Du planst eine längere Reise und überlegst, ob ein Round-the-World-Ticket für dich das Richtige ist? Du steigst aber noch nicht so ganz durch, was es mit diesem Flugschein auf sich hat? Dann ist dieser Artikel genau richtig für dich. Er erklärt die Begrifflichkeiten rund ums Round-the-World-Ticket, stellt dir die wichtigsten Anbieter kurz vor und vermittelt dir eine Idee, was es so ungefähr kostet. Doch lass dir eines gesagt sein, ein Round-the-World-Ticket zu buchen, ist eine Wissenschaft für sich …

Round-the-World-Ticket: Definition

Tragflaeche eines Flugzeugs ueber den Wolken vor blauem Himmel

Ein Round-the-World-Ticket, kurz RTW-Ticket (nicht Around-the-World-Ticket, wie oft fälschlich verwendet), ist ein Flugschein, der darauf zugeschnitten ist, Reisenden flugtechnisch eine komplette Weltumrundung zu ermöglichen, so wie uns auf unserer einjährigen → Weltreise.

Die Tickets gibt es in unzähligen Variationen, z. B. mit einer begrenzten Zahl von Stopps (normalerweise mindestens zwei, höchstens 15), einer begrenzten Reisedauer (maximal ein Jahr) oder einer begrenzten Zahl an Kontinenten, die angesteuert werden dürfen. Häufig dürfen die Stopps gegen eine kleine Gebühr in Zeit und Ort auch während der Reise beliebig verändert werden.

Einheitlich wird stets je eine Überquerung des Pazifiks und des Atlantiks sowie das Einhalten einer globalen Reiserichtung (nach Osten oder Westen) und die Rückkehr zum Abflugkontinent oder -land verlangt. Klingt kompliziert? Das sind noch die einfachsten Bedingungen, die du bei der Buchung dieses Tickets einhalten musst.

Round-the-World-Ticket: Was sind Strecken?

Ein Round-the-World-Ticket besteht zum einen aus Flügen. Daneben aber auch aus sogenannten Strecken. Eine Stecke „verbrauchst“ du, wenn du nicht von demselben Ort weiterfliegst, an dem du mit dem Round-the-World-Ticket gelandet bist. Es handelt sich also um eine Überlandstrecke, eine Etappe deiner Reise, die du außerhalb des RTW-Tickets zurücklegst.

Ein Beispiel: Wir sind am 2.10. in Buenos Aires (Argentinien) gelandet und erst am 16.12. von Quito (Ecuador) weitergeflogen. Dazwischen haben wir uns selbst organisiert mit anderen Flügen und Bussen bewegt. Auf unserem Round-the-World-Ticket war der Weg von Buenos Aires bis Quito eine Strecke. Genauso sind wir am 16.4. mit dem RTW-Ticket von Auckland (Neuseeland) nach Perth (Australien) geflogen, dann – knapp vier Monate später – am 9.8. weiter von Bali nach Bangkok (Thailand). Wieder eine Überlandstrecke. 

Ist ein Round-the-World-Ticket unflexibel?

In einschlägigen Gruppen in den sozialen Medien, allen voran auf Facebook, wird von erfahrenen Reisenden oft vom Kauf eines Round-the-World-Tickets abgeraten. Das Argument: Es sei unflexibel. Wie du an den obigen beiden Beispielen siehst, stimmt das aber nur sehr bedingt: Denn zwischen den Flügen des RTW-Tickets hatten wir lange Zeiträume (2,5 und 4 Monate), die wir flexibel und individuell gestalten haben.

Plus: Du musst sich nie um ein sogenanntes Weiterflugticket (englisch: onward ticket) kümmern, das manchmal bei der Einreise verlang wird. Hinzu kommt, dass du die Flüge deines RTW-Tickets auch alle umbuchen (lassen) kannst, da es sich in der Regel nicht um die günstigste Buchungsklasse handelt. Wir haben das auf der Weltreise auch zweimal in Anspruch genommen (jeweils 50 Euro). Du siehst, ich bin ein echter Fan dieser Ticketart. Alle Vorteile des Round-the-World-Tickets habe ich übrigens nochmal ausführlicher in einem eigenen Artikel beschrieben: → 10 Vorteile eines Round-the-World-Tickets.

