(Werbung) Keine andere Gegend Hamburgs kenne ich so gut wie die rund um die Binnenalster: Sie ist Hamburgs Herz und beliebter Anlaufpunkt für Einheimische und Besucher:innen. In diesem Beitrag bekommst du das Hamburg-Binnenalster-Rundum-Sorglos-Paket, denn ich nehme dich mit zu den schönsten Ecken, gebe dir Restaurant-Tipps, erzähle dir die rührendsten Geschichten, zeige dir versteckte Perlen, kulturelle Highlights und versorge dich mit Hotel-Tipps. Nicht fehlen dürfen dabei die Alsterfontäne, Hamburgs lebendes Wahrzeichen die Alsterschwäne, die Staatsoper, der traumhaft schöne Park Planten un Blomen, die Alsterarkaden, das Harrods Hamburgs – das Alsterhaus oder der legendäre Jungfernstieg. Los geht’s.

Die Alster ist ein 56 km langer Fluss, der unter anderem durch Hamburg fließt. Sein bekanntester Teil ist der Ende des 12. Jahrhundert durch eine Wasseranstauung angelegte, sogenannte Alstersee. Er besteht aus Außenalster (größer) und der kleinere Binnenalster im Herzen Hamburgs. Getrennt wurden die beiden erst im 17. Jahrhundert. Heute erfolgt die Trennung durch die Kennedy- und die Lombardsbrücke. Neben der Lombardsbrücke umrahmen die Straßen Ballindamm, Jungfernstieg und Neuer Jungfernstieg die Binnenalster. Funfact: Die Gebäude in diesen Straßen nennt man auch die „gute Stube Hamburgs“. Heute versorge ich mit Hamburg-Insidertipps einer Einheimischen (mir) rund um die ca. 18 ha große Binnenalster, die nördlich von der Außenalster gespeist wird und gen Süden in die Kleine Alster fließt. Die Binnenalster mit allem Drumherum ist ein idealer Ausgangspunkt für einen tollen Hamburg-Tag oder sogar für eine ganze Hamburg-Reise:

Hamburg von oben - Rathaus und Alstersee

Hamburg von oben – Rathaus und Alstersee: vorne die Binnenalster, dahinter die Außenalster

Binnenalster: Hamburg-Highlights

Meine Insidertipps rund um die Hamburger Binnenalster starten mit ein paar echten Hamburg-Highlights, die du bei deinem Tag an der Binnenalster auf keinen Fall verpassen solltest. Die meisten sind auch ausgesprochen beliebte Fotomotive. Nach diesen Hamburg-Highlights solltest du Ausschau halten:

Hamburg-Highlight #1: Alsterschwäne

Alsterschwäne auf Hamburgs Binnenalster

Hamburgs lebendiges Wahrzeichen: die Alsterschwäne auf der Binnenalster

Von Frühjahr bis Herbst zieren sie die Alster und sind gleichzeitig Hamburgs lebendiges Wahrzeichen. Gemeint sind die graziösen und gleichermaßen neugierigen Alsterschwände. Der Legende nach geht es der Stadt gut, solange es den Schwänen gut geht. Zuerst erwähnt wurden sie vor über 400 Jahren! Auf Schwanenbeleidgung steht Strafe, und die Hansestadt Hamburg leistet sich eine Zentralstelle Schwanenwesen. Der dort angestellte  Schwanenvater kümmert sich um das Wohl der Tiere. Wenn du in Hamburg bist, solltest du den Alsterschwänen also unbedingt mal einen Besuch abstatten. Geh doch mal an der Ecke Ballindamm/Jungfernstieg ans Wasser – dort triffst du sie besonders oft!

Hamburg-Highlight #2: Alsterfontäne

Alsterfontäne Hamburg Binnenalster

Bei Tourist:innen und Einheimischen ein gleichermaßen beliebtes Fotomotiv: die Alsterfontäne

Jedes Jahr von April bis Oktober kann man die 60 m hohe Alsterfontäne auf der Hamburger Binnenalster bewundern. Sie steht auf einem Ponton mitten in der Binnenalster. Durch eine Pumpe werden 170.000 Liter Wasser pro Stunde befördert, was die Wasserqualität des Alstersees verbessert. Die Alsterfontäne wird seit 1987 durch private Spenden betrieben. Das kostet 60.000 Euro pro Jahr. Darüber hinaus ist sie einfach schön anzuschauen und auch ein kleines Hamburg-Wahrzeichen. Zur kälteren Jahreszeit wird sie von der Alster geschleppt und um Weihnachten herum durch die Alstertanne ersetzt. Letztere wird durch 1.200 Lichter illuminiert!

