(Werbung) Du bist das erste Mal in Mannheim oder hast nicht viel Zeit in der baden-württembergischen Stadt? Ich habe mich in Mannheim gründlich umgeschaut und dir die Top-Sehenswürdigkeiten, die besten Mannheim-Tipps und kulinarische Mannheim-Highlights mitgebracht. Nicht fehlen dürfen: das riesige Barockschloss, der Wasserturm, Streetart, Spaghettieis, eine Fahrt auf Rhein und Neckar, ein Hauch von Schokolade, der Fernmeldeturm, die Jesuitenkirche und shttps://weltreize.com/deutschland-herzogtum-lauenburg-moelln/oegehr, sehr viel leckerstes Essen! Alles also, was du für einen perfekten Tag in Mannheim brauchst.

Top-Sehenswürdigkeiten in Mannheim

Mannheim, kurz Monnem/Mannem, liegt in Baden-Württemberg am Dreiländereck zu Hessen und Rheinland-Pfalz. Hier leben rund 300.000 Menschen und jede:r davon kennt jemanden, der:die bei BASF oder SAP arbeitet. Ihre Glanzzeit erlebte die Stadt als Residenzstadt der Kurpfalz, als das eindrucksvolle Barockschloss erbaut wurde.

Mannheim wird auch als „Quadratestadt“ bezeichnet, weil die Stadt vom Reißbrett entworfen wurde und dabei ein quadratischer Grundriss wie in New York oder Amsterdam herauskam. Dieser Grundriss ist noch heute erhalten, in ihm findest du das Stadtzentrum und viele der Top-Sehenswürdigkeiten Mannheims. Statt Straßenzüge gibt es also Häuserblöcke – die Quadrate, deren Nummerierung für Außenstehende recht ungewöhnlich ist.

Gleich zwei Flüsse prägen das Stadtbild: Neckar und Rhein. Was viele nicht wissen: Mannheim hat einen recht bedeutenden Binnenhafen, an dem ca. 20.000 Menschen arbeiten. Was ebenfalls viele nicht wissen: In Mannheim erfand nicht nur Carl Benz das Automobil, sondern auch Dario Fontanella das Spaghettieis! Wie die Stadtführerin sagte: In Mannheim wurde eigentlich alles erfunden!

Ein besonderer Special Effect der Stadt ist auch, dass öfter ein Hauch von Schokoladengeruch in der Luft hängt – die Fabrik der Schokinag macht es möglich. Wo Einheimische davon manchmal genervt sein mögen, lässt das das Herz von uns Mannheim-Besucher:innen gleich ein paar Takte höher schlagen. Schokoladengeruch! Großartig, oder? Und auch sonst ist Mannheim ein bunter Blumenstrauß an Entdeckenswertem. Heute nehme ich dich mit auf eine Tour durch die Quadratestadt, mit den Top-Sehenswürdigkeiten Mannheims fangen wir an:

Sehenswürdigkeit Mannheim #1: Barockschloss

Barockschloss Mannheim

Geht auf kein Foto: das Barockschloss in Mannheim – eines der größten Schlösser der Welt

Als ich bei meiner Ankunft in Mannheim vom Hauptbahnhof zu meinem Hotel fahre, erstreckt sich links von mir gleich eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt: das kurfürstliche Barockschloss in rosa-gelb. Gefühlt hört das Schloss dann überhaupt gar nicht mehr auf, so groß ist es, stelle ich überrascht fest.

Und tatsächlich: Nach Versailles ist es das zweitgrößte Barockschloss Europas. Manche:r munkelt, dass es sogar ein Fenster mehr hat. Aber das ist Legende. Es ist rund 300 Jahre alt und beherbergt neben der Universität Mannheim auch ein Museum. Letzteres bietet ca. 800 Exponate und besteht aus einigen historischen Prunkräumen, die bunt und mit viel Liebe zum Detail hergerichtet wurden. Neuerdings gibt es sogar eine 3D-Tour, bei der du dich auf die Suche nach dem verschollenen Schlafgemach des Kurfürstenpaares machst.

Infos Museum Barockschloss
Adresse: Bismarckstr.
Öffnungszeiten: Do.-So. 10-17 Uhr, Mo.-Mi. zu
Website → Barockschloss 

Neben dem Barockschloss hat Mannheim noch einige andere architektonische Highlighhts zu bieten. Wenn du dich dafür interessiert, schau doch mal bei Nicolo vorbei, der hat einen umfangreichen Artikel dazu geschrieben: → ArchitekTOUR Mannheim: So vielfältig wie die Menschen der Stadt.

