Du bist das erste Mal in Santanyí oder hast nicht viel Zeit in der mallorquinischen Kleinstadt? Gastautorin Damaris hat für dich die Top-Sehenswürdigkeiten Santanyís, die besten Santanyí-Tipps und kulinarische Santanyí-Highlights kompakt zusammengestellt. Nicht fehlen dürfen dabei der Wochenmarkt in der Altstadt Santanyís, der Naturpark Mondragó, der Fischerhafen Cala Figuera, die Calo des Moró, die Kapelle des Santuari de la Consolació oder die Felsformation Es Pontás. Alles also, was du für einen perfekten Tag in Santanyí auf Mallorca brauchst!

Heute nimmt dich Damaris vom Blog → Mallorca für Kinder in ihrem Gastartikel mit auf einen perfekten Tag in Santanyí:

Mallorca stand als Reiseziel nie auf meiner Wunschliste. Als ich mich bei einem Reiseveranstalter bewarb, wurde ich jedoch genau hierher entsandt. Jedoch nicht in ein Touristengebiet, sondern in die Kleinstadt Santanyí mit ihren rund 12.000 Einwohner:innen. Dort hat es mir so gut gefallen, dass ich geblieben bin und seit nunmehr 15 Jahren hier lebe. Heute nehme ich dich mit nach Santanyí, das sich im Södosten Mallorcas befindet, und verrate dir meine Tipps und Highlights. Mit den Sehenswürdigkeiten Santanyís fangen wir an. Auf geht’s:

 

Santanyí-Sehenswürdigkeiten

Das Städtchen Santanyí selbst eignet sich bestens für einen Tagesausflug. Zum Gemeindegebiet gehören jedoch auch zahlreiche Strände, ein Naturpark, Piratenwachtürme und eine Ausgrabungsstätte aus der Urzeit. Es gibt also sehr viel zu entdecken. Diese drei Santanyí-Highlights solltest du jedoch keinesfalls verpassen:

 

Sehenswürdigkeit Santanyí: Wochenmarkt

Wochenmarkt in Santanyí Mallorca

Mallorca-Tipp für Frühaufsteher: der Besuch des Wochenmarktes in Santanyí

Der verkehrsberuhigte Innenstadtbereich mit der eindrucksvollen Kirche Parròquia de Sant Andreu, vielen Bars, Restaurants und Boutiquen ist an jedem Tag der Woche einen Spaziergang wert. Immer mittwochs und samstags wird es jedoch voll. Über die letzten Jahre ist der Wochenmarkt in Santanyí zu einem wahren Touristenmagneten geworden.

Wenn du ein authentisches Erlebnis suchst, lohnt es sich vor 10 Uhr auf dem Markt zu sein. Dann ist es noch relativ ruhig und du kannst den Mallorquiner:innen beim Feilschen und Kaffeetratsch zusehen. Ca. 2 Stunden sind für den Besuch des Marktes und der Altstadt Santanyís ausreichend.

 

Sehenswürdigkeit Santanyí: Naturpark Mondragó

Mondrago Santanyi Mallorca

Karibisch schön: der Strand s’Amarador im Naturpark Mondrago bei Santanyí

Vor allem im Sommer wird es nach 10 Uhr schon sehr heiß. Zeit, um an den Strand zu gehen und dich abzukühlen. Strände gibt es in Santanyí sehr viele. Einer der schönsten liegt im Naturpark Mondragó. Der Naturstrand s’Amarador liegt inmitten eines großen Pinienareals. Falls du lieber aktiv bist, als nur am Strand zu liegen, kannst du auf fünf beschilderten Wanderwegen den Park erkunden, vorbei an alten Kalkbrenneröfen, durch Mantelplantagen (besonders im Frühjahr zu empfehlen) und zu einem ehemaligen Munitionslager.

Für einen Strandtag kannst du dir deine Zeit frei einteilen. Für kleinere Wanderungen solltest du zwischen 1-2 Stunden rechnen. Falls zwischendrin der kleine Hunger kommt: In der Nachbarbucht Mondragó, immer noch im Park, gibt es eine kleine Bar – Sa Font de n’Alis -, bei der es Snacks und Getränke gibt.

