Du bist das erste Mal in Nancy oder hast nicht viel Zeit in der französischen Stadt? Gastautorin Christiane hat die Top-Sehenswürdigkeiten Nancys, die besten Nancy-Tipps und kulinarische Nancy-Highlights für dich zusammengestellt. Nicht fehlen dürfen dabei das UNESCO-Welterbe aus den Plätzen Stanislas, de la Carrièrre und d’Alliance, der Parc de la Pepinière, ganz viel Art Nouveau und ein paar Tipps für Brasserien und Restaurants. Alles also, was du für einen perfekten Tag in Nancy brauchst.

Heute nimmt dich Christiane vom Slow-Travel-Blog → der 2te Blick in ihrem Gastartikel mit auf einen perfekten Tag in Nancy:

Top-Sehenswürdigkeiten Nancy

Nancy, im Nordosten Frankreichs ist vielen nur als  Station auf der Durchreise in den Süden bekannt, dabei lohnt es sich, dieser Perle des Jugendstils etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Einen ersten Eindruck von der Schönheit Nancys erhältst du tatsächlich in relativ kurzer Zeit. Die Stadt mit den rund 100.000 Einwohner:innen wird dich aber so begeistern, dass du dich danach genauer und ausführlicher mit der Stadt mit den Flüssen Moselle (französischer Teil der Mosel), dem Canal de la Marne au Rhin und der Meurthe beschäftigen möchtest.

Sie hat sogar eine Welterbestätte der UNESCO: Die Plätze Stanislas, de la Carrièrre und d’Alliance wurden 1983 zusammen als bedeutendes Ensemble aufgeklärt-absolutischen Städtebaus ausgezeichnet. Heute versorge ich dich mit meinen besten Nancy-Tipps, angefangen mit den Top-Sehenswürdigkeiten, die du auch dann nicht verpassen solltest, wenn du nur einen Tag in Nancy hast:

Sehenswürdigkeit Nancy #1: Place Stanislas

Tor zum Place Stanislas in Nancy

Prächtiges Tor zum Place Stanislas in Nancy

Der berühmte Place Stanislas, heute UNESCO-Welterbe, ist die Top-Sehenswürdigkeit in Nancy und das völlig zu Recht. Der vor Gold glänzende Platz mit seinen stuckverzierten Prachtbauten ist ein Augenschmaus der Extraklasse, und ich konnte mich gar nicht satt sehen daran. Du solltest den Platz unbedingt zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten besuchen, denn die Stimmung verändert sich stetig. Mein Nancy-Tipp: Schön ist es bei Sonnenuntergang einen Aperitif auf der Terrasse des Hotel de la Reine zu trinken. 

Place Stanislas und Bar vorm Hotel La Reine in Nancy

Place Stanislas und Bar vorm Hotel de la Reine

Auf der Stirnseite des Platzes steht das Hotel de Ville (Rathaus), worin sich auch die Touristeninformation befindet. An der Westseite des Platzes findest du die → Opéra de Nancy und an der Ostseite das hoch interessante → Musée des Beaux Arts mit einer Extra-Abteilung für Jugendstil und einigen Bereichen für moderne Kunst.

Sehenswürdigkeit Nancy #2: Arc Héré & Place Carrière

Arc Here und Place Carriere in Nancy

Nancy-Tipp: Arc Héré und Place Carrière

Angrenzend an den Place Stanislas steht der Torbogen Arc Héré, und wenn du ihn durchschreitest, dann folgt darauf der Place de la Carrière. Alle zusammen bilden das klassische und sehenswerte Zentrum von Nancy und damit auch den Rahmen der Top-Sehenswürdigkeiten. 

Sehenswürdigkeit Nancy #3: Parc de la Pepinière

Musikpavillon im Parc de la Pepiniere in Nancy

Oase in der Stadt: Musikpavillon im Parc de la Pepinière

Neben dem Place de la Carrière geht es in die städtische Grünanlage Parc de la Pepinière, die mit hübschen Kastanienalleen, einem Kurpavillion, mehreren Teichen mit Fontänen und einem Vogelgehege für Entspannung mitten in der Stadt sorgt. Hier kannst du dich nach deiner Besichtigung auf dem Rasen ausstrecken und etwas verschnaufen.

Sehenswürdigkeit Nancy #4: Altstadt & Basilika Saint Epvre

Place Saint Epvre in der Altstadt von Nancy

Place Saint Epvre in der Altstadt von Nancy

Biegst du am Place Carrière nach Westen ab, erreichst du durch einige Altstadtgassen dem Platz vor der Basilika Saint Epvre und daran anschließend die Grand Rue, die an der Port de la Craffe endet. Hier ist Nancy wie ein kleines Dorf. Lass es einfach auf dich wirken.