Sehenswürdigkeit Mannheim #2: Wasserturm

Wasserturm Mannheim

Das Wahrzeichen der Stadt: der Wasserturm

Von den Einheimischen liebevoll „der Dicke“ genannt, ist der Wasserturm gleichermaßen Herz und Wahrzeichen der Stadt, außerdem ein überaus beliebtes Fotomotiv. Umgeben ist er von mehreren Brunnen und einer traumhaft schönen Gartenanlage. Er liegt am Friedrichsplatz und ist Teil eines pittoresken Jugendstilensembles. Nicht ganz zu unrecht wird dieser Teil Mannheims deswegen auch gern „Klein-Paris“ genannt. Bei deinem Mannheimbesuch solltest du dem Wasserturm und seiner Umgebung also auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Sehenswürdigkeit Mannheim #3: Streetart

Mural "Girlslove" von Okuda Streetart Mannheim

Mural „Girlslove“ von Okuda in der Neckarsadt

Für mich natürlich ohnehin immer ein Highlight, aber in Mannheim besonders sehenswert. Dank dem Projekt → Stadt.Wand.Kunst, das der Kulturverein „Alte Feuerwache“ 2013 mit dem ersten Mural vom Künstlerpaar Herakut ins Leben gerufen hat. Inzwischen gibt es schon über 30 Murals (= Wandgemälde/-Bilder, oft großflächig), und jedes Jahr kommen ein paar hinzu. Damit du sie findest, gibt es sogar eine eigene Muralmap für das „Open Urban Art Museum Mannheim“. Du kannst auch eine Führung zu den Murals machen, die wirklich sehr interessant ist.

Über Mannheims Streetart habe ich übrigens einen eigenen Artikel geschrieben, in dem ich dir meine Lieblingsstücke zeige und das Projekt Stadt.Wand.Kunst vorstelle: → Streetart in Mannheim: das Muralprojekt Stadt.Wand.Kunst.

Sehenswürdigkeit Mannheim #4: Neckar und Rhein

Kurt-Schumacher-Brücke Mannheim

Kurt-Schumacher-Brücke über dem Rhein

Mannheim hat das Glück, gleich an zwei Flüssen zu liegen, denen du in der Stadt immer wieder begegnen wirst: Der Neckar und der Rhein fließen hier zusammen und rahmen den Stadtkern ein. Mein Mannheim-Tipp: Erkunde sie ganz bewusst, zum Beispiel bei einer Radtour am Ufer, bei einem Picknick auf den Neckarwiesen, bei einem Besuch des Beachclubs „Neckarstrand“, beim Abendessen am Wasser im St. James (Burger) oder bei einer gemütlichen Rheinrundfahrt auf den beiden Flüssen, zum Beispiel mit der Kurpfalz Personenschifffahrt (ab der Kurpfalzbrücke).

Vom Neckar über die Neckarspitze geht es auf den Rhein, vorbei am beeindruckenden Gelände der BASF und bis zur Reißinsel, einem Naturschutzgebiet. Ich schaue mir Städte immer gern aus einer anderen Perspektive an, weswegen mir die Tour gut gefallen hat. Plus, sie ist genau richtig, um den plattgelatschten Füßen mal ein bisschen Erholung zu gönnen.

Sehenswürdigkeit Mannheim #5: Szeneviertel Jungbusch

Jungbusch Mannheim

Freitagabend im Sommer im Jungbusch

Hier tobt abends und gerade am Wochenende das Leben. Deswegen ist das Kreativ- und Szeneviertel Jungbusch auch einer meiner Top-Mannheim-Tipps. Das Viertel liegt nördlich der inneren Stadt zwischen Neckar und Verbindungskanal. Hier ist die Popakademie, die Schokoladenfabrik Schokinag und vor allem viele hippe Cafés, Restaurants und Bars, was Studierende und Mannheim-Besucher:innen gleichermaßen anzieht. Wer in Mannheim  ausgehen will, der:die ist im Jungbusch bestens aufgehoben. Ob Biertasting im Tap Room oder ein schickes Dinner im „Zweite Liebe“, hier wird jeder Geschmack und Geldbeutel fündig. Im Sommer kannst du überall draußen sitzen. Ab und zu weht ein Hauch von Schokolade von der nahegelegenen Fabrik rüber.

Sehenswürdigkeit Mannheim #6: Chinesisches Teehaus

Das Besondere an diesem Teehaus? Es ist das größte original erbaute chinesische Teehaus Europas. Das spiegelt sich auch in der Teeauswahl wieder: Du kannst hier aus 30 Sorten wählen. Dazu gibt es neben traditionell chinesischen Gerichten auch Kuchen, schließlich befindet sich das Teehaus immer noch in Deutschland 😉 Das Chinesische Teehaus liegt im chinesischen Garten, der nach den Grundsätzen von Feng Shui aufgebaut ist, im Luisenpark in Mannheim.

