weltreize

Die 10 besten Schnitzel in Wien

Wir lieben Schnitzel. Man könnte uns auch als Schnitzeltarier bezeichnen, auch wenn das heutzutage sicher nicht politisch korrekt ist. Und wo könnte man besser Schnitzel essen als in Wien?! Der Weltschnitzelhauptstadt. Wer braucht schon Apfelstrudel oder Spätzle, wenn er ein kross paniertes, zart geklopftes Wiener Schnitzel haben kann? Also haben wir die geballte Schnitzelpower vereint und einige andere #reizende Reiseblogger*innen nach ihren liebsten Schnitzel-Lokalen gefragt. Hier die 10 besten Orte zum Schnitzel essen in Wien. Guten Appetit! 

Die Mutter aller Schnitzel-Läden in Wien

Was das beste Schnitzel in Wien ist, das habe ich mich auch gefragt, als ich das letzte Mal nach Wien fuhr. Und da ich nicht nur Burger liebe, sondern seit Jahren auch dem Schnitzel verfallen bin (der geneigte Leser möge nach dem Tag #SchnitzelS suchen), war vor dem Wien-Besuch Recherche angesagt. Und wie es oft so kommt: Die einen sagen das, die anderen jenes. Daher entschied ich mich, erst das bekannteste Lokal Wiens anzuschauen, das Figlmüller. Mittlerweile an vier Standorten in Wien vertreten, drei Stück aber in unmittelbarer Nähe zueinander.

Wiener-Schnitzel-Figlmueller-Hubert-testet

Der Nachteil, wenn ein Lokal so für Wiener Schnitzel bekannt ist wie das Figlmüller: Ohne Reservierung hast Du kaum eine Chance. Und da in Wien auch Romy dabei war, hatte ich Glück – sie war früher dran und hatte den letzten Zweiertisch im Restaurant in der Bäckerstraße im gemütlichen Keller ergattern können. Schon allein der Location wegen ist das Figlmüller einen Besuch wert – der Gewölbekeller ist wunderschön!

Bestellung und Lieferung des Schnitzels – natürlich traditionell mit Erdäpfelsalat (ich fürchte, wenn du anders bestellst, wirst in Wien aus dem Lokal geworfen *g*) – war superfix. Und dann stand es vor mir. Rund 30 cm Durchmesser, über den Teller hängend.

Und was soll ich sagen: Sehr, sehr lecker. 

Trotzdem: Ich bin gespannt, welche Empfehlungen hier im Round-Up auftauchen, denn ich bin neugierig und immer hungrig auf ein gutes Schnitzel!

Einen ausführlicheren Bericht zu Huberts Schnitzelerlebnis im Figlmüller findest du in diesem Artikel: „Schnitzel bei Figlmüller in Wien – das beste Schnitzel in Wien?„.

 

Figlmüller, Bäckerstrasse 6, 1010 Wien

Reservierung: +43 1 512 17 60

Öffnungszeiten: tgl. 11:45-24 Uhr

U-Bahn: Stephansplatz, Stubentor, Schwedenplatz

Gut kombinierbar mit: Stadtzentrum

 

Über Hubert vom TravelLERblog und von Hubert testet

Hubert-Mayer-Travellerblog-euHubert kritzelt meist das Internet auf dem travellerblog.eu voll, wo er über Kurz- und Genussreisen (Wandern, Berge, Städte, Schiffe) mit Schwerpunkt auf deutschsprachigen Ländern berichtet.

 

 

 

Bierbrauer beim Belvedere

Wenn wir in Wien sind, kehren wir mindestens einmal im Salm Bräu ein – einer typisch urigen Brauerei-Gaststätte mit Hausmannskost direkt beim Unteren Belvedere, wo auch unser Hotel liegt. Wenn die Temperaturen es zulassen, sitzen wir gern im kleinen Innenhof auf den Bierbänken an der frischen Luft, so wie letzten September. Abends wird der von einer Mauer umschlossene Hof von bunten Lichterketten stimmungsvoll erleuchtet.

