt findet man das Kirschgartenviertel mit seinen hübschen Fachwerkhäusern. In den Häusern findest du etliche, kleine, individuelle Lädchen und Boutiquen. Einfach treiben lassen.

Sehenswürdigkeit Mainz #4: Rheinufer-Spaziergang

Theodor-Heuss-Brücke am Rheinufer in Mainz

Theodor-Heuss-Brücke am Rheinufer in Mainz – hier kommst du bei deinem Spaziergang vorbei.

Man sollte unbedingt einmal am Rheinufer entlanglaufen. Am besten beginnt man im Zollhafenviertel. Wo bis vor Kurzem noch Containerschiffe be- und entladen wurden, entstand ein hippes Wohn- und Geschäftsviertel. Den alten Kran im Kontrast zur modernen Uferbebauung sollte man sich anschauen. Dann läuft man weiter Richtung Theodor-Heuss-Brücke. Dabei kommt man an alten Stadttoren vorbei, entdeckt den Kurfürstenzyklus und kann die Skultpuren der Rheinufergalerie bewundern.

Was können wir uns sparen?

Im Mainzer Stadtteil Lerchenberg thront das Zweite Deutsche Fernsehen. Einen Besuch beim ZDF kannst du dir  sparen, es sei denn, du möchtest einer Aufzeichnung beiwohnen.

Schönster Blick auf Mainz: 2 Tipps

Rheinufer Mainz

Von der anderen Rheinseite erstreckt sich das Rheinufer-Panorama von Mainz.

Den schönsten Blick auf die „Skyline“ hat man vom gegenüberliegenden Rheinufer in Mainz-Kastel. Direkt neben der Reduit und der Bastion von Schönborn befindet sich das Naherholungsgebiet Maaraue (welches zur Zeit nach und nach umgestaltet wird). Von hier hat man gerade zum Johannisfest-Feuerwerk den besten Blick darauf.

Von der Kupferbergterrasse, welche zentral und nahe der Altstadt liegt, kann man ebenfalls wunderbar über die Innenstadt bis zum Taunus blicken.

Cafétipp für Mainz

Kaffee mit Herz

Hyggelig ist es im Hygge und speisen kann man dort auch wunderbar. Die Zimtschnecken muss man probiert haben. Man fühlt sich sofort nach Schweden versetzt. Yummy.

Infos Hygge
Adresse: Rhabanusstraße 13
Öffnungszeiten: Di.-Sa. 10-18 Uhr, So.-Mo. zu

 

Restaurant-Tipps für Mainz

Eis und Weißwein

Auch typisch Mainz: Eis und Wein

Es ist unglaublich schwer, sich für ein Lieblingsrestaurant in Mainz zu entscheiden. Leckere Flammkuchen bekommt man im Kamin.

Infos Kamin - Flammkuchen-Restaurant
Adresse: Kapuzinerstraße 8,
Öffnungszeiten: tgl. 17-0 Uhr
Website → Kamin

Leckere Grillhähnchen gibt es im Hahnenhof in der Neustadt. Das Restaurant ist bekannt für seine authentische, ungarische Küche.

Infos Weinhaus & Restaurant Hahnenhof
Adresse: Wallaustraße 18
Öffnungszeiten: Do.-Sa. 17-23 Uhr, So. 12-22 Uhr, Mo.-Mi. zu

 

♥ Lieblingsladen in Mainz

Mein Lieblingsladen ist das Tandaradei in der Badergasse. Neben fairer Mode kann man hier hübsche Schmuckstücke und andere Kinkerlitzchen erwerben.

Infos Tandaradei
Adresse: Badergasse 18-22
Öffnungszeiten:
Mo.-Sa. 10-18 Uhr, So. zu
Website → Tandaradei

In der Neustadt und in der Gaugasse gibt es sehr viele, individuelle Läden und Boutiquen. Da ist für jeden etwas dabei.

Mainz-Tipps für Regentage

Bei Regen geht man am besten ins Museum. Im Gutenberg-Museum kann man eine Original Gutenberg-Bibel bewundern. Man wird in die Geschichte der Druckkunst eingeweiht. Kinder dürfen selbst einmal die historische Druckerpresse bedienen und ein Plakat mit nach Hause nehmen.

Infos Gutenberg-Musem
Adresse: Liebfrauenplatz 5
Öffnungszeiten:
Di.-Sa. 9-17 Uhr, So. 11-17 Uhr, Mo. zu
Website → Gutenberg-Museum

Figuren Fastnachtsmuseum Mainz

Mainz-Tipp: ein Besuch im Fastnachtsmuseum, wobei du solche Figuren wie diese hier siehst.

Mainz ist eine Fastnachtshochburg und sollte man außerhalb der närrischen Saison in der Stadt sein, holt man sich das Faschingsfeeling einfach im Fastnachtsmuseum. Ausgestellt sind neben Uniformen auch die einzigartigen Meenzer Schwellköpp‘ und die Zugplakettchen.

Infos Mainzer Fastnachtsmuseum
Adresse: Neue Universitätsstraße 2
Öffnungszeiten:
Di.-So. 11-17 Uhr, Mo. zu
Website → Fastnachtsmuseum

 

Spartipps für Mainz

Direkt in der Römerpassage findet sich der Eingang zum Isis- und Mater Magna-Heiligtum, einer altägyptischen und orientalischen Gottheit gewidmeten Tempelanlage aus dem vermutlich 3. Jahrhundert. Der Eintritt ist frei.