Infos Chinesisches Teehaus
Adresse: Luisenpark, Hans-Reschke-Ufer 4
Öffnungszeiten: Mi.-Sa. 13-18 Uhr, So. 11-19 Uhr, Mo.-Di. zu
Website → Chinesisches Teehaus
 Mannheim bietet übrigens auch diverse → Erlebnispakete an, mit denen du die Stadt gut auf eigene Faust erkunden kannst. 

Was können wir uns sparen?

Platte Füße, nimm ein Fahrrad oder die Straßenbahn. Worauf du außerdem verzichten kannst: Am Buffett im Hotel ein Brötchen zu schmieren und das mittags zu essen – geh lieber in eines der vielen tollen Cafés, Bistros oder Restaurants. Mannheim hat kulinarisch richtig viel zu bieten. 

Bester Blick auf Mannheim

Den besten Panoramablick über Mannheim hast du eindeutig vom 212-m-hohen Fernmeldeturm aus. Dort fährst du mit dem Fahrstuhl rauf, entweder auf die Ebene vom Dreh-Restaurant Skyline oder direkt zur Aussichtsplattform. Von letzterer hast du einen tollen Rundum-Blick auf Mannheim und Umgebung, auch wenn  leider eine dicke Glasscheibe das Fotografieren erschwert.

Blick auf Mannheim vom Fernmeldeturm

Mannheim von oben: Blick vom Fernmeldeturm auf Mannheim City. Wer entdeckt das Schloss? Wer den Dicken?

Infos Fernmeldeturm
Adresse: beim Luisenpark, Hans-Reschke-Ufer 2
Öffnungszeiten: tgl. 10-23 Uhr, So. nur bis 22 Uhr
Website → Fernmeldeturm

Einen tollen Blick auf Mannheim-City hast du auch vom Dachgarten aus. Dieses Roof-Top-Bistro befindet sich auf der obersten Etage vom Mannheimer Traditionskaufhaus engelhorn. Von der Terrasse des Dachgartens kannst du gut über die Dächer der Innenstadt blicken und schauen, welche Sehenswürdigkeiten du erspichtest. Mein Tipp: Geh zwischen Sightseeing und Shopping mittags hin und gönn dir und deinen mutmaßlich platten Füßen eine Pause vom Trubel. Ich kann dort den Burger und die hausgemachte Zitronenlimo empfehlen. Perfekt für einen heißen Sommertag.

Terrasse Dachgarten Mannheim

Gutes Essen mit einem schönen Blick: Terrasse vom Dachgarten

Infos Dachgarten
Adresse: 6. Etage, engelhorn Mode im Quadrat, O5 9-12
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 11:30-19 Uhr, Fr.-Sa. 11:30-0 Uhr, So. zu
Website → Dachgarten

Kulinarische Tipps für Mannheim 

Die Cafés, Bistros und Restaurants in Mannheim waren DIE positive Überraschung für mich auf meinem Städtetrip: In Mannheim kannst du echt gut essen!

Hinzukommt, dass die Stadt seit jeher sehr weltoffen und multikulturell ist, was sich merklich auf die Breite des kulinarischen Angebots auswirkt. Nicht nur in „Little Istanbul“ (Gegend: Marktstraße und Marktplatz) ist die Shishabardichte hoch. Auf der anderen Seite gibt es fünf Restaurants mit Michelinsternen allein in der Innenstadt und eine große vegane/vegetarische Szene. Hier kommen also meine kulinarischen Tipps für Mannheim:

Spaghettieis von Fontanella

Wenn du mich schon länger „verfolgst“, weißt du, dass ich seit meiner Kindheit ein großer Spaghettieis-Fan bin und mindestens einmal im Jahr eines essen muss. Diese Kombination aus gefrorener Sahne, Vanilleeis, Erdbeersauce und geraspelter weißer Schokolade ist für mich immer einer der Höhepunkte des Sommers. Umso begeisterter war ich zu erfahren, dass das Spaghettieis in Mannheim von Dario Fontanella erfunden wurde! 1969 übrigens. Mannheim ist also die Geburtsstätte des Spaghettieis! Hättest du’s gedacht?! Einer meiner absoluten Mannheim-Tipps: Iss ein Spaghettieis bei Fontanella!

Infos Fontanella
Adresse: O4 5
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10-21:30 Uhr, Fr.-Sa. 10-22 Uhr, So. 13-21 Uhr
Website → Fontanella

Tipp zum Frühstücken

Ins Mie House bin ich zufällig nach der Streetart-Tour reingestoplert, und das Sonntagsfrühstück war hier in vollem Gange und sah wirklich sehr gut aus. Es ist eine Mischung aus stylischem Café, Bar und Restaurant. Die Frühstücke sind dabei eine Kombination aus beiden Welten: asiatisch und moderne deutsche Küche gemischt zu etwas sehr Reizvollem.

