Oslo liegt am Eingang zum Oslofjord, ist die größte Studentenstadt Norwegens und verzaubert durch ein ganz besonderes Flair. Heute nehmen wir dich mit zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Oslos, verraten dir jede Menge Oslo-Tipps für den schönsten Blick und das beste Shopping, damit du in der norwegischen Hauptstadt nichts verpasst, auch wenn du vielleicht nur kurz da bist!

 

Heute nimmt dich Mona vom Blog → Beauty and the Beam in ihrem Gastartikel mit auf einen perfekten Tag in Oslo:

 

Top-Sehenswürdigkeiten in Oslo

Obwohl Oslo 700.000 Einwohner hat, führt die Stadt im Vergleich zu anderen europäischen Hauptstädten ein eher ein ruhiges Dasein. Dabei steckt die norwegische Hauptstadt voller Highlights: Allen voran das wohl bekannteste Bauwerk in Oslo – die Neue Oper.  Auch nicht zu vergessen: das Wintersport-Zentrum Holmenkollen oder das Königliche Schloss, das Parlament und der Park dazwischen. Ein paar Oslo-Highlights befinden sich auch im Stadtzentrum mit dem Rathaus, wo jedes Jahr der Friedensnobelpreis verliehen wird, dem Dom (Oslo Domkirke) und dem Nationaltheater. Auch die Altstadt Oslos Gamlebyen ist sehr sehenswert, genauso wie die Festungsanlage Akershus Festning. Im Folgenden stelle ich dir die drei wichtigsten Sehenswürdigkeiten Oslos, die du bei deinem Besuch, egal wie kurz er vielleicht ist, nicht verpassen solltest, mal etwas genauer vor:

 

Sehenswürdigkeit Oslo: Oper

Das Neue Opernhaus der Norwegischen Oper wurde 2008 fertiggestellt und so gebaut, dass man zum Operngebäude hinaufsteigen kann. Doch aufgepasst bei Regen oder Schnee: Da kann es tatsächlich glatt werden. Von oben hat man einen tollen Blick über Oslo und über den Fjord. Das Beste: Der Besuch auf dem Dach der Oper kosten nicht einmal Eintritt! Man munkelt, dass die Oper einen Eisberg darstellen soll, und die Besucher, die darauf herumlaufen Pinguine.

Neues Opernhaus Oper Oslo

Das Gebäude des Neuen Opernhauses der Norwegischen Oper ist ein echter Hingucker.

Die Oper ist gleich in der Nähe des Hauptbahnhofs und super schnell zu Fuß erreichbar. Drinnen befinden sich öffentliche Toiletten und auch sonst ist der Vorraum öffentlich zugänglich. Dort sind Bänke, auf welchen man verweilen kann.

Mein Tipp: Lauf mal um die Oper herum. Da die Arbeitsräume im Erdgeschoss liegen und verglast sind, kannst du hier einen Blick auf diese erhaschen. So kannst du Maskenbildnern und Bühnenbildbauern bei der Arbeit zusehen und einen Blick in die Kostüm- und Requisitenlager werfen! Auch ohne Abendvorstellung also eine absolute Top-Sehenswürdigkeit Oslos.

 

Sehenswürdigkeit Oslo: Wintersportzentrum Holmenkollen

Für mich als großen Wintersportfan war ein Besuch am Berg Holmenkollen Pflicht und mein persönlicher Oslo-Tipp. Ich bin ein großer Biathlonfan und habe einen kompletten Tag am Holmenkollen verbracht. Dort findest du neben der Skisprungschanze Holmenkollbakken auch das Biathlonstadion. Da ich Anfang September da war, lief noch das Sommertraining. Ich habe bestimmt 3 Stunden den Biathleten beim Trainieren zugesehen.

Skisprunganlage Holmenkollbakken bei Oslo

Nicht nur für Sportfans ein Top-Tipp in Oslo: Skisprunganlage Holmenkollbakken

Außerdem gibt es dort ein Skimuseum, durch das man auch nach oben auf den Aussichtsplattform der Skisprungschanze gelangt. Das war schon ein erstaunlicher Blick dort oben! Du kannst vor allem auch über ganz Oslo schauen. 
Beim Museum ist noch ein kleines Café, in dem ich mir während eines Regenschauers die Zeit vertrieben habe und lecker Waffeln gegessen und einen Kakao getrunken habe.

Am besten und günstigsten kommt ihr mit der Bahn zum Berg Holmenkollen. Die Fahrt aus der Stadt heraus dauert ca. 30 Minuten. Der Anstieg hoch zum Stadion (Achtung steil) noch einmal 15-20 Minuten, je nach Lauftempo.

 

Sehenswürdigkeit Oslo: Königliches Schloss & Parlamentsgebäude

Mitten in Oslo, zu Fuß erreichbar findest du auch das Königsschloss Slottet und das Parlamentsgebäude Storting. Beide stehen sich quasi gegenüber, getrennt werden sie nur durch einen langen Park. Das  Königliche Schloss von Norwegen ist im Vergleich zu anderen Schlössern nichts Besonderes. Tipp: Täglich um 13 Uhr findet dort die Wachablöse statt.

Königliches Schloss Oslo

Sehenswürdigkeit Oslo: das Königliche Schloss

Das Parlament ist wirklich schön anzuschauen. Für mich das Schönere der beiden Gebäude. Als ich dort war, fand vorne dran ein kleines Konzert eines Orchesters statt. Ob das des Öfteren der Fall ist, kann ich leider nicht sagen. 
Im Park zwischen Parlament und Schloss befindet sich auch noch das Nationaltheater, welches ebenfalls sehr schön anzusehen ist. Davor befindet sich noch ein kleiner Pavillon.