Im Salm Bräu werden die hauseigenen Bierspezialitäten in großen Zinkkesseln gebraut. Es gibt immer ein Bier des Monats, aktuell gerade helles Chillibier oder Salm-Bier mit Champagnerhefe. Die ideale Ergänzung zum Schnitzel an einem lauen Abend.

Claudia und Dominik beim Schnitzelessen im Salm Bräu in Wien

Die Schnitzel sind dort wienerisch groß, dünn geklopft, pikant gewürzt (vielleicht mit einem Hauch Papika?) und nehmen den ganzen Teller ein. Dazu gibt’s Preiselbeersauce und Petersilienkartoffeln, die vielleicht etwas trocken sind. Die obligatorische Zitrone darf natürlich nicht fehlen. Das Salm Bräu hat außerdem das beste Preis-Leistungs-Verhältnis beim Wiener Schnitzel, was uns bislang in Wien begegnet ist. Insgesamt also ein perfektes Schnitzelerlebnis ohne viel Schnickschnack. Genau nach unserem norddeutschen Geschmack!

Dieser Schnitzel-Tipp ist von #weltreize. Schön, dass du schon hier bist ♥

Salm Bräu, Rennweg 8, 1030 Wien 

Reservierung: +43 1 799 599 2

Öffnungszeiten: tgl. 11-24 Uhr

Straßenbahn: Linie 71 bis „Unteres Belvedere“

Gut kombinierbar mit: Schloss Belvedere

 

Stilecht essen im Biedermeier-Tanzsaal

Es ist das Gesamtpaket, was das Schnitzel im Brandauers Schlossbräu zum besten Schnitzel in Wien macht – speziell für Wien-Besucher.

Brandauers-Schlossbraeu-Wien-Dornroeschen-naeht

  1. Das Lokal liegt in Hietzing ganz in der Nähe des Schönbrunner Schlossparks und Tiergartens – nach der Schlossbesichtigung und einem ausgiebigen Spaziergang durch den weitläufigen Park kann man sich im Brandauers wunderbar stärken.
  2. Im Sommer lockt der große Gastgarten mit seinen schattenspendenden Kastanienbäumen.
  3. Im Winter isst man sein Schnitzel in einem ehemaligen Biedermeier-Tanzsaal, dem Schönbrunner Saal. Ja, hier hat früher die bessere Gesellschaft das Tanzbein geschwungen. Johann Strauß und Joseph Lanner haben aufgespielt, Franz Schubert und Ferdinand Raimund waren Stammgäste. Im Jahre 2000 ist der historische Saal endlich wieder aus seinem Dornröschenschlaf geweckt und vorsichtig renoviert worden. So eine Location findet man nicht so schnell wieder.
  4. Die Kellner sind freundlich, schnell und haben den Wiener Schmäh 😉
  5. Nicht nur die Schnitzel sind lecker – viele gehen wegen der Spareribs hin.

 

Da ich in der Nähe wohne, ist das Brandauers eines meiner Stammlokale, wenn ich mich mit Freunden treffe.

Brandauers-Schlossbraeu-Wien-Schnitzel-Dornroeschen-naeht

Vor dem Schnitzel esse ich eine Frittatensuppe – Frittaten sind in Streifen geschnittene Pfannkuchen. Als Beilage zum Schnitzerl gehören Petersil-Erdäpfel und ein grüner Salat. Für mich besonders wichtig ist, dass das Schnitzerl schön dünn und das Fleisch nicht flachsig (fett) ist. Daher esse ich immer ein gebackenes Hühnerschnitzel. Die nächste Stufe ist dann natürlich das Cordon bleu, ein Schnitzel gefüllt mit Schinken und Käse.

Dazu trinke ich entweder alkoholfreien Almdudler (eine Kräuterlimonade) oder ein Achterl Weißwein, einen Grünen Veltliner, dazu.