Infos Mie House
Adresse: i7, 3
Öffnungszeiten: Do.-Sa. 10-15 und 18-23 Uhr, So. 9:30-16 Uhr, Mo.-Mi. zu
Website → Mie House

Café-Tipps für Mannheim

Das Kleine Café in der Neckarstadt liegt etwas versteckt am Cignetplatz. Es bietet einige Plätze draußen im Schatten und unter einem Baum, aber auch drinnen ist es sehr einladend. Direkt nebenan ist ein Spielplatz. An einem heißen Sommertag sind die Salate mittags super zusammen mit der hausgemachten Limo. Der Kaffee und das Eis sind dort ebenfalls empfehlenswert.

Infos Kleines Café
Adresse: Eichendorffstr. 8
Öffnungszeiten: tgl. 9-18 Uhr
Website → Kleines Café

Das Café Lido ist mitten im Stadtzentrum und nur einen Katzensprung von der Kunsthalle entfernt. Es ist ein gemütliches, kleines Café mit winzigem Garten und nettem Außenbereich zur Straße hin. Hier kannst du mitten drin essen und gut Leute beobachten. Ich war mittags im Lido und habe einen sehr leckeren Salat und die Käseplatte probiert (ausgleichend sozusagen). Hier kannst du auch ein paar kleine Delikatessen kaufen, vielleicht sogar schon ein perfektes Mitbringsel?

Salat im Cafe Lido Mannheim

Lecker Mittagessen im Café Lido

Infos Café LIdo
Adresse: Seckenheimer Str. 26
Öffnungszeiten: Sa.-Mo. 9-19 Uhr, Mi.-Fr. 9-23 Uhr, Di. zu
Website → Café Lido

Restaurant-Tipps Mannheim

In Mannheim ein gutes Restaurant zu finden ist leicht. Die Auswahl hingegen schwer, weil es so viele gibt. Hier sind meine drei Lieblinge: eines für Gourmets, eines für Burgerfreund:innen und sogar eines für Veganer:innen/Vegetarier:innen! Guten Hunger.

Für Gourmets: Zweite Liebe

Gastraum Restaurant Zweite Liebe by Emma Wolf Mannheim

Das sieht schon nach Liebe aus, oder?! Gastraum im Restaurant Zweite Liebe.

Das Essen im Restaurant „Zweite Liebe by Emma Wolf“ war in jedem Fall eines meiner Mannheim-Highlights. Mitten im Ausgehviertel Jungbusch gelegen konnte ich draußen im wilden Treiben dieser pulsierenden Gegend sitzen. Etwas hochpreisiger mit einer entsprechend kleinen Karte kochen hier Ashkan Mahmoud und Sternekoch Dennis Maier. Kein Wunder also, dass ich dort das beste Steak außerhalb Argentiniens verspeisen konnte! Mein Tipp: Probier das Safran-Aioli – grandios!

Infos Zweite Liebe
Adresse: Beilstr. 3
Öffnungszeiten: Do.-So. 18-0 Uhr, Mo.-Mi. zu
Website → Zweite Liebe

Burgerkult im St. James

Burger kannst du in Mannheim sehr gut im St. James essen. Die Restaurant-Terrasse liegt direkt am Verbindungskanal, ebenfalls im Viertel Jungbusch. Das Besondere: Bestellt wird übers Smartphone, was mir Spaß gemacht und irgendwie einen spielerischen Aspekt hat. So weiß dein Gegenüber nie, wann du was bestellt hast. Der Cheeseburger und die Pommes waren wirklich gut. Leider gab es außer Tüten-Ketchup und -Mayo keine weiteren Saucen dazu. Die Bierauswahl ist groß, mit einigen probierenswerten Exoten. Tolles Ambiente, sehr solide Burger. Kann man gut machen.

Infos St. James
Adresse: Hafenstr. 25-27
Öffnungszeiten: tgl. 11-22 Uhr
Website → St. James

Vegan/Vegetarisch: Glück & Verstand

Halloumi im Restaurant Glück & Verstand Mannheim

Vegetarischer Genuss im Glück & Verstand: Halloumi auf bunten Tomaten – richtig gut.

Hier habe selbst ich vegetarisch gegessen und das sehr gut. Die regionalen und saisonalen Gerichte kannst du dir im Glück & Verstand nach dem Mix-and-Match-Prinzip selbst zusammenstellen. Es gibt fünf unterschiedliche Dipps, bei deren Anblick mein Herz sofort höher geschlagen hat. Daneben kann ich besonders die mit Käse überbackenen Quetschkartoffeln und den Halloumi auf buntem Tomatenbett empfehlen. Der Laden ist auf stylische Art geerdet und verwinkelt, und du kannst draußen im Hof oder in einem freundlichen Wintergarten dinieren.