Für diesen Stadtspaziergang vom Place Stanislas bis zur Port de la Craffe und zurück solltest du ungefähr einen halben Tag einrechnen, wenn du nirgendwo rein gehst und keine Pause machst. Schöner ist es aber, immer wieder zu verweilen und an den einzelnen Plätzen zu sitzen und sie auf sich wirken zu lassen. Mit dieser Tour hast du aber zumindest alle Hauptsehenswürdigkeiten abgedeckt.

Das lohnt sich nicht in Nancy

Da du ja nicht so viel Zeit hast, ist es von Vorteil, dass Nancy kein Shopping-Paradies ist. Im Gegenteil: Einkaufen ist dort ziemlich mau. Zumindest innerhalb der Innenstadt habe ich keine attraktive Geschäftsstraße mit einladenden Boutiquen gefunden. Du kannst deine Zeit also tatsächlich dafür nutzen, die anderen Schönheiten der Stadt zu entdecken.

Schönster Blick auf Nancy

Ich bin kein Freund von hohen Gebäuden und Aussichten, und tatsächlich gibt es in Nancy auch wenig hohe Gebäude, von denen sich ein Blick lohnt. Schön ist aber die Aussicht aus der ersten oder zweiten Etage eines der Gebäude rund um den Place Stanislas, zum Beispiel aus dem Musée des Beaux Art.

Cafétipps für Nancy

Wirkliche Cafés wie wir sie kennen, findest du in Frankreich eher selten. Deshalb suchst du besser eine Brasserie auf, dort bekommst du sowohl herzhafte Snacks als auch Kaffee und Kuchen. Mir hat das Grand Café du Foy an der Place Stanislas gut gefallen, weil du dort eben einen tollen Blick auf den Platz und das Treiben hast. 

Infos Grand Café du Foy
Adresse: 1 Place Stanislas
Öffnungszeiten: tgl. 7:30-2 Uhr
Website → Grand Café du Foy

Wenn du ein Fan von Jugendstil und Art Deco bist, dann solltest du deine Pause eher in der Brasserie Excelsior nahe dem Hauptbahnhof verbringen. Drinnen fühlst du dich wie in einem anderen Jahrhundert. Allerdings ist das Personal nicht besonders freundlich. Wenn du das ausblenden kannst, wirst du den Aufenthalt dort sehr genießen.

Innenraum der Brasserie Excelsior in Nancy

Art Nouveau vom Feinsten: Innenraum der Brasserie Excelsior

Infos Brasserie Excelsior
Adresse: 50 rue Henri Poincaré 
Öffnungszeiten: Di.-Sa. 8-12:30 Uhr, So.-Mo. 8-23 Uhr
Website → Brasserie Excelsior

 

Restauranttipp für Nancy

Ich würde dir lieber meine Lieblingsstraße mit Restaurants empfehlen, denn mich auf ein Restaurant festzulegen, finde ich schwierig. Wunderschön und total vielseitig ist die Rue des Marechaux und der Place Vaudemont. Hier reiht sich Lokal an Lokal, und die Einheimischen essen hier zu Abend. Du kannst aus Italienisch, Französisch, Asiatisch, Kosher, Halal und vielem mehr wählen. Es ist für jeden Geschmack und jeden Appetit etwas dabei. Du könntest auch Dinnerhopping machen und in jedem Lokal nur eine Kleinigkeit essen. 

In der Altstadt empfehle ich dir gerne das Les frères marchandes. Dort bekommst du viele Spezialitäten aus der Lorraine, besonders zu empfehlen sind die „Pommes rappées“, ähnlich wie Reibekuchen in vielen Variationen.

Infos Les frères marchandes
Adresse: 99 Grande Rue
Öffnungszeiten: tgl. 9-19 bzw. 20:30 Uhr
Website → Les frères marchandes

 

Nancy-Tipps für Regentage

Ecole de Nancy Museum

Art Nouveau im École-de-Nancy-Museum

Nancy ist das Zentrum des französischen Jugendstils und hat in dieser Richtung viel zu bieten. So macht es Sinn, bei Regen die → Villa Majorelle und die → École de Nancy zu besuchen, beides Museen und Zentren der Art Nouveau. Daran anschließend kannst du das → Musée des Beaux Arts  besichtigen. Neben Gemälden und Plastiken aus vielen Jahrhunderten ist der „Infinity Mirror Room Fireflies on Water“ der japanischen Installationskünstlerin Yayoï Kusama ein Anziehungspunkt.

Villa Majorelle in Nancy

Villa Majorelle: mein Nancy-Tipp – nicht nur für für Regentage

Spartipps für Nancy

Die Stadt Nancy hat vier → Spazierwege zum Thema „Art Nouveau“ zusammen gestellt, die dich entlang aller Gebäude und Monumente des Jugendstils durch die Stadt führen. Rund um die Innenstadt gibt es einige Gebäude zu sehen, die du gut in einem ein- bis zweistündigen Spaziergang erlaufen kannst. Du musst aber genau schauen, denn oft verschwinden die Fassaden zwischen anderen Gebäuden.