 

Sehenswürdigkeit Santanyí: Fischerhafen Cala Figuera

Cala Figuera Santanyi

Etwas touristisch zwar, aber immer noch einen Besuch wert, und deswegen mein Santanyí-Tipp: der Fischerhafen Cala Figuera

Obwohl auch der Hafen Cala Figuera mittlerweile stark touristisch geprägt ist, geht das Leben dort seit hunderten von Jahren mehr oder weniger gleich vonstatten. Früh, wenn es noch dunkel ist, starten die Fischkutter ins Meer. Zwischen 4 und 5 Uhr nachmittags kehren sie zurück. Der Fang wird noch im Hafen sortiert, gewogen, gekühlt und weitertransportiert. Wenn du Cala Figuera besuchst, solltest du das also unbedingt am Nachmittag tun. Nach einem kleinen Spaziergang durch den Hafen kannst du den Tag in einer der Bars oder Restaurants mit Blick auf den Hafen ausklingen lassen.

 

Was können wir uns sparen?

Calo des Moro Santanyi

Überlaufener Foto-Hotspot: die Bucht Calo des Moro

Einer der meist gehypten Strände der gesamten Insel ist die Bucht Caló des Moro. Zweifelsfrei ein sehr schöner Ort, aber maßlos überlaufen. Noch vor einigen Jahren gab es zumindest eine kleine Sandfläche. Bei einem Unwetter 2019 wurde der Sand jedoch ins Meer gespült. Zurück blieb eine wildromantische, zerklüftete Küste, auf der im Sommer die Badegäste wie die Ziegen an der Felswand sitzen.

Die meisten Besucher kommen für das eine Foto, dass sie später auf ihren Social-Media-Kanälen posten wollen. Entsprechend rau geht es beim Kampf um den besten Fotospot zu. Im Sommer, beziehungsweise immer dann, wenn das Wetter zum Baden einlädt, würde ich den Ort meiden.

 

Schönster Blick auf Santanyí

Ausblick vom Puig de Consolacio bei Santanyi

Lohnt den etwas beschwerlichen Aufstieg: der Ausblick vom Puig de Consolacio – mein Santanyi-Tipp!

Etwas östlich vor Santanyí liegt auf einem kleinen Hügel und recht versteckt die kleine Kapelle des Santuari de la Consolació. Heute ist der Ort fast ein Geheimtipp. Vor Jahren ist die direkte Zufahrtsstraße bei einem Steinbruch abgerutscht. Seit dem ist die Anreise etwas aufwendiger. Entweder du nimmst einen kleinen Fußweg durch den Wald auf dich, oder steigst die steilen, alten Steinstufen nach oben.

Belohnt wirst du in beiden Fällen mit einem grandiosen Blick, der über fast die gesamte Südostküste, Santanyí und zur Nachbarinsel Cabrera reicht. Picknickbänke laden zum Rasten ein. Im Klostergarten findest du eine rostige Schaukel und noch viele andere verwunschene Plätze.

 

Café-Tipp: Sa Font

Am besten gefällt uns die Bar Sa Font (Plaça Major, 27), direkt auf dem Marktplatz in Santanyí. Hier kannst du gemütlich sitzen und das Treiben des Städtchens genießen. Besonders gerne treffen wir uns dort zu einem späten Frühstück mit Freunden an einem Nicht-Markttag. Frischgepresster Orangensaft und Toast mit Tomate – wie die echten Mallorquiner:innen. Dabei halten wir das Gesicht in die Sonne. Zum Mittag- oder Abendessen lohnt sich auch eine Tapas-Auswahl.

 

Restaurant-Tipp: Es Port

Unser Lieblingsrestaurant befindet sich im Hafen von Cala Figuera und heißt genauso: Es Port – der Hafen (Carrer Verge del Carme, 88, 07659 Cala Figuera). Zum einen ist der Blick von der Restaurantterrasse auf den Hafen der schönste an der Promenade. Zum anderen sagt uns das Menü zu. Es gibt eine Vielzahl an frisch zubereiteten Holzofenpizzen, aber auch frische Fischgerichte und Fleisch vom Grill. Unbedingt eine kleine Auswahl an Tapas als Vorspeise bestellen und auf keinen Fall Pa amb Oli (Brot mit Knoblauchmayonnaise) vergessen.

 

Lieblingsladen: Ca Na Mel

Keramik aus Santanyi

Typisch Santanyi: liebevoll bemalte Keramiken

Ca Na Mel (Plaça de la Constitució, 17) ist ein Töpferladen oberhalb der Kirche von Santanyí. Das Töpferhandwerk hat auf Mallorca eine lange Tradition. Die Kreationen bei Ca Na Mel sind typisch für Mallorca, aber gleichzeitig auch sehr originell mit einzigartigen Designs und knalligen Farben. Egal ob ihr Dekoartikel, eine Terrakotta-Leuchte oder Hausnummern sucht – hier findest du es.

 

Perfektes Mitbringsel Santanyí

Siurells aus Santanyi

Wer ein ganz besonderes Mitbringsel erwerben möchte, holt sich einen kleinen Siurell für Zuhause.