Infos Glück & Verstand
Adresse: G 7, 17
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 17-23 Uhr, Fr.-Sa. 17-0 Uhr, So. zu
Website → Glück & Verstand

Einkaufen in Mannheim

Einkaufen auf Reisen ist ja normalerweise nicht so meins. Aber da ich ein Einweihungsgeschenk für meinen Bruder und seine Freundin brauchte, habe ich mich an meinem letzten Tag in der Stadt auf einen Einkaufsbummel begeben. Hier meine Shopping-Tipps für Mannheim:

Planken mit Blick auf den Wasserturm Mannheim

Mitten auf der Einkaufsstraße Planken mit Blick auf den Wasserturm

Deine Shoppingtour durch Mannheim startest du am besten am Wasserturm und gehst von dort auf die Planken – die Haupteinkaufsstraße der Stadt. Neben unzähligen Geschäften führt sie dich auch an den prächtigen Paradeplatz inklusive dem Brunnen mit Gruppello-Pyramide

Wenn du dich beim Wasserturm rechts hältst, kommst du zum Stadtquartier Q6Q7. Das ist ein modernes Einkaufszentrum mit unzähligen Läden, das du wetterunabhängig besuchen kannst. Im Untergeschoss findest du den Laden Schnaps & Liebe. Außerdem gibt es einen Foodcourt mit einer großen Auswahl an Essen.

Kaufhaus Engelhorn Mode

Das gibt’s nur in Mannheim: Traditionskaufhaus engelhorn Mode

Was Harrods für → London und das Alsterhaus für → Hamburg, das ist engelhorn für Mannheim. Alles fing mit einem Traditionskaufhaus an, inzwischen sind es viele. Im Ur-engelhorn findest du ganz oben den wunderbaren Dachgarten (mein Tipp für mittags!). Der Vorteil: Wenn du hochfährst, siehst du viel von dem schicken Kaufhaus. Geh auch unbedingt gegenüber bei engelhorn Sports rein: Dort ragt in den Eingangsbereich eine gigantische Kletterwand!

Mannheim mit Kindern

Wenn du in Mannheim mit Kindern unterwegs bist, kannst du einiges unternehmen: Der Luisenpark mit seinen Wildtieren bietet sich beispielsweise an. Dort kannst du ein Fahrt in den Gondolettas machen und dich über den großen Teich mit den Flamingos schippern lassen. Das Faszinierende: Die gelben Gondolettas fahren wie von Geisterhand gesteuert ganz von alleine!

Fernmeldeturm Mannheim

Bester Blick auf Mannheim: vom Fernmeldeturm beim Luisenpark

Im Anschluss ist es ein Erlebnis, mit dem Fahrstuhl den Fernmeldeturm hochzufahren und sich die nun winzigen Gondolettas aus der Vogelperspektive anzuschauen. Ihr könnt auch ein Spiel daraus machen: Wer entdeckt als erstes das Wahrzeichen Mannheims, den Wasserturm? Und wer macht das Barockschloss ausfindig?

Schiffe der Kurpfalz Personenschifffahrt

Nicht nur für Kinder: eine Tour auf Neckar und Rhein mit einem der Schiffe der Kurpfalz Personenschifffahrt

Auch eine Fahrt mit dem Schiff auf Neckar und Rhein macht an einem sonnigen Tag Spaß. Mit dem Blick auf Mannheim vom Wasser habt ihr erneut einen Perspektivwechsel.

Noch ein Mannheim-Tipp mit Kindern: Geht ins Technoseum. Dort könnt ihr an über 100 Experimentierstationen 200 Jahre Technik- und Sozialgeschichte auf 600 Quadratmetern erleben: von Papierherstellung bis Automobilbau ist alles vertreten.

Infos Technoseum
Adresse: Museumsstr. 1
Öffnungszeiten: tgl. 9-17 Uhr
Website → Technoseum 

Tipps für Regentage

Hirsch Ausstellung Eiszeit im rem Museum Mannheim

Hyperrealistisch: der röhrende Hirsch ist mir in der Ausstellung „Eiszeit“ im rem-Museum begegnet.

Was machen bei Regen in Mannheim? Über Regen kannst du dich dort fast freuen, gibt es doch eine Reihe sehenswerter Museen, allen voran die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) mit dem Zeughaus, dem Forum für internationale Photographie oder dem Zephyr – Raum für Photographie. Ich habe mir dort im Museum der Weltkulturen Ausstellungen zur letzten Eiszeit, zum alten Ägypten und zur versunkenen Geschichte angesehen, aber es gibt auch immer wieder sehenswerte Sonderausstellungen.