Storting Parlament Oslo

Das Parlaments-Gebäude „Storting“ in Oslo

 

Schönster Blick auf Oslo

Den schönsten Panoramablick auf Oslo hast du von der Aussichtsplattform der Skisprungschanze beim Wintersportzentrum Holmenkollen, deswegen ist das auch mein besonderer Oslo-Tipp. Aber auch vom Dach des Osloer Opernhauses hast du einen fantastischen Blick, z. B. auf den Fjord – ein herrlicher Blick eröffnet sich dir hier mitten in der Stadt.

 

Tipps für Shopping in Oslo

Es gibt zwei Möglichkeiten, in Oslo zu shoppen: Du findest beispielsweise zwischen Rathaus, Schloss und Parlament sehr viele Souvenirläden, in denen ihr euren Liebsten oder euch selbst Andenken mitbringen könnt. Außerdem findet ihr dort auch das Hard Rock Café.

Die zweite Möglichkeit ist die Fußgängerzone in Oslo. Diese erreicht ihr direkt vom Hauptbahnhof aus. Die zentrale Einkaufsstraße ist die Karl Johans Gate. Dort gibt es die üblichen Ketten, die man inzwischen in fast allen Hauptstädte der Welt findet, aber auch nordische Marken.

Spartipp fürs Oslo-Shopping: Wenn du in Norwegen Andenken oder Klamotten für mehr als 300 NOK kaufst, solltest du im Laden nach einem Taxfree-Beleg fragen. Damit kannst du dir am Flughafen die Steuer zurückzahlen lassen. Das gilt jedoch nicht auf Lebensmittel. Die Taxfree-Belege reichst du am Flughafen vor deiner Ausreise am jeweiligen Schalter ein. Du bekommt dann innerhalb von 14 Tagen die Steuer gutgeschrieben. In meinem Fall waren das fast 10 Euro.

 

Oslo-Tipps bei Regen: Museen & Cafés

Oslo hat viele Museen. Ich selbst habe keines besichtigt, daher kann ich hier keines empfehlen. Jedoch sind die Museen auch sehr speziell und eher für Fans von Geschichte oder Kunst. wie z. B. das Munch-Museum mit dem Nachlass des Malers Edvard Munch oder das Vikingskipshuset mit historischen Wikingerschiffsfunden.

Ich habe mich bei Regen einfach in ein Café gesetzt oder in die Oper und habe gelesen, bis ich wieder nach draußen konnte.

 

Lieblingsfoto aus Oslo

Mona vorm Neuen Opernhaus der Norwegischen Oper in Oslo

Mona vorm Neuen Opernhaus der Norwegischen Oper in Oslo

Meine Lieblings-Urlaubserinnerung ist auch nach einem Jahr noch immer mein Bildschirmschoner auf dem PC. Gerade ich als Turnerin habe eine große Kollektion von Handstandbildern. Das Handstandbild vor der Oper in Oslo ist eines meiner Liebsten.

 

Lieblingsort in Oslo

Mein absoluter Lieblingsort in Oslo war der Holmenkollen. Ich hätte dort auch noch einen zweiten Tag sitzen können, die Langlaufstrecke ablaufen können, oder einfach die Luft genießen. Gerade ich als Biathlonfan habe es sehr genossen, dass man dort frei herumlaufen konnte (mit Rücksicht auf die Sportler). So konnte ich beispielsweise an den großen Tribünen vorbeilaufen, über die Start-/Ziellinie laufen, und mir den Schießstand von Nahem anschauen.   

 

Anreise & Unterkunft in Oslo

Prinzipiell könnt durch ganz Skandinavien kostengünstig mit dem Zug fahren. Ich kam aus Stockholm und bin mit dem Zug nach Oslo weitergefahren. Gekostet hat mich die Fahrt ca. 20 Euro. Die Züge dort sind groß und geräumig. Ihr habt viel Platz und das Wlan funktioniert einwandfrei. Kein Vergleich zum Bahnfahren in Deutschland!
Andererseits gibt es dann natürlich noch die Möglichkeit zu fliegen. Auch das geht schnell und einfach ist allerdings etwas teurer.

Ich persönlich habe mir ein Hostel in Oslo gesucht. Davon gibt es in Oslo nicht sehr viele. Und leider war es auch nicht gerade sehr angenehm. Daher würde ich, wenn ich das nächste Mal nach Oslo reise ein Hotel bevorzugen. Das ist dann zwar etwas teurer, in der Regel sind diese aber besser gelegen und sauberer.

 

Über Mona und Beauty and the Beam

Mona vom Blog Beauty and the Beam

Mona kommt aus Südhessen und bloggt auf „→ Beauty and the Beam“ über Fashion-, Lifestyle- und Beauty-Themen,  aber auch über das Turnen! Außerdem ist sie doppelte Katzenmama und Trainerin einer Showakrobatikgruppe, mit der sie durch Europa reist!

 

Tipps für Städtereisen

Gasse in der Altstadt Gamla Stan Stockholm Schweden

Sehenswert ist die Altstadt Stockholms: Gamla Stan. Hier kann man sich wunderbar durch die kleinen Gassen treiben lassen.

Dieser Gastbeitrag gehört zur Weltreize-Serie „→ Ein perfekter Tag in“, wo wir dir kompakt Tipps für → Städtereisen geben, vor allem für deinen ersten Besuch oder wenn du nur wenig Zeit hast. Perfekte Tage haben wir dabei zum Beispiel für:

 

Keinen Beitrag mehr von Weltreize verpassen

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben, was hier auf Weltreize so passiert? Dann trag dich doch in unseren RSS-Feed ein. Du bekommst dann jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag erscheint, eine kurze Info per Mail! 

RSS-Feed von Weltreize erhalten