Wer bietet ein Round-the-World-Ticket an?

Es gibt mehrere Fluglinienverbände, die solche Flugscheine anbieten. 

Der Verbund der Star Alliance ist einer der Anbieter des Round-the-World-Tickets

  • Mit insgesamt 26 Mitgliedsgesellschaften ist da Star-Alliance-Netzwerk der größte Anbieter und gleichzeitig die größte Luftfahrtallianz der Welt. Die Star Alliance fliegt 1300 Ziele in 190 Ländern an. Zu den teilnehmenden Fluggesellschaften gehören Lufthansa, Swiss, SAS, Thai, Air New Zealand, United, Turkish und viele andere Airlines mehr.
  • Der zweitgrößte, weit weniger bekannte Anbieter ist das SkyTeam. Das entsprechende Ticket heißt hier „Go Round the World“. 19 Mitgliedsairlines fliegen knapp 1040 Reiseziele in 170 Ländern an. Bekannte Fluglinien aus diesem Verbund sind Air France, die holländische KLM, Delta aus den USA oder Garuda Indonesia. Bei SkyTeam gibt es vier unterschiedlich große RTW-Tickets (die Paketstufen). Sie berechnen sich nach Meilen. Ein Wechsel der Reiserichtung und eine Rückkehr zu einem bereits bereisten Land in einem Kontinent sind möglich.
  • Eine weitere Alternative ist die oneworld Alliance mit 14 teilnehmenden Fluglinien. Bei den Tickets wird zwischen oneworld Explorer (auf Kontinenten basierende Reisen), Global Explorer (auf Entfernungen basierte Reisen) und oneworld Circle Pacific (multikontinentale Flugreisen) unterschieden. Die oneworld Alliance fliegt 1000 Reiseziele in 170 Ländern an. Zu den teilnehmenden Fluggesellschaften gehören z.B.  British Airways, Quantas, Qatar und American Airlines.
  • Daneben gibt es noch die Variante mit dem verlockenden Namen „The Great Escapade“. Hierbei kann der:die Reisende die Fluglinien Singapore Airlines, Air New Zealand und Virgin Atlantic Airways nutzen. Die Reise beginnt und endet in London und kann bis zu 29.000 Flugmeilen enthalten. Update 2022: Das Ticket scheint es aktuell leider nicht (mehr) zu geben.

Was kostet ein Round-the-World-Ticket?

Die Preise sind je nach Flügen und Strecken gestaffelt und beginnen bei etwa 1.300 Euro in der Economy Class. Die maximalen Kosten sind, wie so oft, nach oben offen. Dabei kommt es auf die Buchungsklasse, die Reisedauer sowie die Zahl der Flüge und Strecken an. Auch für das Round-the-World-Ticket gibt es First, Business und Economy Class, was einen erheblichen Preisunterschied macht. Wir haben für unser Ticket mit 14 Flügen plus drei (Überland-)Strecken um die 4.200 Euro bezahlt (gebucht im Juni 2015). 

Grundsätzlich lässt sich Folgendes sagen: Jedes Ticket, bei RTW-Tickets auch einzelne Teilstrecken, hat seine spezifischen Bestimmungen und Regeln, was Gültigkeit und Änderungsmöglichkeiten betrifft. Grundsätzlich gilt, je starrer diese Regeln sind, desto günstiger der Preis (und umgekehrt: je flexibler, desto teurer). Bei einem verbindlich durchgebuchten Round-the-World-Ticket führen die unflexiblesten Regeln zum günstigsten Gesamtpreis (aus: in-australien.com).

Ein Beispiel: unser RTW-Ticket

Wir waren mit dem Round-the-World-Ticket der Star Alliance genau ein Jahr unterwegs. Hier unsere Flüge und Strecken auf dem Ticket, damit ihr mal eine Idee bekommt:

Weltkarte mit den Zielen unseres Round-the-World-Tickets

Weltkarte mit den Zielen unseres Round-the-World-Tickets

Nach Frankfurt sind wir von Hamburg mit der Bahn gekommen. So konnten wir einen Flug „sparen“ und in Mittelamerika besser einsetzen.

