Du bist das erste Mal in Chicago oder hast nicht viel Zeit in der nordamerikanischen Metropole? Gastautor Manuel hat für dich die Top-Sehenswürdigkeiten Chicagos, die besten Chicago-Tipps und kulinarische Chicago-Highlights kompakt zusammengestellt. Nicht fehlen dürfen dabei der Willis Tower, 875 North Michigan Avenue, der Millenium Park, der Navy Pier, der Lake Michigan, die Magnificent Mile, das Trump Hotel und der Lake Shore Drive. Alles also, was du für einen perfekten Tag in Chicago brauchst!

Heute nimmt dich Manuel vom Blog → Fernschreiber in seinem Gastartikel mit auf einen perfekten Tag in Chicago:

Viele sagen, dass man die Stadt in den USA am meisten liebt, welche man zuerst gesehen hat. Für mich trifft das zu: Für mich ist es Chicago! Es war der 11. September 2011, zehn Jahre nach dem schlimmen Terroranschlag, und ich flog mit einem mulmigen Gefühl nach Nordamerika. Dort angekommen stellte ich fest, dass die Stadt am Lake Michigan eine der schönsten und saubersten Städte ist, die ich bislang gesehen habe. Seitdem habe ich Chicago an die zehnmal besucht, manchmal sogar zwei- bis dreimal innerhalb weniger Wochen. Die Stadt ist perfekt für alle USA-Fans, denen New York zu laut und zu hektisch ist, die aber trotzdem den Großstadtflair genießen möchten. 

 

Top-Sehenswürdigkeiten Chicago

Bei Chicago denkst du vielleicht an Al Capone, Kriminalität und die das Basketball-Team Chicago Bulls. Ich denke an eine wunderschöne Stadt mit architektonischen Highlights, direkt am Lake Michigan in Illinois, den LSD (Erklärung folgt unten), Sandstrände in der Innenstadt und leckeres Essen. Chicago, auch windy City genannt, hat 2,7 Mio. Einwohner:innen und gilt als Geburtsstadt der Hochhäuser. Heute verrate ich dir meine besten Chicago-Tipps, angefangen mit Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt:

 

Sehenswürdigkeit Chicago: Millenium Park

Cloud Gate vorm Millenium Park Chicago

Die „Bohne“ am Cloud Gate vorm Millenium Park

Mein erster Chicago-Tipp für dich ist der Millenium Park inklusive Cloud Gate und Pritzker Pavillion. Denn neben den Hochhäusern (Chicago gilt als Geburtsstadt der Hochhäuser) ist die Metropole am Lake Michigan berühmt für ihre Parks. Besonders gelungen ist der „Millenium Park“ im Süden der Stadt.

In diesem Park sind neben sehr schön bepflanzten Grünflächen unter anderem das „Cloud Gate“ (auch bekannt als „Bean“ – „Bohne“), das Freilufttheater „Jay Pritzker Pavillion“, die BP-Fußgängerbrücke und ein großer Kinderspielplatz zu finden. Hier im Millenium Park ist immer etwas los: Im Pritzker Pavillion werden in den Sommermonaten morgens kostenlose Yogastunden angeboten, abends kannst du kostenlosen Konzerten lauschen. In den Wintermonaten drehst du auf der Schlittschuhbahn unterhalb vom Cloud Gate deine Runden.

 

Sehenswürdigkeit Chicago: Magnificent Mile & State Street

Magnificent Mile Chicago

Großstadtflair an der Magnificent Mile

Was New York die 5th Avenue ist, ist in Chicago die Magnificent Mile, auch “Mag Mile” genannt. Hier reihen sich die Flagship-Stores namhaften Marken aneinander. Viele Geschäfte kennt man mittlerweile aus den europäischen Metropolen. Besonders wird das Einkaufserlebnis durch die schönen Gebäude auf der „Mag Mile“. Hervorzuheben ist hier das „Wrigley Building“ direkt am Chicago River, neben dem Trump Hotel und dem „Tribune Tower“. Im Tribune Tower sind diverse Steine aus berühmten Gebäuden oder Landmarks ins Mauerwerk eingelassen, z. B. aus der Chinesischen Mauer oder aus der legendären Wüstenstadt Petra (Jordanien) usw. Na? Wie viele Gebäude hast du davon schon im Original gesehen?

