Ein Award. Endlich werden unsere Leistungen gesehen und honoriert. Ein kleines bisschen Anerkennung, eine Minute Rampenlicht. Yeah! Jetzt haben wirs wirklich geschafft! Dachten wir zunächst… 

weltreize.com - Claudia und Dominik live auf CNN

Doch ganz so glorios-glamourös ist die Sache leider nicht. Der Liebster Award ist nämlich kein richtiger Preis, sondern der liebenswürdige Onkel unter den Blogger-Kettenbriefen. Deshalb haben auch die meisten Nominierten erstmal das dringende Bedürfnis, sich dafür zu rechtfertigen, warum sie trotzdem mitmachen. Beispiele dafür findest du hier, hier und hier 🙂 Wir sparen uns die Rechtfertigung und murmeln stattdessen etwas von Vernetzung, neue Blogs entdecken und die Bloggerinnen dahinter kennenlernen. 

 

Dank an Moppedhiker

Wir bedanken uns ganz ehrlich bei Nicki und Moe vom Moppedhiker-Blog für die Nominierung. Die beiden sind gern mit Zweirädern unterwegs. Besonders beeindruckend finden wir, dass sie das Wort „Moppedhiker“ mit einer Wunderkerze in die Nacht malen können. Im Herbst 2017 wollen sie auf Weltreise gehen. Mit Mopped, versteht sich. (Ver-)Folgen, z.B. auf Facebook, lohnt sich bestimmt.

 

11 Fragen an weltreize

Nun aber wieder zu uns. Hier die Antworten auf die 11 Frage, die Nicki und Moe uns gestellt haben.

1. Warum bloggst du?

Claudia: weil es Spaß macht 🙂

Dominik: Wir wollen Freunde, Familie und Interessierte mitnehmen auf unsere Reisen. Und es erspart uns, immer das gleiche in E-Mails oder auf Postkarten zu schreiben.

2. Was unterscheidet dich von anderen Bloggern?

Claudia: Das klingt jetzt hoffentlich nicht eingebildet, aber: wir legen viel Wert und Mühewaltung auf gute Texte und gute Fotos. Außerdem gibts auf weltreize jede Menge praktische Tipps, Gebrauchsanweisungen für individuelles Reisen und das Tauchen ist oft Thema. Plus: wir schreiben bei „gereizt“ auch darüber, wenn Sachen so richtig in die Hose gehen (z.B. unsere schlimmste Busfahrt) oder wenn wir etwas nicht weiterempfehlen können. 

Symbolbild gereizt

Dominik: Hoffentlich die vielen, schönen Fotos, für deren Auswahl wir uns viel Zeit nehmen.

3. Zelt oder Hotel?

Claudia: Kommt drauf an, Zelt in der Serengeti, Hostel in Neuseeland.

Dominik: Meist genau dazwischen: Hostels mit eigenem Badezimmer. Auf Safaris natürlich Zelt. Wenn wir uns mal was gönnen wollen, Hotel.

4. Natur oder Städte?

Claudia: So gerne ich Städte wie Budapest, London oder Sydney mag, merke ich doch zunehmend, dass ich eher der Naturtyp bin. Der Karijini-Nationalpark in West-Australien oder ganz Neuseeland waren unfassbar schön. Da geht mir immer noch jedes Mal beim Bildergucken das Herz auf! Für dieses Jahr hab ich mit einer Freundin eine Radtour an der Elbe entlang von Dresden nach Magdeburg geplant. Da sind wir die ganze Zeit draußen. Das wird großartig. Und bei Regen nehmen wir den Zug 🙂

Dominik: Natur!!!

weltreize.com-neuseeland-flussbett - 1

So sieht’s in Neuseeland aus. Die ganze Zeit.

5. Was ist für dich die beste Art zu reisen?

Claudia: Reisen ist für mich wie das Gesellschaftsspiel „Scottland Yard“. Kennt das noch jemand? Da geht es darum, sich schnellstmöglich mit allen verfügbaren Fortbewegungsmitteln an die Versen von Mr. X zu heften. Klar, manchmal ist auch der Weg das Ziel, aber bei mir ist meistens einfach das Ziel das Ziel 😉

Dominik: Zu Zweit im Camper durch die Weiten Australiens.