 

Brandauers Schlossbräu, Am Platz 5, 1130 Wien

Reservierung: +43 1 879 59 70

Öffnungszeiten: tgl. 10-24 Uhr

Nächste U-Bahn: U4 Hietzing

Gut kombinierbar mit: Schloss Schönbrunn

 

Über Andrea von Dornröschen näht

Andrea Moser vom Blog Dornröschen nähtAndrea, 40 Jahre, lebt in Wien. Auf ihrem Blog Dörnröschen näht dreht sich alles um Nähen, DIY, Reisen und Kulinarisches.

 

 

 

 

Wiener Schnitzel mit Lokalkolorit

Sie schicken dich zum Figlmüller, zum Plachuttas an der Oper oder für Schnittchen in das Schwarze Kamel. Das Gasthaus „Fromme Helene“ mit dem besten Tafelspitz Wiens, erwähnt keiner. Dabei gibt’s hier nicht nur Tafelspitz, sondern auch eines der besten Schnitzel der Stadt! Krosse Panade, groß, Kalb natürlich und dazu einen Vogerlsalat. Ganz klar, dass ein Gemischter Satz im Glas dazu gehört.

Wiener Schnitzel in der Frommen Helene Wien

Die Lage ist unspektakulär, an einer Straßenecke im 8. Bezirk. Während Straßenbahnen vorbeischeppern, sammelt sich Künstlervolk an den Tischen. Die „Fromme Helene“ liegt neben dem Theater in der Josefstadt. Wer neben Schnitzel, Tafelspitz und Gemischtem Satz so etwas wie Lokalkolorit sucht, der kann in der „Frommen Helene“ in Wien ganz gewiss nichts verkehrt machen.

 

Fromme Helene, Josefstädter Strasse 15/Lange Gasse 33, 1080 Wien

Reservierung: +43 1 406 91 44

Öffnungszeiten: Mo.-So. 11-0 Uhr, im Juli & August verkürzt

Nächste U-Bahn: U2 Rathaus

Gut kombinierbar mit: Rathaus, Stefan-Zweig-Museum, Hutmuseum

 

Über Charis von Wohlgeraten

Charis vom Blog WohlgeratenIm Alpenblog Wohlgeraten berichtet die Hamburgerin Charis über ihre größte Leidenschaft: die Berge. Alpenregionen werden vorgestellt. Es gibt Tipps zu Unterkünften, Veranstaltungen, Wanderungen, Rezepte, Buchrezensionen und vieles mehr zum Thema.

 

 

Schnitzeltipp für Gourmets

Historisch betrachtet ist das Wiener Schnitzel vermutlich nicht so richtig wienerisch. Es soll eher eine Abwandlung des Piccata alla milanese sein. In klassischen Wiener Kochbüchern finden sich Rezepte mit Panier, etwa Hähnchen, Kalbsfüße oder Hirn, von panierten Schnitzeln ist erst seit rund 200 Jahren Rede. Aber heutzutage gehört für viele Wien-Gäste der Genuss eines Schnitzels einfach dazu. Entsprechend gibt es auch speziell auf die vermeintlichen Bedürfnisse der Touristen zugeschnittene Restaurants, die es tunlichst zu meiden gilt. Dass ein echtes Wiener Schnitzel ausschließlich aus Kalbsfleisch besteht is eh kloar. Wichtig für das authentische Schnitzel-Feeling sind die Wellen des Paniers, die durch das Ausbacken in tiefem Butterschmalz zu Stande kommen.

Steiereck-Wien-Kersten-Muegge

Restaurants, die sehr gute Wiener Schnitzel anbieten, gibt es einige. Eines möchte ich jedoch hervorheben: die Meierei im Stadtpark. Sie ist Teil des Steirereck, den Renommier-Restaurants Österreichs. Die Betreiber-Familie Reitbauer hat dort mit österreichischen Produkten einen kreativen Küchenstil entwickelt und es geschafft, sich mehrfach prominent in der „The World’s 50 Best Restaurants“-Liste zu platzieren, die das wichtigste Trendbarometer der Gourmet-Szene ist. Das 7-Gang-Menü ist mit gut 150 Euro für internationale Verhältnisse übrigens äußerst preiswert, falls doch noch etwas mehr Geld in der Reisekasse sein sollte.