State Street Chicago

Chicago-Tipp: Magnificent Mile

Parallel zur Magnificent Mile verläuft die „State Street“. Gerade im südlicheren Teil der Straße findest du ebenfalls eine große Auswahl von Einzelhändlern.

 

Sehenswürdigkeit Chicago: Navy Pier

Riesenrad am Navy Pier Chicago

Riesenrad am Navy Pier

Wem es nach typischem amerikanischem und touristischem Trubel ist, der:die ist am „Navy Pier“ genau richtig. Auf dem Pier befinden sich unzählige Restaurants und ein Riesenrad. Es herrscht ein buntes Treiben, die Sicht auf Chicago ist sehr schön und wer möchte, startet von hier eine Bootstour auf den Lake Michigan.

Blick vom Navy Pier auf Chicago

Vom „Navy Pier“ hast du eine sehr schöne Sicht auf die Skyline von Chicago.

 

Was können wir uns sparen? 

Wie in mittlerweile fast jeder größeren Stadt gibt es auch in Chicago „Big Bus Tours“. Oftmals ist das eine schöne Gelegenheit, die Stadt auf einem Doppeldeckerbus zu erleben und eine mehr oder weniger geführte Rundtour zu machen.

Ich empfehle dir allerdings, das Geld lieber für ein Tagesticket bei Divvy-Bikes zu investieren (15 US-Dollar, Stand Dezember 2020). Überall in der Stadt sind die Fahrrad-Stationen zu finden und die Fahrradwege sind gut ausgebaut. Du bist mobiler, flexibler und kannst gemütlich am See oder durch die Parks radeln. Außerdem sparst du dir die Wartezeit auf den nächsten Bus.

Mein Chicago-Tipp: An sonnigen Tagen lohnt sich auch eine kurze Fahrrad-Rundfahrt über den alten Sportflughafen „Chicago Meigs Field“, der mittlerweile ein Naherholungsgebiet ist.

 

Schönster Blick auf Chicago: 5 Tipps

Wie bereits erwähnt, ist Chicago die Stadt der Hochhäuser. Aus dem Grund lohnt es sich einen – oder mehrere – Blick(e) von oben auf die Stadt zu werfen. Wer es geschickt anstellt, kann den Ausblick zum guten Preis-Leistungsverhältnis genießen. Viele Hochhäuser haben eine Rooftop-Bar oder eine Aussichtsplattform mit integrierter Bar. Diese Adressen sind lohnenswert:

 

Willis Tower

Blick vom Sears Tower Chicago

Chicago-Tipp nur für Mutige: Blick in die Tiefe und auf die Stadt vom Willis Tower

Berühmt ist vor allem der Willis Tower (bis 2009 Sears Tower) mit seinen in 442 m Höhe hängenden Glasboxen an der Außenfassade. Mutige Tourist:innen können hier einen Schritt auf den Glasboden wagen und 400 m in die Tiefe schauen. Die Tickets für die Aussichtsplattform des höchsten Gebäudes Chicagos sind nicht günstig. Eine Sparversion mit einer Bar (siehe 875 North Michigan Avenue) gibt es hier leider nicht.

Blick vom Hancock Building Chicago

Panorama-Blick auf Chicago: vom Willis Tower

Infos Willis Tower
Adresse: 233 S Wacker Drive, Chicago
Online Tickets → Willis Tower

 

875 North Michigan Avenue

Das 875 North Michigan Avenue (bis Februar 2018 John Hancock Center) ist ein 344 m Wolkenkratzer im Norden der Mag-Mile und gehört aufgrund seiner markanten Architektur zu den berühmtesten Hochhäusern der Stadt. Entweder du kaufst dir hier ein Ticket für die Aussichtsplattform (→ 360 Chicago Experience) oder fährt kostenlos zum Restaurant → The Signature Room bzw. zur Bar Signature Lounge hinauf. Die Bar befindet sich nur ein Stockwerk unter der teuren Aussichtsplattform. Mein Chicago-Tipp: Spart euch das Geld für die Tickets der Aussichtsplattform und investiert lieber in ein Getränk einen Stock tiefer. Die Aussicht ist genauso spektakulär!