Hamburg-Highlight #3: Jungfernstieg

Alsterterrassen am Jungfernstieg Binnenalster Hamburg

Bei schönem Wetter ist hier fast jeder Platz besetzt: Alsterterrassen am Jungfernstieg

Kein Hamburg-Besuch ohne einen Bummel über den Jungfernstieg, neben der Reeperbahn eine der legendärsten Straßen Hamburgs. Den „Namen hat die Straße durch einen bürgerlichen Ritus erhalten: Auf der Flaniermeile führten sonntags Familien ihre unverheirateten Damen, die Jungfern, spazieren“ (Wikipedia). Heute steht dort das altehrwürdige Alsterhaus, unser Harrods quasi, und in direkter Nachbarschaft ein Apple Store (Gratis-Wlan). Hier kannst du flanieren, shoppen oder einfach den Blick auf die Binnenalster von den Alsterterrassen genießen. Auch die Alsterdampfer fahren von hier ab. Der Jungfernstieg wurde in den letzten Jahren gründlich saniert, um die schönen Alsterterrassen erweitert. Inzwischen ist er nur noch für den Busverkehr offen und ansonsten begrünt.

Hamburg-Highlight #4: Yüksel-Mus-Platz

Yüksel-Mus-Platz Hamburg

Yüksel-Mus-Platz Ecke Jungfernstieg/Neuer Jungfernstieg

Um diesen Platz rankt sich eine rührende Geschichte, die mir jedes Mal das Herz wärmt, wenn ich am Yüksel-Mus-Platz vorbeigehe. Denn dieser Platz wurde nach einem Straßenfeger benannt, der 18 Jahre lang mit großem Engagement für die Stadtreinigung Hamburg arbeitete und 2015 verstarb. „Mit beispiellosem Einsatz und unermüdlicher Tatkraft sorgte Yüksel Mus mit Besen, Schaufel und Kehrmaschine für Sauberkeit in seinem Lieblingsrevier am Jungfernstieg und auf den angrenzenden Straßen und Wegen der Hamburger Innenstadt“, heißt es auf einer Hinweistafel. Sie und der Yüksel-Mus-Platz befinden sich Ecke Jungfernstieg/Neuer Jungfernstieg. Wenn du dort vorbeikommst, nimm dir also einen kurzen Moment, um an Yüksel Mus und seine Geschichte zu denken. 

Hamburg-Highlight #5: Hamburger Rathaus

Ein weiteres Hamburg-Highlight rund um die Binnenalster ist das Hamburger Rathaus – ein schmuckes Gebäude im Stil der Neorenaissance. Der Rathausturm mit seinen 112 m Höhe ist weithin sichtbar und ein prägendes Merkmal der Skyline der Hamburger Innenstadt. Das Rathaus liegt am Alsterfleet, der die beiden Alsterseen mit der Elbe verbindet. Auf dem Rathausmarkt davor finden oft Veranstaltungen statt, im Winter beispielsweise ein sehr schöner Weihnachtsmarkt. Von innen ist das Hamburger Rathaus genauso prächtig wie von außen, hier tagen die Hamburger Bürgerschaft und der Senat. Die Sitzungen sind öffentlich. Du kannst das Rathaus im Rahmen einer → Führung besichtigen. Auch ein Blick in den sehr schönen Innenhof mit dem Hygieia-Brunnen zwischen Rathaus und Handelskammer Hamburg lohnt sich.

Hamburg-Innenhof-Rathaus-Handelskammer

Innenhof zwischen Handelskammer und Rathaus mit Hygieia-Brunnen.