Die weiteren Rundgänge wie etwa „Parc de Saurupte“ und „Nancy Thermal“ liegen etwas außerhalb und du brauchst mehr Zeit dafür. Sie lohnen sich aber alle, auch wenn dich das Thema Jugendstil an sich nicht so interessiert. Es war eine spannende Zeit mit vielen originellen Ideen.

Perfekte Mitbringsel aus Nancy

Nancy ist bekannt für seine Macarons, allerdings ähneln diese nicht dem bunten Gebäck aus dem Hause Ladurée, sondern es sind hauchzarte Mandelmacronen, die wie dünne Blättchen im Mund zerfallen. Besonders berühmt sie die Nancy-Macarons der Soeures Macarons.

Infos Soeures Macarons
Adresse: 21 Rue Gambetta
Öffnungszeiten: siehe Website
Website → Soeures Macarons

Eine weitere Spezialität ist → Baba au Rhume, ein mit Tokaia Wein getränktes Brioche, zuckersüß, sehr gehaltvoll aber äußerst schmackhaft.

Fortbewegung in Nancy

Praktischerweise kannst du das Meiste in Nancy erlaufen und vieles liegt dicht beieinander. Den Rest erfährst du mit der städtischen Tram T1, die einmal die ganze Stadt durchquert. Ein Ticket kostet knapp 1,30 Euro, und du kannst es direkt an den Haltestellen ziehen. Tageskarten werden auch angeboten, lohnen aber meiner Meinung nach nicht.

♥ Lieblingsfoto

Nur eins?! Schade – ich habe so viele. Aber ich nehme mal den Place Saint Epvre, damit du verstehst, warum das mein Lieblingsplatz ist.

Altstadt Nancy

Mein Lieblingsfoto aus Nancy: vom Place Saint Epvre in der Altstadt

♥ Lieblingsort

Ja, der Place Stanislas ist wunderschön und hat seine Reize, aber ich saß viel lieber am Place Saint Epvre. Hier ist es so gar nicht großstädtisch, sondern eher wie auf einem Dorfplatz. Sicher sitzen hier auch Tourist:innen, aber vor allem ist es der Platz der Viertelsbewohner. Hier führen sie ihre Hunde gassi, kaufen auf dem Heimweg ihr Baguette oder trinken einen ersten Apéro nach der Arbeit. Es ist ein sehr authentischer und typisch französischer Platz, der auch in einem Dorf in Südfrankreich sein könnte.

Das war mein kurzer Rundgang durch Nancy, der bei dir hoffentlich den Eindruck hinterlassen hat, dass die Stadt wirklich sehenswert ist. Nancy ist auf jeden Fall noch ein Geheimtipp und eine echte Alternative zu vielen 1a-Städten wie Paris oder London, denn sie ist weniger überlaufen und bietet trotzdem sehr viel Abwechslung und Interessantes auf wenig Raum und in kurzer Zeit.

Nancy-Tipps weiterempfehlen ♥

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du die Nancy-Tipps auf Social Media teilst oder den Link an deine Freund:innen schickst! Zum Beispiel auf Pinterest:

Nancy-Tipps Pin

Über Christiane und den Blog „der 2te Blick“

Ich bin → Christiane aus dem Rheinland und „Reisen verkaufen“ ist schon seit über 35 Jahren mein Beruf. Meine gesammelten Reise-Erfahrungen und Tipps teile ich seit April 2020 mit interessierten Leser:innen.

Christiane vom Blog "der 2te Blick"

Christiane vom Blog „der 2te Blick“

Mein Blog → der 2te Blick ist ein slow travel blog, der die Aufmerksamkeit auf die Schönheiten in der zweiten Reihe lenken möchte. Hier findest du Reisetipps aus den Bereichen Slowtravel, Solotravel und nachhaltig Reisen, sowie Reiseberichte aus Europa, Asien und Afrika. Ich versuche meine Leser dafür zu sensibilisieren, das „weniger manchmal mehr ist“ und das Reisen auf diese Weise tatsächlich nachhaltiger, intensiver und genussvoller wird.

Tipps für Citytrips: der perfekte Tag

Kirche Sacre Coeur Paris

Auf einem Hügel thront die weiße Kirche Sacre Coeur in Paris.

Dieser Gastbeitrag gehört zur Weltreize-Serie „→ Ein perfekter Tag in“, wo wir dir kompakt Tipps für → Städtereisen geben, vor allem für deinen ersten Besuch oder wenn du nur einen Tag Zeit hast. Was es mit dem perfekten Tag auf sich hat und für welche reizenden Städte wir schon Tipps haben, verraten wir dir in → diesem Artikel. Inzwischen ist schon eine beachtliche Sammlung perfekter Tage entstanden, z. B. für diese Städte:

Keinen Beitrag mehr von Weltreize verpassen

Weltreize-Logo quadratisch

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben, was hier auf Weltreize so passiert? Dann trag dich doch in unseren RSS-Feed ein. Du bekommst dann jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag erscheint, eine kurze Info per Mail! 

RSS-Feed von Weltreize erhalten