Höhlenbewohner Museum Weltkulturen Mannheim

Streit unter Geschwistern – das gab’s schon bei den Höhlenbewohnern. Diese hier findest du im Museum der Weltkulturen im rem Mannheim.

Infos Museum Weltkulturen
Adresse: D5 – Museumsviertel
Öffnungszeiten: Di.-So. 11-18 Uhr, Mo. zu
Website → rem-Mannheim 

Auch die Mannheimer Kunsthalle lohnt einen Besuch. Sie ist teils in einem historischen Jugendstilgebäude, teils in einem sehr modernen Bau direkt am zentralen Friedrichsplatz ganz in der Nähe des Wasserturms. Besonders tut sie sich durch ihren deutschlandweit einzigartigen Skulpturenschwerpunkt hervor. Spar-Tipp: Jeden 1. Mittwoch im Monat ist von 18 – 22 Uhr MVV Kunstabend, Eintritt frei!

Infos Kunsthalle
Adresse: Friedrichsplatz 4
Öffnungszeiten: Di.-So. 10-18 Uhr, Mi. 10-20 Uhr, Mo. zu
Website → Kunsthalle 

Wie oben schon beschrieben, ist das Mannheimer Barockschloss eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt. Das schließt das im Schloss beheimatete Museum mit ein. Hier findest du bunte und hübsch hergerichtete Prunkräume längst vergangener Zeiten, eine Audio-Ausstellung zur Geschichte Mannheims als Musikstadt und einen 3D-Exkurs, der dich auf die Spuren des verschwundenen Kurfürstenschlafzimmers führt. Das Schlossmuseum lohnt nicht nur an Regentagen einen Besuch.

Prunksaal Barockschloss Mannheim

Selten erstrahlten Kronleuchter schöner als im Barockschloss in Mannheim. Das Museum zeigt ein paar der schönsten Räume aus der Glanzzeit des Kurfürstentums.

Mannheim günstig entdecken

Jesuitenkirche Mannheim

Innen noch prächtiger als außen: die Jesuitenkirche. Sie befindet sich in den Quadraten gegenüber vom Schloss und lässt sich wunderbar bei einem Stadtspaziergang entdecken. Eintritt frei.

Kostenlos in Mannheim kannst du einen Stadtspaziergang in den Quadraten machen und dabei versuchen, das für Außenstehende recht kompliziert wirkende Nummerierungssystem zu dechiffrieren. Vom Schloss machst du zunächst einen Abstecher zur prachtvollen Jesuitenkirche. Dann flanierst du über die Haupteinkaufsstraße „Planken“ vorbei am Paradeplatz bis zum Dicken (Wasserturm) in seiner malerischen Jugendstilumgebung. Dahinter gehst du durch die Oststadt  mit ihren beeindruckenden Villen, den Luisenpark und entlang des Neckars.

Gekreuzigter Jesus auf dem Hauptfriedhof Mannheim

Gekreuzigter Jesus auf dem Mannheimer Hauptfriedhof, der auch sehr schöne Parkanteile hat. Nebenan ist der jüdische Friedhof. Eintritt frei.

Wenn du noch eine größere Tour machen willst: Frag doch mal in deinem Hotel, ob sie Fahrräder verleihen. Oder hol dir ein Nextbike an einer der vielen Stationen im Stadtgebiet. Dann mach’s wie ich, fahr weiter am Neckar lang, vorbei am Fernmeldeturm, links über die Brücke. Auch ein Besuch auf dem Hauptfriedhof Mannheims und dem angrenzenden jüdischen Friedhof kostet dich keinen Cent! Der Friedhof ist dabei in vielen Teilen ein sehr hübscher Park. In der warmen Jahreszeit ist es nicht unwahrscheinlich, dass du hier scheuen Echsen und fütterungswilligen Eichhörnchen begegnest.

Mural "Aeskulap" von Frau Isa in der Neckarstadt Mannheim

Der Abstecher hat sich gelohnt, eines meiner Lieblingsmurals in Mannheim: Mural „Aeskulap“ von Frau Isa in der Neckarstadt. Die Neckarstadt ist der Teil Mannheims, der sich nördlich des Neckar befindet.

In der Neckarstadt angekommen ziehst du deine → Mural Map vom Streetart-Projekt Stadt.Wand.Kunst aus der Tasche und machst dich auf die Suche nach den vielseitigen Wandgemälden (Murals), die du hier überall findest. Das Tolle an der Streeart-Karte: Es sind nicht nur die Standorte der Murals eingezeichnet, sondern es ist auch eine Miniatur abgebildet, sodass du schon weißt, was dich erwartet und vorher entscheiden kannst, ob sich der (Um-)Weg lohnt. Auch die Streetart-Radtour ist kostenlos und führt dich an Ecken Mannheims, die du sonst sicher nicht gesehen hättest!