Abschied von unserem Campervan Murphy nach sieben Wochen "on the road"

Campervan Murphy im Litchfield Nationalpark, Norhtern Territory, Australien

6. Was würdest du als Erstes machen, wenn du 1000 Euro gewinnst?

Claudia: Dekadente Citytour oder ab aufs Weltreisesparkonto.

Dominik: Den Blogauftritt von einem Fachmann aufpeppen lassen

7. Wohin ging deine erste große Reise?

Claudia: 2009 nach Australien. Da eröffnete sich eine ganz neue Welt, auch unter Wasser. Damals machte ich meinen Tauchschein, bei Windstärke 5, mitten im Great Barrier Reef. Wenn ich nicht unter Wasser war, war ich seekrank. Ein Elend. Aber die Liebe zum Tauchen ist geblieben, genauso wie die zum Reisen.

weltreize.com-australien-great-barrier-reef - 1

Auf der Rum Runner hab ich im Great Barrier Reef vor Cairns damals Tauchen gelernt. Hier „trocknen“ gerade unsere Flossen zwischen zwei Tauchgängen.

Dominik: InterRail durch Südeuropa, v.a. Frankreich, Italien, Griechenland

8. Was war dein skurillstes Reiseerlebnis?

Claudia: Eines der skurrilsten Erlebnisse war nach dem Rafting in Nord-Sulawesi. Wir wurden mit einem alten, roten Pick-up abgeholt. Der Fahrer hatte seine drei Kinder dabei. Vorne waren also schon alle Sitze belegt und hinten auf der Ladefläche war unser Raftingboot hingepfropft, ungesichert. Wie kriegt man also die fünf anderen Menschen zurück? Einfach alle aufs Boot auf die Ladefläche. WTF?! So tuckerten wir durch die sulawesischen Dörfer als wär’s das Normalste der Welt. Pick-up-Rafting halt. Es hat uns auch niemand merkwürdig angeschaut. Helm und Schwimmweste haben wir trotzdem anbehalten. Zuhause in Deutschland hätten wir das sicher nicht gemacht, aber auf Reisen tickt man irgendwie ganz anders… Von der Fahrt gibt’s sogar einen Film!

 

Dominik: What happens in Vegas, stays in Vegas 😉

9. Südamerika oder Kanada?

Claudia: Kanada, weil ich noch nie da war. Südamerika war superschön, auch wenn wir in unseren zwei Monaten dort nur einen kleinen Teil dieses gigantischen Subkontinents sehen konnten. Die Galapagos-Inseln waren unheimlich eindrucksvoll. Kolumbien steht recht weit oben auf meiner Bucketlist, Kanada kommt ein bisschen drunter.

Dominik: Als nächstes Kanada, da ich dort bisher nur die Niagara-Fälle gesehen habe

10. Welches Buch hast du als letztes gelesen?

Claudia: „Die 4-Stunden-Woche“ von Tim Ferris, Pflicht-Lektüre für alle digitale Nomaden und solche, die es noch werden wollen.

Dominik: Sergej Evljuskin/Christof Dörr: Eigentlich wäre ich jetzt Weltmeister

11. Welcher Blog sollte mehr Beachtung bekommen?

Claudia: eine Steilvorlage für unsere Nominierungen (siehe unten)!

Dominik: weltreize.com

 

11 Fragen von weltreize

  1. Was ist Dein bester Tipp für jemanden, der mit dem Bloggen anfangen möchte?
  2. Was ist die größte Herausforderung beim Bloggen?
  3. Was ist dein liebster eigener Blogartikel? Warum?
  4. Dein aktuelles, absolutes Lieblingsfoto?
  5. Claudias Überlebenselexier ist ja bekanntlich der Kaffee. Dominik trinkt Tee. Und du: Kaffee oder Tee? Wo gibt’s den besten auf der Welt?
  6. Was ist dein geheimes Superteil, auf das du beim Reisen nicht verzichten würdest? 
  7. Welche drei Reiseziele stehen aktuell ganz oben auf deiner Bucketlist? Warum?
  8. Bei uns auf weltreize.com gibt es ja neben der Rubrik „reizend“ für alles, was uns gefällt, auch den Block „gereizt“. Hier erzählen wir, wenn irgendwas mal so richtig schiefgelaufen ist oder wir von einer Aktivität oder einem Ort enttäuscht waren. Was hat dich das letzte Mal so richtig „gereizt“ gemacht?
  9. Deine absolute Lieblings-App mit Superkräften (fürs Reisen)?
  10. Mit welcher Kamera fotografierst Du?
  11. Welche Technik ist für dich auf Reisen unverzichtbar?