  1. Flug Frankfurt —> Buenos Aires (Argentinien) / Atlantiküberquerung (01.10.)
  2. Überlandstrecke Buenos Aires —> Quito (Ecuador)
  3. Flug Quito —> Bogota (Kolumbien) (16.12.)
  4. Flug Bogota —> Panama City  (16.12.)
  5. Flug Panama City —> San Jose (Costa Rica) (20.12.)
  6. Flug San Jose —> Guatemala City (5.1.)
  7. Überlandstrecke Guatemala City —> Cancun (Mexiko)
  8. Flug Cancun —> Los Angeles (USA) (13.2.)
  9. Flug Los Angeles —> Honolulu (Hawaii, USA) / Pazifiküberquerung (17.2.)
  10. Flug Honolulu —> Auckland (Neuseeland) / Pazifiküberquerung (29.2.)
  11. Flug Auckland —> Perth (Australien) (6.4.)
  12. Überlandstrecke Perth —> Denpasar (Indonesien)
  13. Flug Denpasar —> Bangkok (Thailand) (26.7.)
  14. Flug Bangkok —> Addis Abeba (Äthiopien) (23.8.)
  15. Flug Addis Abeba —> Daressalam (Tansania) (12.9.)
  16. Flug Daressalam —> Zürich (Schweiz) (30.9.)
  17. Flug Zürich —> Hamburg (1.10.)

Die genauen (Jahres-)Zeiten und Orte, die wir bereist haben, findest du hier auf dem Blog bei → Weltreiseroute. Neben den 14 Flügen mit dem Round-the-World-Ticket sind wir auf unserer Weltreise noch 28 weitere Male geflogen. Insgesamt also 42 Mal, wobei da jeder Flug mit Start und Landung gezählt ist, das heißt, wenn wir zu einem Ziel mit zwei Zwischenstopps geflogen sind, haben wir das als drei Flüge gezählt. Auch Rundflüge wie den Flug über die → Nazca-Linien in Peru (eher enttäuschend) oder den Flug mit dem → Helikopter auf den Franz-Josef-Gletscher in Neuseeland haben wir mitgezählt. Mit dem Round-the-World-Ticket selbst werden also meist nur die „großen“ Flüge abgedeckt. Kleinere haben wir spontan (mit günstigeren Airlines) übers Internet oder vor Ort gebucht. Dort bekommst du oft auch günstigere Preise, als wenn das System deine IP-Adresse aus Deutschland und dich als zahlungskräftigen Kund:in erkennt.

Wie und wo bucht man ein RTW-Ticket?

Theoretisch kannst du natürlich selbst dein Round-the-World-Ticket buchen. Wie oben erwähnt, ist das Zusammenstellen eines solchen Tickets aber eine Wissenschaft für sich. Jede Allianz hat eigene Konditionen und ein individuelles Streckennetz. Deswegen können wir sehr empfehlen, das RTW-Ticket in einem darauf spezialisierten Reisebüro zu buchen. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern ist ein große Hilfe beim Zusammenstellen einer sinnvollen Route. Sinnvoll bedeutet z.B., dass du nicht unnötig viele Zwischenstopps einlegst und immer zur richtigen Reisezeit an deinem Wunschziel bist.

Vor- und Nachteile Round-the-World-Ticket

Du weißt jetzt also grob, was das RTW-Ticket ist, wer so ein Ticket anbietet, worauf man achten muss und was es so ungefähr kostet. Zum Weiterlesen kann ich dir den Blog von Olaf → weltreise-info und die Website → in-australien empfehlen. 

In einem eigenen Artikel habe ich dir auch mal die → 10 Vorteile eines Round-the-World-Tickets zusammengestellt. Reiseblogger-Kollegin Imke von Crappy Radio Stations and Candy Bars ist lieber ohne Round-the-World-Ticket gereist und verrät dir in diesem Artikel ihre Gründe dafür: Sag auch du NEIN zum Round-the-World-Ticket.

Mehr zu unserer Weltreise & Auszeit-Tipps

Riesiger Boab Tree mit zwei winzigen Weltreisenden im Vordergrund

Mit dem Camper durch Australien – das war mit unsere beste Zeit auf der Weltreise. Riesiger Boab Tree mit zwei winzigen Weltreisenden im Vordergrund.

Mehr Infos und hilfreiche Beiträge zu unserer einjährigen Weltreise durch 20 Länder auf vier Kontinenten und mit RTW-Ticket im Gepäck: