weltreize

10 Erkenntnisse aus Budapest

Reisen bildet ja bekanntermaßen. Deswegen haben wir dich schon auf unserer Weltreise jeden Monat mit unseren Top-Erkenntnissen versorgt. Weil diese Kategorie so beliebt war, möchten wir sie gern weiterleben lassen. Heute also unsere 10 Erkenntnisse aus Budapest.

Budapest St. Stephans Basilika Claudia Dominik

Vor der St.-Stephans-Basilika in Budapest

(1) Streetart ist in Ungarn verboten und wird mit bis zu fünf Jahren Haft bestraft. Leider gibt es dort auch eine Kultur des Denunzierens. Wenn z.B. Taxifahrer nachts einen Streetart-Künstler bei der Arbeit sehen, kann es gut sein, dass sie die Polizei rufen… Deswegen gibt es lediglich einige wenige „genehmigte“ Malereien auf Brandwänden und ein bisschen Stickerart.

Budapest-Streetart-Buda-und-Pest

Eines der wenigen genehmigten Streetart-Stücke. Es zeigt den alten, grauen Buda (rechts) und die junge, bunte, dynamische Pest (links) als Anspielung auf die beiden, von der Donau getrennten Teile der Stadt.

 

(2) Dafür gibt es in Ungarn eine Partei, die von Graffiti- und Streetart-Künstlern gegründet wurde. Die Magyar Kétfarkú Kutya Párt – Partei des zweischwänzigen Hundes – parodiert das aktuelle politische Geschehen und macht mit Kreativität und Ironie auf Missstände aufmerksam.

Budapest Streetart Partei Aufkleber mit Hund

Ein Werbe-Sticker der Partei des zweischwänzigen Hundes, auf dem sie „Ewiges Leben + 20 Jahre“ verspricht.

(3) Fußballwissen: Normalerweise liegen in der Krypta einer Kirche nur Adelige, Staats- oder Kirchenmänner. Doch in der St.-Stephans-Balisika in Budapest findet sich auch ein anderer Prominenter: der legendäre Fußballspieler Ferenc Puskás. Wenn du am Einlass freundlich fragst, zeigt dir jemand seinen Grabstein.
Budapest Grabstein Puskas Ferenc St. Stephans Basilika

Hier liegt der legendäre, ungarische Fußballer Puskas Ferenc.

(4) Bei einer Parlamentsführung (unbedingt empfehlenswert –  nur online buchbar) haben wir gelernt, dass es 38 unterschiedliche Theorien dazu gibt, warum das Kreuz auf der ungarischen Krone so schief ist. Bestätigt ist keine. Wahrscheinlich ist, dass sie einfach beim Transport beschädigt wurde.

Budapest Parlament Krone Donau

Im Vordergrund: die schiefe Krone, im Hintergrund: das beeindruckende Parlamentsgebäude und die Donau

(5) In Ungarn gibt es folgende Redewendung: „Die Rede war so gut, die war eine Havanna wert.“ Was sie bedeutet? Früher durfte auf den Fluren des ungarischen Parlaments in Budapest geraucht werden. Dafür gab es eigens silberne Zigarrenhalter mit Nummern für jeden Abgeordneten (siehe Foto). Wenn eine Rede also langweilig war, gingen die Abgeordneten auf die Flure, rauchten und plauderten, z.B. auch die berühmten kubanischen Zigarren der Marke „Havanna“. War die Rede jedoch spannend, blieben sie und verzichteten aufs Rauchen. Es ist also ein großes Lob zu sagen, dass eine Rede eine Havanna wert ist. Falls ihr also einem Redner demnächst mal ein originelles Kompliment machen möchtet, versucht’s doch mal damit.

Budapest Parlament Zigarrenhalter

In den guten, alten Zeiten lagen hier die Zigarren für die ungarischen Abgeordneten

(6) Dass es in Budapest viele Thermalbäder gibt, ist bekannt. Budapest ist auch die einzige Großstadt der Welt, die als Kurort anerkannt ist. Aber wusstest du, dass hier auch Schach gespielt wird? Ein beliebtes Fotomotiv, hier z.B. das Széchenyi Bad.

Budapest Szechenyi Thermalbad Schachspieler

Schach im Thermalbad: in Budapest hat das lange Tradition.

(7) Es wird BudapeSCHt gesprochen.

(8) Ungarisch ist nicht zu verstehen und nicht zu vergleichen. Auch von der Schriftsprache lässt sich nichts ableiten. Glücklicherweise können viele ein bisschen deutsch oder englisch.

Budapest Streetart Partei Aufkleber zweischwänziger Hund

Sprechen Sie Ungarisch? Noch ein Sticker der Partei des zweischwänzigen Hundes.

(9) In ganz Ungarn, also auch in Budapest, können Rentner aus EU-Ländern ab 65 Jahren die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen! Sie müssen nur einen gültigen Ausweis mit Foto und Geburtsdatum dabei haben. Das gilt nur für Strecken innerhalb Ungarns.

(10) Wusstest du, dass der Journalist, Herausgeber und Zeitungsverleger József Pulitzer, der Komponist Franz Liszt und der Schauspieler Tony Curtis aus Ungarn kommen?

Budapest-Josef-Pulitzer Bild

 

Wenn du mehr über Budapest wissen möchtest oder gerade deine Reise dorthin planst, schau doch mal in unseren Artikel „44 Insidertipps für Budapest„. Da findest du viele Lieblingsorte, tolle Restaurants und weitere kuriose Erkenntnisse, die deinen nächsten Besuch sicher unvergesslich machen.

 

Warst du schon in Budapest? Was habt ihr gelernt? Welche Kuriositäten sind dir begegnet? Wir freuen uns, auf deinen Kommentar!

Artikel teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.