In der zum Steirereck gehörenden Meierei gibt es in modernem Ambiente traditionelle Gerichte, darunter auch das Schnitzel.  Es wird dort mit „Erdäpfeln und Erdäpfel-Krauthäupel-Salat“ (eine Salatsorte aus der Steiermark) serviert. Preislich fällt die Meierei keinesfalls aus dem Rahmen. Aber man kann davon ausgehen, dass hier mit der Expertise und der Sorgfalt einer der besten Küchen Österreichs gearbeitet wird.

 

Die Meierei im Stadtpark, Am Heumarkt 2A / im Stadtpark, 1030 Wien

Reservierung: +43 1 713 31 68 – 10

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11.30-14.30 Uhr und ab 18.30 Uhr

Nächste U-Bahn-Station: U4 Stadtpark, U3 Landstraßer Hauptstraße oder Stubentor 

Gut kombinierbar mit: Stadtpark

 

Extra-Schnitzel-Tipp: Das beste Wiener Schnitzel, dass ich bislang außerhalb Wiens gegessen habe, war übrigens in den Georgia-Augusta-Stuben in Göttingen.

 

Über Kersten

Kersten besucht regelmäßig Gourmet-Ziele im In- und Ausland und schätzt die Haute Cuisine ebenso wie die handwerklich perfekte, bodenständige Küche. Darüber berichtet er unter dem Nutzernamen „QWERTZ“ im Forum des Internetportals Restaurant-Ranglisten.

 

Wohnzimmerflair im Rohrböck

Es gibt in Wien doch so einige Restaurants und Wirtshäuser, wo man nach dem Öffnen der Eingangstür den Eindruck hat, man befinde sich in einem fremden Wohnzimmer. Die Gastwirtschaft Rohrböck am Rilkeplatz gehört auf jeden Fall in diese Kategorie.

Rechts vom Eingang befindet sich die urige Wirtshausschank, vis-a-vis ein Ofen, der bei winterlichen Temperaturen vom Chef persönlich mit Holzscheiten beheizt wird. Der Boden knarrt, die Stühle auch, das Brotkörberl mit dem Salzstangerl wartet schon.

gastwirtschaft-roehrboeck-schnitzel-reisebloggerin.at

Das schönste im Rohrböck ist, dass man nach der obligatorischen Schnitzelbestellung ein rhythmisches Klopfen aus der Küche hört und nach kurzer Wartezeit dasselbige frisch paniert vor einem liegt. Zwar wird es untypisch mit Pommes frites statt mit der klassischen Zuspeise Erdäpfel-Vogerl-Salat serviert, zwar stammt das Fleisch vom Schwein und nicht vom Kalb und ist somit gar kein  „echtes“ Wiener Schnitzel, doch hier, an diesem Ort der Wiener Gastlichkeit ist alles erlaubt.

Und nach dem dritten, frisch gezapften Starobrno fühlt man sich im dem fremden Wohnzimmer plötzlich wie Zuhause.

 

Gastwirtschaft Rohrböck, Rilkeplatz 7, 1040 Wien

Reservierung: +43 1 5866177

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10:15-23 Uhr, Samstag & Sonntag geschlossen

Nächste U-Bahn: Karlsplatz

Gut kombinierbar mit: Naschmarkt, Museen am Karlsplatz, Dritte-Mann-Tour

 

Über Gudrun von Reisebloggerin.at

gudrun-krinzinger-reisebloggerin.atSchon seit 2010 schreibt Gudrun auf dem Blog Reisebloggerin.at über ihre Reisen. Damals begann für sie eine völlig neue Zeitrechnung, die des Schreibens und Fotografierens. Ihr Motto leiht sie sich von Voltaire: „Jede Art zu schreiben ist erlaubt, nur nicht die langweilige“. Sie lebt in Wien, ist also eine echte Insiderin.