 

Dachterrasse des Trump Hotels

Blick vom Trump Hotel auf Chicago

Mitten drin und trotzdem ein umwerfender Blick auf Chicago: Trump Hotel

Die → Rooftop Bar des Trump Hotels bietet ebenfalls eine schöne Aussicht. Die Freiluftbar ist nicht so hoch wie die Bar des 875 North Michigan Avenue. Dafür hast du einen tollen Blick auf den Chicago River. Gerade zum Sonnenuntergang und zur blauen Stunde lohnt sich diese Bar.

 

LondonHouse

Direkt gegenüber vom Trump Hotel befindet sich das → LondonHouse (im Hilton Hotel). Die Aussicht ist entsprechend genauso spektakulär. Auch hier bietet sich zur blauen Stunde ein Besuch an.

 

Du Sable Bridge

Du Sable Bridge Chicago

Mitten in der City: die Du Sable Bridge

Zu guter Letzt hat man auch von der Du Sable Bridge einen sehr schönen Blick auf die Hochhäuser von Chicago. Hier ist man mittendrin im Beton-Dschungel.

 

Aktivitätentipp: für Architekturfans

Chicago vom Boot aus

Chicago vom Boot aus: Architecture River Cruise

Eine andere Möglichkeit die Stadt vom Boot aus zu sehen, ist eine Architecture River Cruise. Die Architektur-Bootsrundfahrten dauern ca. 1 Stunde und führen über den Chicago River durch die Innenstadt. Von hier lassen sich ganz entspannt die unzähligen imposanten Hochhäuser bestaunen. Es gibt eine Vielzahl von Anbietern wie bspw. → Wandella Boats oder → Chicago’s First Lady, über deren Websites du Tickets online kaufen kannst. Die Karten kosten um die 45 US-Dollar. Du kannst die Tickets auch über Get Your Guide erwerben. Eine Alternative zu den genannten Touren ist das → Chicago Water Taxi. Hier hast du zwar keinen Audio-Guide, dafür sind die Preise mit 6 US-Dollar (One-Way) bzw. 10 US-Dollar (Ganztageskarte) aber wesentlich günstiger.

 

Lieblingscafés Chicago: 2 Tipps

Pfannkuchen im Wildberry Pancakes and Cafe

Pfannkuchen amerikanische Art im Wildberry Pancakes and Cafe

Das beste Frühstück in Form von amerikanischen Pancakes und viel Süßkram bekommst du im Wildberry Pancakes and Cafe (in der Nähe des Millenium Parks oder im Water Tower Place). Am besten früh dort sein, ansonsten muss man – gerade im Sommer – lange auf einen freien Tisch warten.

Starbucks Reserve Roastery Chicago

Starbucks mal anders: die Reserve Roastery in Chicago

„Neu“ und mehr Mainstream ist die „Starbucks Reserve Roastery“ auf der Magnificent Mile. Hier hat Starbucks über fünf Stockwerke den größten Kaffeetempel seiner Marke gebaut. Auch ohne einen Kaffee zu trinken lohnt sich ein kurzer Besuch.

 

Restaurant-Tipp Chicago: Weber Grill

Rippchen im Weber Grill Restaurant Chicago

Rippchen von Experten: im Weber Grill Restaurant auf der North Street in Chicago

Weber Grills – wer kennt sie nicht?! Der Hersteller kommt ursprünglich aus Illinois, dem amerikanischen Bundesstaat, in dem auch Chicago liegt. Rund um und in Chicago gibt es mehrere Weber Grill Restaurants. Im Restaurant auf der North State Street kann ich vor allem die BBQ Baby Back Ribs empfehlen. Vergleichbare Spareribs in Deutschland zu finden, ist sehr schwer.