Etwas sehr typisches für Mallorca sind die weißen Siurells mit roten und grünen Punkten. Diese Tonpfeifen werden mallorquinischen Kindern oft zwischendurch geschenkt. Es gibt sie in verschiedenen Formen, und sie eignen sich sehr gut als Mitbringsel. Die typischste ist ein mallorquinischer Hirte.

 

Anreise & Fortbewegung

Der öffentliche Nahverkehr auf Mallorca ist stark verbesserungsfähig. Santanyí ist da keine Ausnahme. Zwar verkehrt zwischen Santanyí, Palma und Manacor ein Bus, jedoch variiert die Frequenz sehr stark nach Tages- und Jahreszeit. Innerhalb des Gemeindegebietes verkehren vereinzelte Shuttle-Busse nur zu touristisch interessanten Orten und das nur in der Hauptsaison. Fußläufig sind die Strände, der Hafen Cala Figuera und der Naturpark vom Stadtzentrum aus nicht zu erreichen. Ein eigenes Auto ist vorteilhaft.

 

Lieblingsort Santanyí: Es Pontás

Es Pontas Santanyi

Traumhafte Landschaft von oben wie vom Wasser aus: Es Pontas

Vom Strand Cala Santanyí aus geht es rechts aus der Bucht zum Es Pontás, einer kuriosen Steinformation, die wie ein Bogen im Wasser steht. Der Aussichtspunkt auf die Felsformation ist stark besucht. Was viele nicht wissen ist, dass der Bogen Teil einer Höhle war, die es immer noch gibt.

Und mit etwas Abenteuerlust und der Bereitschaft, nasse Füße in Kauf zu nehmen, gelangt man in die Höhle. Meine Kinder gehen in der Höhle gerne auf Suche nach Fossilien. Während ich den einzigartigen Blick auf das Meer genieße.

 

Lieblingsfoto aus Santanyí

Kapelle des Santuari de Consolacio Santanyi

Ein besonderer Herzensort für mich: Kapelle des Santuari de Consolacio Santanyi

In der Kapelle des Santuari de Consolació haben mein Mann und ich geheiratet ♥. Schon damals war die Straße kaputt. Unsere Hochzeitsgesellschaft musste sich die Stufen hochquälen und im Schatten der Bäume sammeln, bevor die Zeremonie beginnen konnte.

 

Santanyí-Tipps weiterempfehlen ♥

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du die Santanyí-Tipps auf Social Media teilst oder den Link an deine Freund:innen schickst! Zum Beispiel auf Pinterest:

Santanyi-Tipps Pin

 

Über Damaris und Mallorca für Kinder

Damaris vom Blog Mallorca für Kinder

Damaris vom Blog Mallorca für Kinder

Damaris ging 2005 zum Arbeiten nach Santanyí, lernte dort ihren Mann kennen und blieb. Die Entdeckungstouren mit ihren beiden Söhnen inspirierten sie dazu, den Blog „Mallorca für Kinder“ ins Leben zu rufen. Dort sammelt sie Ausflugsideen und Sehenswürdigkeiten der Insel, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen in den Bann ziehen, zum Beispiel → Sehenswürdigkeiten und Strände in und um Santanyí.

 

Tipps für Spanien

Mallorca-Palma-Kathedrale

Kathedrale von Palma de Mallorca. Die Besichtigung des Daches kannst du bisher nur online buchen.

Seit einigen Jahren gehört → Spanien zu meinem Lieblingsreiseziel. Einmal im Jahr mache ich dort Bildungsurlaub und lerne Spanisch. Dabei lerne ich jedes Mal eine andere Ecke von diesem vielseitigen Land kennen:

 

Tipps für Städtereisen: der perfekte Tag

Mailänder Dom

Keine andere Sehenswürdigkeit Mailands ist so beeindruckend wie der Dom. Ein echtes Jahrhundertbauwerk. Foto: Reiselust & Fernweh

Dieser Gastbeitrag gehört zur Weltreize-Serie „→ Ein perfekter Tag in“, wo wir dir kompakt Tipps für → Städtereisen geben, vor allem für deinen ersten Besuch oder wenn du nur wenig Zeit hast. Inzwischen ist schon eine beachtliche Sammlung perfekter Tage entstanden, z. B. für diese europäischen Städte:

 

Keinen Beitrag mehr von Weltreize verpassen

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben, was hier auf Weltreize so passiert? Dann trag dich doch in unseren RSS-Feed ein. Du bekommst dann jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag erscheint, eine kurze Info per Mail! 

RSS-Feed von Weltreize erhalten