Perfekte Mitbringsel aus Mannheim

Café Konditorei Herrdegen

Traditions-Konditorei Herrdegen: Hier gibt es die Lebkuchenspezialität „Mannemer Dreck“, aber auch Torten oder Bruchschokolade.

Vielleicht ein bisschen touristisch, aber trotzdem eine nette Leckerei: der „Mannemer Dreck“, eine Lebkuchenspezialität von der Traditionskonditorei Herrdegen. Dort gibt es aber auch „normale“ Backwaren, Torten und sehr dekorative bunte Bruchschokolade, die ich zwei Leuten mitgebracht habe. In jedem Fall lohnt die schöne Konditorei einen Besuch.

Infos Herrdegen
Adresse: E 2, 8
Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 9-17:00 Uhr, So. zu
Website → Herrdegen 
Geschäft Schnaps & Liebe Mannheim

Urig-schick: Schnaps & Liebe im Einkaufszentrum Q6Q7 in der Innenstadt.

Warum nicht einen ungewöhnlichen Schnaps oder Gin mitbringen? Zum Beispiel einen von Emma Wolf. Du erinnerst dich? Restaurant Zweite Liebe? Den bekommst du zum Beispiel in dem reizenden Laden „Schnaps & Liebe“ im Untergeschoss des modernen Einkaufszentrums Q6Q7.

Infos Schnaps & Liebe
Adresse: Q 7, 23
Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 10-19 Uhr, So. zu
Website → Schnaps & Liebe 

Ein etwas schrägeres Mitbringsel, das ich erstanden habe, ist ein großes Salz aus Ibiza mit einer Madonna darauf und viel zu teuer für Salz. Aber aus mir unbekannten Gründen erfreut es sich in Mannheim großer Beliebtheit, sodass es mir ständig über den Weg gelaufen ist. Schließlich habe ich es für meinen Bruder und seine Freundin zu ihrer neuen Wohnung mitgebracht: Brot und Salz, du verstehst. Du bekommst es zum Beispiel im Café Lido.

Anreise

Nach Mannheim kannst du sehr gut wie ich mit dem Zug anreisen. Das ist nachhaltig und umweltfreundlich, außerdem viel entspannter als Autofahren. Aber mit dem Auto ist die Anreise natürlich ebenfalls möglich. Oder mit dem Flieger bis Frankfurt/Main. Vom Frankfurter Flughafen bringt dich ein Zug in 30 Minuten nach Mannheim. Die Stadt ist also sehr gut angebunden.

Theoretisch ist sogar die Anreise mit dem Schiff möglich, da Mannheim ja an Rhein und Neckar liegt. Einige Flusskreuzfahrten halten tatsächlich auch in Mannheim. 

Fortbewegung in der Stadt

In der Mannheimer Innenstadt – den Quadraten – kannst du dich sehr gut zu Fuß bewegen. Ein Auto ist absolut nicht erforderlich und verursacht nur Parkplatzsorgen und -kosten. Für weitere Strecken habe ich mir beim Hotel ein Fahrrad geliehen, zum Beispiel, um die Streetart in der Neckarstadt zu erkunden. Daneben gibt es auch viele VRNnextbike-Stationen, bei denen du dir unkompliziert auch für kurze Zeiträume ein Fahrrad leihen kannst.

Busse, S- und Straßenbahnen fahren in Mannheim ebenfalls. Betrieben werden sie vom Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN). Eine Kurzstrecke mit dem Bus kostet 2 Euro (2021). Mannheim-Insider-Tipp: Ein Freund, der mal in Mannheim studiert hat, hat mir außerdem die Straßenbahnlinie 5 empfohlen. Das ist eine Ringbahn, die über Mannheim, Weinheim und Heidelberg immer im Kreis fährt. Falls es also besonders kalt ist oder du schlechtes Wetter hast, setzt dich einfach in die Straßenbahn 5 und fahr ein bisschen rum. Nach → Heidelberg sind es mit der S-Bahn von Mannheim aus übrigens nur 15 Minuten.

Hoteltipps Mannheim

In Mannheim habe ich bisher in zwei vom Stil her recht ähnlichen Hotels übernachtet. Beide kann ich empfehlen:

Hotel Speicher7

Zimmer Hotel Speicher7 Mannheim

Mit Blick auf den Rhein und auf Ludwigshafen auf der anderen Seite des Flusses: Zimmer im Hotel Speicher7

Das Hotel Speicher7 ist recht neu und liegt direkt am Rhein mit Blick auf Ludwigshafen. Wenn du ein:e Designliebhaber:in bist, ist das genau das richtige Etablissement für dich. Die 20 Zimmer sind liebevoll bis ins kleinste Detail im Industrial-Style eingerichtet. Tipp: die Zimmer mit den geraden Zimmernummern haben Rheinblick! Das Hotel hat auch einen Yogaraum und verleiht Fahrräder.