Hamburg-Highlight #6: Gänsemarkt

Gänsemarkt Hamburg mit Lessing-Denkmal

Von Tauben empfohlen: Gänsemarkt mit Lessing-Denkmal

Der Gänsemarkt ist ein dreieckiger Platz am anderen Ende des Jungfernstiegs. In seiner Mitte steht eine Lessing-Statue, die zu dessen 100. Todestag aufgestellt wurden. Der Platz wird umringt von pittoresken Gebäuden unterschiedlicher Architekturstile, in dem sich viele Restaurants und Geschäfte angesiedelt haben. Auch das Marriott-Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe, außerdem  ein mächtiges Gebäude der Finanzbehörde Hamburg, für das kein geringerer als der bekannte Architekt Kurt Schumacher verantwortlich zeichnet. Das Gebäude ist ein Beispiel der so Hamburg-typischen Klinker-Architektur. Mein Hamburg-Insidertipp: Es lohnt sich, den Rot-Klinker-Bau einmal zu umrunden und sich das Gebäude und seine Verzierungen genau anzuschauen. Im Erdgeschoss befindet sich auch die beliebte Bar Meyer Landsy’s. Zur Weihnachtszeit findest du auf dem Gänsemarkt einen der schönsten Weihnachtsmärkte Hamburgs.

Binnenalster Hamburg: Top-Fotospots

Valencia-Streetart-Mann-mit-Kamera-gesprueht-auf-Fliese - 1

Die Binnenalster mit Alsterschwänen, -fontäne und -dampfern, das Hamburg-Panorama und die prächtigen Gebäude drum herum bieten vielerlei tolle Fotomotive. In diesem Abschnitt verrate ich dir meine Lieblings-Fotospots rund um die Binnenalster:

Hamburg-Fotospot #1: Lombardsbrücke

Die Lombardsbrücke führt zwischen Binnen- und Außenalster über die Alster. Sie befindet sich gegenüber des Jungfernstiegs. Von hier hast du den schönsten Blick auf die Binnenalster mit der Hamburger Stadtsilhouette bestehend aus der Binnenalster mit Alsterfontäne, den Alsterterrassen und den markanten Türmen von St.-Jacobi-Kirche, St.-Petri-Kirche, dem Rathaus und dem Michel (St.-Michaelis-Kirche).

Hamburg-Fotospot #2: Planten un Blomen

Eine grüne Oase mitten in der Stadt und nur einen Katzensprung von der Hamburger Binnenalster entfernt: Das ist Planten un Blomen. Perfekt, um vom Großstadttrubel zu verschnaufen und ein paar schöne Fotos zu machen – von dir oder von der herrlichen Parkanlage. Einen schönen Blick hast du, wenn du den Park Ecke Stephansplatz und Gorch-Fock-Wall betrittst. Dann öffnet sich dir ein Panorama aus See, Grünanlage und dem Hamburger Fernsehturm im Hintergrund:

Panorama von Planten un Blomen

Eine von Hamburgs grünen Lungen: Planten un Blomen.

In dem See gibt es übrigens auch Schildkröten. Halt doch nach ihnen Ausschau, wenn du am See entlangspazierst. In Planten un Blomen gibt es auch einen botanischen Garten und einen Spielplatz, den ich als Kind geliebt habe. Ein exotischer Fotospot ist auch das japanische Teehaus.

Hamburg-Fotospot #3: Alsterarkaden

Die Alsterarkaden sind weiße Rundbögen mit malerischen schwarzen Laternen. Sie befinden sich parallel zum Alsterfleet zwischen Jungfernstieg und Rathaus und bringen einen Hauch Venedig in die Hansestadt. Dabei sind sie nicht nur eine tolle Fotokulisse, sie beherbergen auch allerhand reizende Läden und einige Gastronomie, bei der du herrlich in den Arkaden sitzen und verweilen kannst. Außerdem hast du von hier einen sehr schönen Blick auf Rathaus und Rathausmarkt.

Hamburg-Fotospot #4: Sankt Petri

Hauptkirche St. Petri Hamburg

Im Vordergrund: die St.-Petri-Kirche, dahinter St. Jacobi.