Die Mainzelmännchen kennt jeder Deutsche. Die von Wolf Gerlach entworfenen Figuren dienten einst als Trenner zwischen den Werbeeinblendungen im ZDF. Ihre Namen sind übrigens Fritzchen, Berti, Conni, Anton, Det und Edi. In Mainz gibt es nun Fußgängerampeln, die diese Männchen zeigen.

Mainzelmännchen-Ampel-Figur Mainz in grün

Geheimtipp für Mainz: reizender können Ampelmännchen kaum sein. In Mainz sind die grünen und roten Mainzelmännchen-Figuren echte Hingucker.

Spätestens ab Weiberfastnacht steht die Welt in Mainz Kopf. Überall wird gefeiert und man sieht nur noch verkleidete Menschen durch die Straßen laufen. Viele Veranstaltungen sind kostenlos. Sonntags wird rund um den Schillerplatz gefeiert und die Motivwagen, die am Rosenmontag durch die Altstadtgassen fahren, werden vormittags für Jede:n entlang der Ludwigstraße präsentiert. So man die Motivwagen in Ruhe betrachten.

Perfekte Mainz-Mitbringsel

Natürlich besorgt man sich eine Mainzelmännchenfigur oder eine Mainzelmännchentasse, wenn man schon mal da ist.

Typisch für Mainz und das Umland ist der Rheinhessenwein. Gute Tropfen erhält man den Spirituosenläden.

Geheimtipp Mainz-Mitbringsel: Neuerdings machte auch der Muscatel Gin aus Mainz von sich reden. Der TV-Moderator Joko Winterscheit machte ihn über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt.

♥ Lieblingsfoto

Schopenstecher Mainz

Die Figur des Schoppenstechers ist das geheime Wahrzeichen von Mainz – er symbolisiert viele der positiven Eigenschaften, die die Mainzer:innen so sympathisch machen.

Ich liebe die Figur des Schoppenstechers, weil er die Mainzer Lebensart widerspiegelt. Ein Gläschen Wein, ein Stück Fleischwurst und ein Brötchen – schon ist ein Mainzer glücklich und zufrieden. Mainzer sind offene und kommunikative Menschen. Sie gehen auf Fremde zu, schwätzen mit Jedem und machen aus allen Situationen das Beste.

Was ist ein Schoppenstecher? Schoppenstecher ist ein typischer Begriff in Mainz für einen Mann, der nach Einbruch der Dunkelheit durch die Weinstuben zieht, sich einen oder mehrere Schoppen (schoppen kommt von schöpfen) bestellt und seine Nase hineinsteckt (stecken=stechen).

♥ Lieblingsort

Streetart am Brückenkopf

Geheimtipp: Streetart-Galerie am Brückenkopf

Mein persönlicher Lieblingsort liegt auf der gegenüberliegenden Rheinseite in Mainz-Kastel. Unter der Hochbrücke, genannt Brückenkopf, findet man eine faszinierende Streetart-Galerie. Jährlich im Juni findet dort das internationale Meeting of Styles statt und es entstehen neue Murals und Graffitis renommierter Künstler aus der ganzen Welt.

Inzwischen schwappt die Streetart-Kunstwelle auch nach Mainz über. Dort werden ständig mehr Strom- und Postkästen bunt gesprayt. Nicht illegal, sondern ganz bewußt.

Anreise und Fortbewegung Mainz

Nach Mainz reist man am besten mit dem Zug. Vom Hauptbahnhof bis in die Fußgängerzone läuft man ca 15 Minuten. Man kann auch den Bus oder die Straßenbahn nehmen.

Gutenbergexpress in Mainz

Insidertipp für eine Stadtrundfahrt durch Mainz: Gutenberg-Express

Parkplätze sind in Mainz rar und teuer. Außerdem darf man fast überall nur noch 30 km/h fahren. Daher würde ich von der Anreise mit dem Auto abraten.

Bustickets gibt es als Einzeltickets für 3,20/1,85 Euro (Erwachsene/Kinder). Günstiger wird es mit der Sammelkarte (5 Tickets) 11,50/6,75 Euro. Eine Tageskarte kostet 6,40/3,55 Euro, die Gruppentageskarte für max. 5 Personen kostet 12,30 Euro (Stand: Juli 2022). Die Tickets gelten nicht nur in Mainz, sondern auch im angrenzenden Wiesbaden, sodass man beide Landeshauptstädte damit erkunden kann.

Mainz-Tipps weiterempfehlen ♥

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du die Mainz-Tipps auf Social Media teilst oder den Link an deine Freund:innen schickst! Zum Beispiel via Pinterest:

Mainz-Tipps weitersagen

Über Liane und DieReiseEule

Liane Schiwy vom Blog DieReiseEule

Mainzerin und Reisebloggerin Liane Schiwy vom Blog DieReiseEule

Hinter DieReiseEule verbirgt sich Liane. Sie berichtet authentisch über Reiseziele im In- und Ausland. Fotografisch wird sie von ihrem Mann unterstützt. Auf dem Blog ist der → Wahlheimat-Stadt Mainz und der näheren Umgebung eine eigene Rubrik gewidmet.

Tipps für reizende Städte: der perfekte Tag 

Verbindungskanal Mannheim

Verbindungskanal Mannheim

Hier auf Weltreize lieben wir → Städtereisen, besonders in weniger touristische Städte der zweiten oder dritten Reihe. In der Rubrik → Ein perfekter Tagt in verraten wir die kompakte alle wichtigen Tipps und Highlights, besonders für deinen ersten Besuch oder wenn du nicht viel Zeit hast. Hier ein paar Tipps für ein paar besonders besuchenswerte Exemplare.