 

 

 

Wiener Schnitzel in einer Eisdiele?!

Zugegeben; mein Freund Tobi und ich tun uns im Urlaub immer etwas schwer, was das Finden von geeigneten Lokalitäten und Speisen angeht. Aber oftmals ereilen einen die besten Dinge ja genau dann, wenn man nicht mit ihnen rechnet. Das gilt natürlich auch für Schnitzel.

Gelateria-Castelletto-Schnitzel-Wien-Passport-Pirates

Völlig durchgefroren schlenderten wir zur U-Bahn-Haltestelle „Schwedenplatz“, als mein Naschkatzenradar sich vor einer Eisdiele meldete. Nicht nur die Einrichtung der großzügigen und modernen Lokalität gefiel, sondern auch der Eisbecher der Dame in Fensternähe sah ausgesprochen schmackhaft aus. Derweil ich mir neugierig die Nase an der Scheibe plattdrückte, fiel mir eine kleine Angebotstafel ins Auge, die u.a. ein schmackhaftes Wiener Schnitzel versprach. Und das sogar richtig original vom Kalb, nicht wie leider so häufig vom Schwein oder gar Huhn. Jetzt könnte man sich natürlich fragen, wer auf die bekloppte Idee kommt, in einer Eisdiele Schnitzel essen zu gehen. Nun, kurze Antwort: wir beide. Und so verspeisten wir am Abend in netter Atmosphäre zwei herrlich dünne, knusprig panierte Kalbsschnitzel samt Kartoffelsalat und leckeren, goldgelben Pommes. Mhmmm.

Für einen Eisbecher war am Ende leider kein Platz mehr. Dafür werden wir allerdings noch lange an den Abend zurückdenken, an dem wir in die Gelateria Castelletto einkehrten und in einer Eisdiele das vielleicht beste Schnitzel Wiens verspeist haben.

 

Gelateria Castelletto, Rotenturmstraße 24, Ecke Schwedenplatz, 1010 Wien

Reservierung: +43 1 535 44 83

Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 7-24 Uhr, So. 8-24 Uhr

Nächste U-Bahn: U1, U4 Schwedenplatz

Gut kombinierbar mit: Donauspaziergang, Strandbar Hermann

 

Kathi und Tobi von den Passport Pirates

Passport-Pirates-Kathi-TobiKathi und Tobi sind die selbsternannten Passport Pirates. Auf ihrem Reiseblog berichten sie mit Leidenschaft über all ihre großen und kleinen Abenteuer. Für sie ist die Welt wie eine große Schatztruhe, die nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

 

 

 

Rückkehr der Wiener Wirtshauskultur

Das Wiener Schnitzel ist wohl eines der bekanntesten Gerichte der Wiener Küche. Kalbfleisch, Eier, Mehl und Semmelbrösel – mehr braucht es nicht für das schmackhafte Traditionsgericht. Das beste Schnitzel in Wien gibt es aus unserer Sicht im Restaurant Lugeck im 1. Wiener Gemeindebezirk. Unter dem Motto „die Wiener Wirtshauskultur ist zurückgekehrt“ wird hier das klassische Wiener Beisl modern interpretiert. In einem wunderbaren Altbau aus dem 19. Jahrhundert gleich ums Eck vom Stephansplatz könnt ihr auf zwei Etagen der Wiener Küche frönen. Im Sommer steht zusätzlich ein gemütlicher Schanigarten auf dem Vorplatz zur Verfügung.

Wiener Schnitzel im Lugeck, Foto: Elisabeth Cischek

Hauchdünn mit luftiger Panier wird das großzügig dimensionierte Kalbsschnitzel hier serviert. Als Beilage kommt für uns nur eines in Frage: Erdäpfel-Vogerlsalat. Der schmeckt hier besonders gut und passt hervorragend dazu. Allgemein werden in Wien statt Kartoffelsalat oft auch Petersilerdäpfel serviert. Pommes sind als Schnitzelbeilage eher verpönt und die Frage nach Ketchup oder Soße wird ein österreichischer Kellner sehr wahrscheinlich mit einem Stirnrunzeln quittieren. Auch Preiselbeeren gehören für Puristen nicht auf ein Schnitzel, sind aber auf Wunsch erhältlich. Was auf jeden Fall immer zum Schnitzel passt, ist ein gutes Bier!