Die St.-Petri-Kirche ist eine von Hamburgs Hauptkirchen. Sie liegt direkt an Hamburgs Shoppingmeile, der Mönckebergstraße. Von ihrem 132 m hohen Turm hast du den besten Blick über Hamburgs Innenstadt samt Binnenalster. Über 544 Stufen kannst du ihn bis zu einer Höhe von 123 m besteigen, den Blick allerdings nur durch recht kleine Bullaugen genießen. Gerade wird die Kirche renoviert, deswegen ist der Turmaufstieg leider nur sporadisch möglich (Stand: Herbst 2021).

Binnenalster Hamburg: kulinarische Tipps

Seit vielen Jahren arbeite ich direkt an der Binnenalster und verbringe meine Mittagspause damit, die leckersten Lokale in dieser Gegend zu finden. Hier meine Favoriten. Viele von ihnen bieten einen günstigen und schnellen Mittagstisch an:

Kulinarische Tipps #1: Delikatessen des Meeres

Fischfeinkost Delikatessen des Meeres Colonnaden Hamburg

Leicht zu übersehen: Fischfeinkost Delikatessen des Meeres

Das versteckte Fischfeinkost-Lokal „Delikatessen des Meeres“ liegt in der schönen Straße Colonnaden (Nr. 104) und ist noch ein echter Insidertipp. Es hat täglich von 11:30 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, und bietet immer nur ein einziges, tägliches wechselndes Gericht. Dabei ist es auf alles, was aus dem Meer kommt, spezialisiert. Im Winter wird es schwer, einen Platz im winzigen Innenraum zu ergattern, im Sommer hingegen findet sich eigentlich immer was an den hohen Tischen draußen in der Mitte der Colonnaden, wo du wirklich sehr nett sitzt. Allerdings solltest du mittags mit etwas Wartezeit rechnen. Mitnehmen kannst du die Gerichte ebenfalls.

Kulinarische Tipps #2: Kleinhuis Bistro & Weinhandel

Dieses urige Lokal liegt versteckt in der Fehlandtstraße 28 im Keller des Hotels Baseler Hof (nicht zu verwechseln mit dem Kleinhuis Restaurant, das nur abends geöffnet hat). Von Montag bis Freitag von 11:30 Uhr bis 14 Uhr bietet es dir eine kleine, täglich wechselnde Mittagskarte mit frischen und leckeren Gerichten. Auch eine vegetarische Option gibt es immer. In den wärmeren Monaten kannst du draußen sitzen. Wer früh kommt, bekommt noch ein Sektchen dazu. Weine kannst du im Kleinhuis Bistro & Weinhandel ebenfalls erstehen.

Kulinarische Tipps #3: La Pergola Due

Innenraum Restaurante La Pergola Due Colonnaden Hamburg

Innenraum Restaurante La Pergola Due in den Colonnaden in Hamburg

Gute italienische Pizza und sehr nette Betreiber findest du im Ristorante La Pergola Due. Täglich von 11-0 Uhr gibt es dort einen günstigen Mittagstisch und eine umfangreiche Karte, die kaum einen Wunsch von Freund:innen der italienischen Küche offen lässt. Im Sommer kannst du wunderbar draußen sitzen, auch für größere Gruppen möglich.

Kulinarische Tipps #4: Green Papaya

Innenraum Restaurant Green Papaya Hamburg Stephansplatz

Hier sitzt man gemütlich, auch wenn die geschäftige Stimmung nicht zum langen Verweilen einlädt: Innenraum Restaurant Green Papaya Hamburg Stephansplatz

Wer Lust auf leckere, leichte und unkomplizierte vietnamesische Küche hat, ist in der Green Papaya am Stephansplatz 6 ganz richtig. Auch hier wird ein Mittagstisch angeboten, aber es gibt auch die asiatischen Klassiker wie Frühlingsrollen, diverse Currys, Chicken Teriyaki oder Mango Lassi. Das Green Papaya öffnet täglich von 11:30 Uhr bis 22 Uhr, am Wochenende eine halbe Stunde später. Gute asiatische Küche zu fairen Preise.