 

Lieblingsladen: Water Tower Place

Nicht nur ein Laden, sondern eine ganze Shopping-Mall! Angrenzend an das 875 North Michigan Avenue befindet sich der Water Tower Place. Nicht nur an kalten, regnerischen oder windigen Tagen (für letztere ist „windy City Chicago“ bekannt) lohnt sich ein Besuch. Im Food Court des Water Tower Place findet man eine sehr leckere, typische Chicago Deep Dish Pizza. Tatsächlich hat mir hier die Pizza besser geschmeckt als in der berühmten Pizzeria „Uno“ (die angeblichen Erfinder der „Deep Dish“).

 

Chicago-Tipps für Regentage

Shopping: Im eben erwähnten Einkaufszentrum Water Tower Place kannst du auch bei Regen sehr gut shoppen. Wie in jeder großen Stadt kann man auch ansonsten in Chicago sehr gut einkaufen. Aufgrund der extrem kalten Winter gibt es viele Shopping-Malls, welche direkt an der Mag Mile liegen.

Field Museum of Natural History Chicago

Field Museum of Natural History – schon das Gebäude ist altehrwürdig

Field Museum / Shedd Aquarium / Adler Planetarium: Südlich der Innenstadt liegen in unmittelbarer Nähe zueinander das → naturhistorische Field Museum (400 S Lake Shore Drive), das → Shedd Aquarium (1200 S Lake Shore Drive) und das → Adler Planetarium (1300 S Lake Shore Drive). An regnerischen (oder sehr windigen) Tagen findet sicherlich jede:r hier etwas, was ihn:sie interessiert.

 

Spar-Tipps für Chicago: Zoo und Strand

Der → Lincoln Park Zoo (2001 N Clark Street) befindet sich nördlich der Innenstadt, integriert in den riesigen Lincoln Park. Bislang kenne ich keine weitere Stadt, in welcher es einen kostenlosen Zoo gibt.

North Avenue Beach Chicago

Strand direkt vor der Stadt: der North Avenue Beach

Wer bei gutem Wetter vor oder nach einem Besuch entspannen möchte, für den bietet sich in der Nähe des Zoos der weitläufige North Avenue Beach an. Hier findet man unzählige Beachvolleyballplätze und einen schönen, gepflegten Sandstrand.

 

Perfektes Mitbringsel aus Chicago

Reiseführer und Popcorn

Chicago für Zuhause: Reiseführer und Popcorn

Garrett‘s Popcorn! Zugegeben, mittlerweile gibt es Garret‘s Popcorn auch in anderen Städten, bis hin nach Singapur. Der erste Shop entstand jedoch vor über 70 Jahren in Chicago. Besonders beliebt und empfehlenswert ist der „Garret Mix“, bestehend aus Käse- und Karamell-Popcorn. Klingt ekelhaft, schmeckt aber verdammt gut.

 

Anreise und Fortbewegung Chicago

Wie in vielen US-amerikanischen Großstädten (Ausnahmen sind hier wohl nur Boston, Las Vegas und San Diego) liegt der internationale Flughafen recht weit außerhalb des Stadtkerns. Die Taxis haben Festpreise und sind außerhalb der Rush-hour die schnellste und komfortabelste Lösung, um in die Stadt zu kommen.

Günstiger ist es, mit dem Zug (Blue Line) direkt vom Flughafen in die Innenstadt zu fahren. Je nach Unterkunft, muss man hier jedoch in weitere Züge oder Busse umsteigen.

Zug Chicago

Der Zug windet sich durch die Häuserschluchten Chicagos

Innerhalb der Stadt kann man ebenfalls mit der U-Bahn, die Chicago Elevated heißt, und Bussen fahren. Am meisten siehst du jedoch, wenn du mit einem Divvy-Bike oder einem E-Scooter auf Erkundungstour gehst. Außerdem kannst du auch in Chicago Uber oder Lyft nutzen.