 

Restaurant Lugeck, Lugeck 4, 1010 Wien

Reservierung: +43 1 512 50 60

Öffnungszeiten: Mo.-So. 11:30-24 Uhr

Nächste U-Bahn: U1, U4 Schwedenplatz, U1, U3 Stephansplatz

Gut kombinierbar mit: Domkirche St. Stephan, Stadtzentrum 

 

Über Jessica und Wolfgang von Reiseblitz

Jessica und Wolfgang von ReiseblitzWolfgang und Jessica schreiben auf Ihrem Blog reiseblitz.com über ihre gut geplanten Roadtrips, Kurz- und Rundreisen um die ganze Welt. Wien ist ihre Wahlheimat und für die beiden die schönste Stadt der Welt.

 

 

 

Alte Schule in stylischem Ambiente

Wien ist einer meiner drei Orte, an denen ich am längsten gewohnt habe. Aus diesem Grund habe ich in Wien natürlich auch schon einige feine Schnitzel verspeist. Bei meinem letzten Besuch in der Donaustadt habe ich das Wiener Schnitzel in der Meierei am Stadtpark probiert und das hat ausgezeichnet geschmeckt! Das Schnitzel war für mich perfekt: Die Panade nicht zu dick, das Schnitzel saftig und die Portion nicht übertrieben groß.

Das-beste-Wiener-Schnitzel-Meierei-Stadtpark-Travel-Sisi

Neben einem Stück Zitrone gehört für mich zum perfekten Wiener Schnitzel ein Erdäpfelsalat, also ein Kartoffelsalat. In der Meierei wurde mir dieser als Kombi mit grünem Salat serviert. Die Salatsauce war ganz etwas Spezielles und hat prima zum Schnitzel geschmeckt.

Dazu passt ganz Wienerisch ein frischer Weisser G’spritzter. In der Meierei hat mich aber nicht nur das Schnitzel überzeugt, sondern das ganze Ambiente: Die Bedienung ist hier noch richtig „alte Schule“ und jede Handbewegung der tüchtigen Kellner sitzt. Trotzdem ist das Lokal sehr stylisch und cool in weiß gehalten. Wenn das Wetter passt, kannst du dein Schnitzel sogar auf der Terrasse mit Blick auf den Stadtpark geniessen. Mahlzeit!

 

Die Meierei im Stadtpark, Am Heumarkt 2A / im Stadtpark, 1030 Wien

Reservierung: +43 1 713 31 68 – 10

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11.30-14.30 Uhr und ab 18.30 Uhr

Nächste U-Bahn-Station: U4 Stadtpark, U3 Landstraßer Hauptstraße oder Stubentor 

Gut kombinierbar mit: Stadtpark

 

Über Esther von Travel Sisi

Reisebloggerin Esther von Travel SisiVon großem Reisefieber getrieben, ist Esther Mattle alleine, zu zweit oder oft auch zu dritt mit dem kleinen Globetrotter unterwegs und entdeckt die Welt. Auf ihrem Blog Travel Sisi bietet sie Insidertipps für alle, die gerne spezielle Orte und Unterkünfte haben.

 

 

 

Schnitzelhimmel mit Außenbereich

Bei einem abendlichen Schnitzelverdauungsspaziergang in der Gegend unseres Hotels entdeckten wir bei unserem letzten Wien-Besuch diese etwas versteckte Schnitzelperle: den Gmoakeller. Gmoa heißt dabei Gemeinde, Gruppe, Volk.