Kulinarische Tipps #5: Tarantella

Innenraum Restaurant Tarantella Hamburg

Innenraum Restaurant Tarantella Hamburg

Schicker geht es da im Tarantella im Gebäude des Casinos Hamburg am Stephansplatz 10 zu. Unter der Woche hat das Restaurant von 12 Uhr bis 22 Uhr geöffnet, samstags erst ab 17 Uhr, sonntags hat es geschlossen. Von 12 Uhr bis 17 Uhr gibt es eine Lunchkarte, mit guten Mittagsangeboten (Mo.-Fr.). Eine gute Option, um das Tarantella mal zu testen. Im Sommer findest du auf der geräumigen Terrasse sicher einen schönen Platz.

Kulinarische Tipps #6: Wohnhalle

Gebäck beim Afternoon Tea in der Wohnhalle im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Gebäck beim Afternoon Tea in der Wohnhalle im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Hast du auch schonmal davon geträumt, einmal im legendären Hotel Vier Jahreszeiten (Neuer Jungfernstieg 9-14)  direkt an der Hamburger Binnenalster zu Gast zu sein? Mit einer Tea Time zum Königin Victoria Afternoon Tea kannst du dir diesen Traum erfüllen. Der Ablauf: Zunächst suchst du dir aus einer Reihe von Tees einen aus. Es gibt diverse schwarze und grüne Tees wie Jasmintee oder weißen Tee. Der wird dann auf einem Stövchen stehend am Tisch zubereitet und serviert. Mit einer Eieruhr, durch die türkisfarbener Sand stetig rieselt, wird die Ziehzeit des Tees überwacht. Wenn du mit Tee versorgt bist, kommt bald das Essen auf einer dreistöckigen Etagere. Nicht fehlen dürfen die für den britischen Afternoon Tea so typischen Scones (eine Art trockenes, kleines, aber sehr massives Brötchen) mit Clotted Cream (Streichrahm) und Marmelade. Außerdem gibt es einen Teller mit köstlichem winzigen Gebäck wie Macarones oder Madeleines sowie einen dritten mit echt britischen Sandwiches, von denen der Rand abgeschnitten wurde. Die Wohnhalle, in dem der Afternoon Tea stattfindet, ist dabei ein gemütlicher, edel eingerichteter Raum in rötlichen Tönen mit dunkler Holzvertäfelung. Die dicken Teppiche und die Vorhänge dämpfen die Geräusche von den Nachbartischen, sodass eine fast intime Atmosphäre entsteht. Der echt britische Afternoon Tea wird täglich von 14 Uhr bis 18 Uhr in der zum Vier Jahreszeiten gehörenden Wohnhalle kredenzt. Kostenpunkt: ab 69 Euro. Du solltest reservieren. 

Kulinarische Tipps #7: Warneke Eis

Bestes Eis mit Blick auf die Hamburger Binnenalster von Eis Warneke

Bestes Eis mit Blick auf die Hamburger Binnenalster von Eis Warneke

Was gibt es köstlicheres an einem heißen Sommertag als ein kaltes Eis? Das leckerste Eis an der Binnenalster bekommst du bei Eis Warneke (Jungfernstieg 54). Die kleine Bude kannst du neben dem fetten Alsterpavillon mit dem Alex (recht hochpreisig und touristisch) leicht übersehen. Du erkennst sie meist an der langen Schlange davor. Ich liebe es, im Sommer meinen allmittäglichen Mittagsspaziergang mit einer Kugel Eis von Warneke zu krönen. Im Sommer täglich geöffnet von 10 Uhr bis 22 Uhr.

Binnenalster Hamburg: Kultur-Tipps

Du möchtest deinen Tag an der Binnenalster mit ein bisschen Kultur verbinden? Gar kein Problem, hier gibt es genug spannende Angebote für dich, zum Beispiel:

Kulturelle Tipps #1: Bucerius Kunst Forum

Das Bucerius Kunst Forum (Alter Wall 12) ist ein internationales Ausstellungshaus direkt neben dem Hamburger Rathaus und nur ein paar Schritte von der Binnenalster entfernt. Dort werden jährlich vier Ausstellungen gezeigt, oft ganz unterschiedlicher Art, aber immer sehenswert. Schau doch mal, was die → aktuelle Ausstellung gerade hergibt! Täglich von 11-19 Uhr, donnerstags bis 21 Uhr.