 

Lieblingsort in Chicago: LSD

Lake Shore Drive Chicago

Mein Lieblinsplatz und absoluter Chicago-Tipp: der Lake Shore Drive

Nein, keine Droge. LSD steht für Lake Shore Drive und ist eine Schnellstraße, welche am Lake Michigan durch die Innenstadt verläuft. Direkt neben dem LSD befindet sich eine Fußgänger- und Radfahrstrecke. Früh am Morgen, wenn man noch Jetlag hat, gibt es fast nichts Schöneres als zum Sonnenaufgang den Tag hier zu starten. Auf der einen Seite der endlose See inklusive dem Sonnenaufgang, direkt auf der anderen Seite die Wolkenkratzer der Stadt. Unfassbar toll!

 

Lieblingsfoto aus Chicago

Auch im Winter kann sich Chicago von seiner schönen Seite zeigen. Direkt vor dem Cloud Gate wird zu dieser Jahreszeit die Schlittschuhbahn aufgebaut. Zur blauen Stunde, mit der Stadtbeleuchtung und dem Weihnachtsbaum, versprüht die Stadt einen ganz anderen Charme als im blühenden, warmen Sommer.

Schlittschuhbahn vorm Cloud Gate in Chicago

Schlittschuhbahn vorm Cloud Gate in Chicago

 

Chicago-Tipps weiterempfehlen ♥

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du die Chicago-Tipps auf Social Media teilst oder den Link an deine Freund:innen schickst! Zum Beispiel auf Pinterest:

Chicago-Tipps weiterempfehlen

 

Über Manuel und Fernschreiber

Geboren in Mainz und aufgewachsen mit Sicht auf die Einflugschneise des Flughafen Frankfurt. Während meine Familie die Fluggesellschaften erraten haben, habe ich die Flugzeugtypen erraten. Vor dem alljährlichen Urlaubsflug konnte ich vor Aufregung und Vorfreude nichts frühstücken. Fliegen war ein großes Abenteuer. Während viele kindliche Freuden dem Erwachsenwerden gewichen sind, ist die Vorfreude auf einen Flug geblieben.

Manuel vom Blog Fernschreiber mit der Royal Family

Manuel vom Blog Fernschreiber mit der Royal Family

In den letzten Jahren habe ich mich beruflich und privat auf die Reiseindustrie konzentriert, was mir die Gelegenheit gegeben hat, sehr viel von der Welt zu sehen: Vom Übernachten im Beduinenzelt bis zur Übernachtung in exklusiven Hotels, von der Kreuzfahrt bis zur Wohnmobil-Reise, von schlechten Reisen mit dem Bus bis hin zu außergewöhnlichen Flugerlebnissen. Und doch ist es immer die Natur sowie die Menschen und deren Geschichten, welche mich am Reisen am meisten faszinieren.

Viele von Manuels Freunden und Kollegen haben ihn regelmäßig nach Reisezielen, welche er schon bereist hat, gefragt. Anstatt jedes Mal aufs Neue eine E-Mail mit Tipps und Routenvorschlägen individuell zu erstellen, hat er sich für einen eigenen Reiseblog entschieden: → Fernschreiber . Mit dem Blog möchte er schnell und kompakt über ein Reiseziel informieren. 

 

Tipps für die USA

Sonnenuntergang Strand Maui Hawaii

Sonnenuntergang Strand Maui Hawaii: Kann man jemals genug Sonnenuntergänge sehen?

Auf unserer einjährigen Weltreise waren wir 2,5 Wochen in den USA. Hier unsere Reiseberichte mit Tipps:

 

Tipps für Städtereisen: der perfekte Tag

Mural Streetart und Wolkenkratzer Downtown Edmonton

Die bunte Streetart haucht Downtown Edmonton buntes Leben ein.

Dieser Gastbeitrag gehört zur Weltreize-Serie „→ Ein perfekter Tag in“, wo wir dir kompakt Tipps für → Städtereisen geben, vor allem für deinen ersten Besuch oder wenn du nur wenig Zeit hast. Inzwischen ist schon eine beachtliche Sammlung perfekter Tage entstanden, z. B. für diese europäischen Städte:

 

Weltreize-Logo quadratisch

Keinen Beitrag mehr von Weltreize verpassen

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben, was hier auf Weltreize so passiert? Dann trag dich doch in unseren RSS-Feed ein. Du bekommst dann jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag erscheint, eine kurze Info per Mail! 

RSS-Feed von Weltreize erhalten