Immer die nächste Mahlzeit im Blick (Essen ist mir sehr wichtig) reservierten wir spontan für den nächsten Abend. Die Schnitzerversorgung musste schließlich gewährleistet sein. Vom Gmoakeller, der, wie der Name schon sagt, auf der Kelleretage liegt, hatten wir bis dahin nur den kleinen Außenbereich mit den Heizpilzen und den vollbesetzten Tischen gesehen. Aber es war Liebe auf den ersten Blick, die am folgenden Abend nicht enttäuscht wurde. Als frostgebeutelte Hamburger, die jede warme Minute draußen verbringen, hatten wir selbstverständlich auf einen Tisch im Außenbereich bestanden. Als wir einen Blick in das Innere des Gmoakellers warfen, stellten wir fest, dass das Lokal gemütlich, zünftig und ziemlich groß ist. Also durchaus auch für kältere Tage geeignet. Reservieren solltest du aber in jedem Fall, denn es war pickepackevoll.

Dominik mit Schnitzel im Gmoakeller Wien

Das Wiener Schnitzel dort war ein Traum aus knuspriger Panade und zartem Kalbsfleisch. Dabei nicht langweilig gewürzt. Harmonierte perfekt mit einem frisch gezapftes Bier und dem klassischem Erdäpfelsalat

Dieser Schnitzel-Tipp ist von #weltreize. Schön, dass du schon hier bist ♥

 

Gmoa Keller, Am Heumarkt 25, 1030 Wien

Reservierung: +43 1 712 53 10

Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 11-24 Uhr

U-Bahn: U4 Stadtpark

Gut kombinierbar mit: Stadtpark, Schloss Belvedere

 

Zum Abschluss gibt’s noch eine Weisheit von der Oma von den Passport Pirates (siehe oben):

Hab Sonne im Herzen,
Und Schnitzel im Bauch,
Dann geht es dir prima,
Und satt bist’e auch.

Und da Großmütter ja grundsätzlich IMMER Recht haben, muss ja was Wahres dran sein …

 

Das war unser kleiner Schnitzelgipfel. Jetzt müssen wir erstmal was essen! Falls du bald mal in Budapest bist, findest du in unseren 44 Tipps für einen unvergesslichen Citytrip nach Budapest auch einen unschlagbaren Schnitzeltipp.

Hast du noch eine Empfehlung fürs Schnitzelessen in Wien (oder im Rest der Welt)? Hinterlass ihn uns in einem Kommentar!

23 Kommentare zu “Die 10 besten Schnitzel in Wien

  1. Ahoi und Moin Moin

    Vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung. Direkt abgespeichert für meinen Wien Trip im Mai. Dann gibt es die Probe aufs Exempel. Ich freu mich drauf

    Viele Grüße
    Kathy von Ahoi und Moin Moin

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Liebe Kathy,
      sehr gerne. Wenn du getestet hast, musst du hier mal berichten! Vielleicht kommt ja dann sogar noch ein Schnitzeltipp dazu?!
      Viele Grüße
      Claudia

    2. Walter Renner

      In der Aufstellung fehlen viee, bessere! zB. das absolut beste Schnitzel überhaupt in Wien – der Schnitzelwirt (7. Neubaugasse).
      Die Angeführten sind zum Teil Schickimicki-Buden, bzw. beim Figlmüller parniertes Löschpapier …

      1. Dominik

        Lieber Walter,

        Danke für den Tipp. Wir werden den Schnitzelwirt beim nächsten Wien-Besuch mal ausprobieren. Vielleicht schafft er es in die Top 10. Ist ja alles Geschmacksache. Und klar, sind die Schnitzel beim Figlmüller sehr dünn. Aber, hey, der Figlmüller darf doch in so einer Aufstellung trotzdem nicht fehlen, oder? 😉

        LG Dominik

  2. Charnette

    Es geht nichts über ein echtes Wiener Schnitzel, da sind wir uns einig! Meine Männer stehen aber auch total auf Spare Ribs und darum würden wir definitiv mal ins Brandauers gehen! Vielen Dank für die tolle Sammlung! Hab sie mir direkt gespeichert. 🙂
    LG
    Charnette