 

Jetzt noch die Liebster-Regeln. Und nicht vergessen: „Die Regels sind die Regels, wir must them halten.“ (Marc Terrenzi, Dschungelcamp 2017).

 

Die Regeln Der Leitfaden für die Nominierten

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog dieser Person in deinem Beitrag.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  3. Nominiere drei bis elf weitere deine Lieblingsblogger für den Liebster Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diesen Leitfaden in deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über die Nominierung und deinen Artikel.

 

Unsere Nominierten für den Liebster Award

Simone frisch gestartet mit ihrem Argentinien-Blog argentinien24-7.com. Lange gewartet, jetzt endlich online, sie nennt sich zwar selbst nicht gern so, ist aber eine waschechte Auswandererin, die in Buenos Aires lebt und die wir dort in einer Sprachschule kennengelernt haben.

Lara & Krissi alias die Happy Snipes mit großartigem Logo, wunderbarem Humor und vielen mitreißend-authentischen Vlog-Beiträgen. Wir haben sie in Australien im Karijini Nationalpark kennengelernt, und uns vor umwerfender Kulisse aus gegebenem Anlass über Thrombose unterhalten!

Nordlicht Birte von Ahoi Nupsi, die einen so wunderbar unaufgeregt in ihrem Alltag mitnimmt und über alles bloggt, was sie so bewegt. Z.B. ihre letzte Reise nach London oder das Eichhörnchen-Patenkind Leni. Birte ist eine Arbeitskollegin von Claudia und macht auch im richtigen Leben was mit Social Media. Falls du nicht aus Norddeutschland kommst und / oder nicht weiß, was ein Nupsi ist, schaust du hier.

Franzi & Matthias von Spontan um die Welt sind uns durch ihre gekonnt angefertigte Weltkarten in Blog und Newsletter aufgefallen. Auf ihrem Blog haben sie uns durch ihre gut strukturierte, solide Reisevorbereitungslektüre schwer beeindruckt (z.B. zu Krankenversicherung oder Impfungen). Sie kommen normalerweise auch aus Hamburg, sind aber gerade nur mit Handgepäck (!) auf Weltreise. Ihr könnt sie dabei (z.B. auf Facebook) mitverfolgen.

Anni von YogaGipsy ist unsere neueste Entdeckung (gestern Abend, ehrlich gesagt ;). Auf ihrem wunderbar klaren Blog, mit dem sie erst vor sechs Wochen an den Start gegangen ist, verbindet sie die zwei Dinge, die sie glücklich machen: Yoga und Reisen. Gut, dass sich beides kombinieren lässt 😉 Plus: bei Yoga Gypsy auf Facebook teilt sie jede Menge inspirierende Inhalte.

 

Leseempfehlungen

weltreize.com-Leseempfehlung

Gern nominiert hätten wir auch Imke. Imke, ebenfalls Hamburgerin, hat sich den längsten und gleichzeitig irgendwie coolsten Blognamen DER WELT ausgesucht. Wartet. Tusch. Trommelwirbel. Vorhang auf. Ihr werdet es nie erraten: Crappy Radio Stations and Candy Bars. Sie nennt ihn manchmal liebevoll den kleinen Crappy-Blog, aber das könnte zu Missverständnissen führen, denn ihre Texte und Bilder sind richtig uncrappy gut. Und so fällt es einem nicht schwer, sich den Blognamen doch zu merken. Warum wir sie nicht nominiert haben? Sie hat den Liebster schon! Trotzdem Leseempfehlung!

Ähnlich geht es uns auch bei Stefanie von comfortzoneless. Auch ihren Blog hätten wir gern nominiert, aber es hat ihn uns jemand ganz knapp vor der Nase weggeschnappt. Besonders gefällt uns ihre wunderbare und liebevoll aufgearbeitete Sammlung an Reisesprichworten. Am besten, ihr schaut selbst mal vorbei und lasst euch inspirieren. 

So, und jetzt reichen wir das Zepter weiter an Simone, Krissi & Lara, Birte, Franzi & Matthias, und Anni. Wir freuen wir uns auf eure Antworten, die ihr auch gern hier unter dem Beitrag als Kommentar verlinken könnt!