Im Erdgeschoss befindet sich die Speicher7-Bar, Wohnzimmer und Ausgeh-Location gleichermaßen und ideal, um zwischendurch einen Kaffee zu trinken oder den Abend bei einem Cocktail ausklingen zu lassen. 

Infos Speicher 7
Adresse: Rheinvorlandstraße 7
Öffnungszeiten Bar: Mi.-Fr. ab 17 Uhr, Sa.-So. a 15 Uhr, Mo.-Di. zu
Website → Speicher 7 
Bei Booking.com → direkt buchen*

Hotel Staytion

Zimmer Hotel Staytion Mannheim

Mit Blick über die Dächer der Stadt: Hotelzimmer im 6. Stock des Staytions

Im Boutiquehotel Staytion war ich inzwischen schon zweimal: Einmal, als ich das → Metropolink-Streetart-Festival in Heidelberg besucht habe und einmal bei meinem letzten Mannheim-Besuch. Das Musikhotel mit seinen 43 Zimmern liegt direkt am Mannheimer Hauptbahnhof in einer ruhigen Seitenstraße. Im ebenfalls im Industriestil eingerichteten Erdgeschoss bekommst du Frühstück oder Getränke. Dort befindet sich auch ein kleiner Co-Working-Space. Die Rezeption ist nicht durchgehend besetzt, aber natürlich kommst du mit deiner Chipkarte immer ins Hotel.

Die Zimmer des Staytion-Hotels sind im modernen Rohbau-Stil belassen. Jedes Zimmer ist nach dem Motto „Music meets Industry“ einem:einer anderen Musikkünstler:in gewidmet, was ein Verweis auf Mannheims lange Tradition als Musikstadt ist. Die Zimmer sind genauso stilvoll wie praktisch eingerichtet, und ich habe sogar Haken gefunden, an denen ich meine Kulturtasche aufhängen konnte – und das ist wirklich selten. Bei meinem letzten Aufenthalt im Staytion war ich in Zimmer 61: Das hat eine große Dachterrasse mit einem schönen Blick über die Dächer Mannheims inklusive Wasserturm.

Infos Staytion
Adresse: Heinrich-Lanz-Straße 5
Website → Staytion 
Bei Booking.com → direkt buchen*

♥ Lieblingsort

Claudia mit Wasserturm Mannheim

Reizender Ort: ich mit dem Dicken – die Gegend um den Wasserturm mochte ich sehr gerne bei meinem Mannheim-Besuch.

Mein Lieblingsort in Mannheim ist das hübsche Areal um den Wasserturm herum mit seiner Jugendstilarchitektur und dem französischen Einschlag, weshalb die Gegend auch „Klein-Paris“ genannt wird. Hier bin ich immer wieder vorbeigekommen, der „Dicke“ war der Dreh- und Angelpunkt meiner Mannheim-Tour – ein lieb gewonnener Bekannter. Empfehlenswert: das Café Flo in den Arkaden hinter dem Wasserturm.

♥ Lieblingsfoto

Auf dem Rückweg von meiner Fahrradtour durch Mannheim habe ich den Verbindungskanal überquert und dieses Foto geschossen. Rechts beginnt das Szeneviertel Jungbusch. 

Verbindungskanal Mannheim

Zusammenspiel von Himmel und Wasser mit den zwei gelben Farbtupfern: mein Mannheim-Lieblingsfoto

Highlights zum Mannheim-Besuch

Alle Highlights von meinem Mannheim-Besuch findest du übrigens auf Instagram! Dort habe ich auch ein paar kleine Filme für dich gemacht. Schau doch mal vorbei!

→ zu den Mannheim-Highlights auf Instagram ♥

Wir freuen uns riesig, wenn du uns dort folgst!

Unsere Mannheim-Tipps weiterempfehlen ♥

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du ihn auf Social Media teilst oder den Link an deine Freund:innen schickst! Zum Beispiel auf Pinterest:

Mannheim-Tipps Pin

Tipps für die reizendsten Städte in Deutschland

Hier auf Weltreize lieben wir → Städtereisen, besonders in weniger touristische Städte der zweiten oder dritten Reihe. Hier ein paar Tipps für ein paar besonders besuchenswerte Exemplare. Das Beste: Du musst dafür nicht einmal das Land verlassen! 

Alte Bruecke und Blick ueber den Neckar auf Heidelberg

Alte Bruecke und Blick ueber den Neckar auf Heidelberg, Foto: Reisehunger

 

Offenlegung: Dieser Artikel ist in Kooperation mit → Tourismus Stadt Mannheim GmbH entstanden (sponsored Post). Herzlichen Dank für die Einladung und die tolle Organisation! Unsere persönliche Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.