weltreize

Ein perfekter Tag in: Graz

Du besuchst Graz, aber hast nur wenig Zeit? Dann haben wir genau das richtige für dich: in ihrem Gastartikel nimmt dich Charis vom Blog Wohlgeraten mit durch die österreichische Stadt, verrät dir die Top-Sehenswürdigkeiten und gibt dir Tipps für unwiderstehliche Cafés und Restaurants und für den besten Blick auf die Stadt.

Ein perfekter Tag in

Dieser Artikel gehört zur Serie „Ein perfekter Tag in“, in der ich dir immer kompakt die Highlights eines Ortes verrate, sodass du sie, auch wenn du nur wenig Zeit hast, trotzdem anschauen kannst. Schau doch auch mal bei meinen anderen perfekten Tagen vorbei!

 

Schlossberg Graz

Der Schlossberg von Graz mit dem markanten Uhrturm ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen.

Über Charis vom Blog Wohlgeraten

Charis vom Blog WohlgeratenDer Alpenraum ist in seiner Vielfältigkeit schier unerschöpflich. Kaum hat man ein Tal bereist, entdeckt man hinter dem Berg schon das nächste. Ein Puzzlespiel, bei dem es fast unmöglich erscheint, es ausreichend und umfassend zu beschreiben. Ich habe es mir dennoch zur Aufgabe gemacht und berichte auf meinem Alpen Reiseblog Wohlgeraten über Land und Leute, Wanderungen, gute Küche, Architektur und vieles mehr.

 

 

Top-3-Sehenswürdigkeiten in Graz

Diese drei Sehenswürdigkeiten solltest du in Graz unbedingt gesehen haben:

Murinsel Graz

Die Murinsel in Graz zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten. Nachts wird sie effektvoll ausgeleuchtet.

(1) Sehenswürdigkeit Graz: Murinsel

Als Graz 2003 Kulturhauptstadt wurde, schuf der New Yorker Designer und Künstler Vito Acconci dieses ungewöhnliche Bauwerk, dass sich inmitten der Mur befindet und von beiden Seiten über Stege erreicht werden kann. Im Winter ist das Farbspiel mit eintretender Dunkelheit ein besonderes Spektakel. Im Sommer ist es ein prima Platz für eine erfrischende Pause.

(2) Sehenswürdigkeit Graz: Uhrturm

Hoch über der Stadt ist er ein markantes Wahrzeichen und nebenher findet man in seiner Umgebung etwas Ruhe vom Trubel der Stadt.

(3) Sehenswürdigkeit Graz: Edegger-Tax

Die Fassade der Hofbäckerei Edegger-Tax. Für mich ein bisschen wie im Märchen, aber schaut halt selbst …

 

Schönster Panoramablick auf Graz

Meinen Lieblingsblick auf Graz habe ich auf der Terrasse des Traditions-Kaufhauses Kastner & Öhler gefunden. Klar, auf dem Schlossberg ist es auch sehr schön und man sieht fast noch mehr, aber der Blick auf die alten Dächer und das fröhliche Treiben an der Bar haben mich einfach fasziniert. Dort will man sitzenbleiben und schauen.

Die Daecher von Graz

Blick auf die Dächer von Graz mit dem Schlossberg im Hintergrund

Bestes Fortbewegungsmittel in Graz

Bahn, Flugzeug, Auto – nach Graz ist alles möglich. Umweltfreundlicher wird es natürlich mit dem Zug. In der Stadt lässt sich alles bequem zu Fuß erreichen. Außerdem gibt es einen gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr.

 

Lieblingscafé in Graz

Für den kleinen Hunger und mit Lust auf Naschereien muss man unbedingt zu Frankowitsch. Das Delikatessengeschäft in der Stempfergasse gibt es seit 1932. Man isst von den legendären Brötchen und trinkt einen Pfiff. Einmal drin, kommt man an der Patisserie sowieso nicht mehr vorbei.

Delikatessen Geschaeft Frankowitsch

Im Delikatessen-Geschäft Frankowitsch

Lieblingsrestaurant in Graz

Steirische Küche verbunden mit einem lässigen Lifestyle: das findet man im Eckstein am Mehlplatz 3. Während meines Besuchs kam ich in den Genuss eines Trüffelmenüs. Denn das muss man wissen: im Grazer Stadtwald werden diese Edelknollen gefunden.

Restaurant Eckstein Graz bei Nacht

Das Restaurant Eckstein in Graz bei Nacht

Lieblingsladen in Graz

Selbst wenn man nichts kauft: einmal die Nase platt drücken an den Schaufenstern der Modedesignerin Lena Hoschek (Joanneumring 3) gehört in Graz einfach dazu. Hier eröffnete die Österreicherin, die gemeinsam mit ihrer Großmutter bereits mit dreizehn Jahren ein erstes Dirndl nähte, ihr erstes Geschäft. In den Alpenländern bereits Kult ist der aus Bändern zusammengesetzte Rock.

 

Tipps für Regentage

Das Kunsthaus Graz rettet jeden verregneten Tag. Die ungewöhnliche Architektur zieht jeden Graz-Besucher magisch an. Im Inneren gibt es neben wechselnder zeitgenössischer Kunst einen gut sortierten Museumsshop und ein sehr cooles Café.

Am Abend beeindruckt die spektakuläre Licht- und Medienfassade mit ihren ständig wechselnden Bildern.

Kunsthaus Graz

Das Kunsthaus Graz beeindruckt schon von außen.

Kostenlos in Graz

Kostet nichts, wenn man der Versuchung widerstehen kann: zu einem Graz-Besuch gehört ein Spaziergang über einen der tollen Gemüsemärkte, die es an verschiedenen Orten der Stadt gibt. Unbedingt probieren: Käferbohnen!

Kaeferbohnen in Graz

Schonmal Käferbohnen probiert?

Perfektes Mitbringsel aus Graz

Unbedingt kaufen: Kürbiskerne und Kürbiskernöl.

 

Lieblingsort in Graz

Ich kann nicht sagen, wo in Graz es mir am besten gefiel. Graz ist eine Stadt zum Treiben lassen. An jeder Ecke sieht man ein schönes Gebäude, kann Menschen beobachten, köstliches Essen probieren. Die gute Küche ist überhaupt ein sehr zentrales Thema. Sie zieht Köche aus aller Welt an, sorgt für zufriedene und lachende Gesichter. Wenn ich eine Sehnsucht aus Graz mitgenommen habe, dann ist es diese: wiederzukommen und so oft wie möglich Essen zu gehen.

Innenstadt Graz

Die Innenstadt von Graz lädt zu einem ausgiebigen Spaziergang ein.

Weitere Tipps für Graz

Gastautorin Charis hat auf ihrem Blog Wohlgeraten noch mehr Graz-Tipps für dich:

 

Das könnte dich auch interessieren

Wiener Schnitzel im Lugeck, Foto: Elisabeth Cischek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.