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Liebe Charnette,
      vielen Dank für das positive Feedback. Ich war auch ganz erfreut über die vielen neuen Ideen. Leider ist noch kein nächster Wien-Trip in Sicht. Falls du vor mir im Brandauer bist, halt mir einen Platz frei 😉
      Viele Grüße
      Claudia

  3. Ines

    Mhhhhhhhhhhhhhm sehr lecker – Schnitzel und Wien gehört ja auf jeden Fall zusammen. Wir kennen noch nicht alle, haben also gleich mal neue Schnitzel-Inspiration gefunden.
    Danke für die Tipps!
    Liebe Grüße
    Ines

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Freut mich, dass für euch noch was Neues dabei war! Dabei wart ihr doch gerade in Vienna. Vielleicht treffen wir uns einfach alle mal dort zum #Schnitzelgipfel?!

  4. Simone

    Hallo,
    Eine wirklich umfangreiche Aufstellung für den Klassiker im Wien. Toll, dass es so viele unterschiedliche Empfehlungen gibt, da findet sicher jeder seinen perfekten Ort samt leckerem Schnitzel:)
    Vg Simone

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Hallo Simone,
      finde ich auch. Ich hab da schon einige Ideen für unsere nächste Wien-Reise (zu einem unbekannten Zeitpunkt in der Zukunft 😉
      Liebe Grüße
      Claudia

  5. Gela

    Liebe Claudia,
    der Oma-Spruch ist spitze! Aber Schnitzel auch! Tellergroß reicht da mal locker eine Portion für mich und meinen Sohn.
    Liebe Grüße
    Gela

  6. Susanna

    Geht mal in den 2. Bezirk in die Obere Donaustrasse 57 „zum Friedensrichter“ – ein typisches Wiener Gasthaus mit moderner Wiener Küche und oberleckerem Wiener Schnitzel! Im Urlaub sind wir da Stammgäste

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Hallo Susanna,
      vielen Dank für den Tipp! Das werden wir bei unserem nächsten Wienbesuch sicher mal testen.
      Viele Grüße
      Claudia

  7. Hajo

    Das ist genau das was uns noch gefehlt hat zu unserem Wien Besuch Ende Juni. Ein Schitzeltip. Da wir eine Woche in Wien sind und im 2. Bezirk wohnen werden wir gerne den Tip mit „Obere Donaustrasse 57 „zum Friedensrichter“ wahrnehmen. Für die anderen haben wir ja dann auch noch Zeit genug

    1. Dominik

      Hallo Hajo,

      lass es uns ruhig wissen, wie Du das Schnitzel dort fandest. Viel Spaß beim Wien-Besuch. Wir drücken die Daumen, dass Ihr gutes Wetter habt.

      LG Dominik

  8. Sandrine Harder

    Tolle Tipps, vielen Dank! ich habe diese Woche die Schnitzel im Restaurant Meissl & Schadn am Schubertring 10 (im Hotel Grand Ferdinand) probiert – sooo köstlich! Mit Erdäpfelsalat für 23 Euro sicher nicht die günstigsten, aber das Ambiente ist wunderschön, das Personal reizend und das Schnitzel superlecker!

  9. Jakob

    Sehr schöne Liste, von denen der Gmoa-Keller und das Lugeck meine Wahl wären.

    Wirklich ausgezeichnete Schnitzel gibt es auch im Gasthaus Rebhuhn sowie im Cafe Anzengruber. Beide sehr zu empfehlen. Ersteres ein sehr gutes, schönes Gasthaus mit typisch Wiener Speisekarte. Zweiteres ein sog. Beisl, ein uriges Gasthaus, auf dessen Speisekarte sonst glaub ich nur Gulasch steht.

    Liebe Grüße,
    Jakob

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Hallo Jakob,
      vielen Dank für die beiden Extratipps. Die Liste ist natürlich längst nicht vollständig. Nächstes Mal in Wien teste ich mal eine von deinen beiden Schnitzel-Locations!
      Viele Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.