Kulturelle Tipps #2: Hamburger Kunsthalle

Auf der gegenüberliegende Seite der Binnenalster findet sich noch ein Hamburg-Kultur-Highlight: die Kunsthalle (Glockengießerwall 5). Dienstags bis sonntags von 10 Uhr bis 18 Uhr (donnerstags sogar bis 21 Uhr!) kannst du hier durch die erhabenen Gänge flanieren und auf 13.000 m² (!!!) die Kunstschätze an den Wänden bewundern. Vom Mittelalter bis zur Moderne verfügt die → Hamburger Kunsthalle über zum Teil beeindruckende Sammlungen.

Blogger-Kollegin Ria von Ria on Tour hat die Kunsthalle, die sich im Stadtteil St. Georg befindet, neulich ausführlich erkundet. Ihre Eindrücke und noch mehr Tipps für den an die Binnenalster angrenzenden Stadtteil St. Georg findet du hier: → Bunt, bunter, St. Georg: 11 Tipps für 1 Tag im Szeneviertel an der Alster (inkl. Kunsthalle).

Kulturelle Tipps #3: Streetart im Gängeviertel erkunden

Streetart-Elefant am Rande des Hamburger Gängeviertels

Streetart-Elefant am Rande des Hamburger Gängeviertels

Gar nicht mal so weit entfernt von der Hamburger Binnenalster findest du ein besonderes Quartier mit einer wechselvollen Geschichte und feinster Streetart: das Gängeviertel. Eigentlich von ausländischen Investoren gekauft, wird es seit 2009 von ca. 200 Künstler:innen um Daniel Richter besetzt, die sich für den Erhalt der historischen Gebäude und ihre kreative Nutzung einsetzen. Aktuelle Infos, auch zu Veranstaltungen, findest du auf der Website der Künstler:innen zum → Gängeviertel.

Deine Tour durch das Gängeviertel kannst du gut im Valentinskamp starten. Wenn du vom Gänsemarkt losgehst, erstreckt sich das Gängeviertel auf der linken Seite im Delta zwischen Valentinskamp, Caffamacherreihe und Speckstraße. Geh doch mal in die Schier’s Passage und wirf einen Blick in die Hinterhöfe. Lass dich treiben und schau, was du entdeckst. Für mich spiegelt kaum etwas so sehr den Zeitgeist eines Ortes wider, wie seine Streetart, worüber ich auch in einigen → Blogbeiträgen geschrieben habe.

Kulturelle Tipps #4: Thalia Theater

Eine Institution für Theaterfreund:innen und Kulturfans: das → Thalia Theater, eines von drei Hamburger Staatstheatern. Eine Vorstellung in dem schönen Saal am Alstertor lohnt einen Besuch und lässt dich deinen Tag an der Binnenalster wunderbar abschließen. 1843 öffnete sich der Vorhang des Thalia Theaters zum ersten Mal. 1000 Personen haben im großen Saal Platz. Im Repertoire sind um die 20 Produktionen. Theaterkarten kosten –  je nach Tageszeit und Wochentag – von 7 Euro bis 79 Euro. Im Rahmen einer Führung kannst du auch einen Blick hinter die Kulissen werfen (8 Euro).

Kulturelle Tipps #5: Staatsoper

Hamburgische Staatsoper von außen

Hamburgische Staatsoper von außen: Das Gebäude wurde in den 1950er-Jahren gebaut.

Eine große und weit gerühmte Bühne befindet sich in der Großen Theaterstraße 25 zwischen Stephansplatz und Gänsemarkt: die → Hamburgische Staatsoper mit ihren knapp 1700 Plätzen. Sie wurde bereits 1678 gegründet und gehört zu den weltweit führenden Opernhäusern. Neben der Staatsoper beherbergt sie auch das Philharmonische Staatsorchester Hamburg und das Ballett Hamburg. Tickets gibt es ab 8 Euro bis rund 230 Euro.

Binnenalster Hamburg: Shopping-Insidertipps

Kaum irgendwo in Hamburg kannst du so gut einkaufen wie rund um die Binnenalster. Sei es direkt am Jungfernstieg, rund um den Gänsemarkt, in den edlen Läden im Neuen Wall und in den Großen Bleichen, in der wetterfesten Europapassage oder in der Mönckebergstraße. Hier noch ein paar besondere Shopping-Tipps:

Shopping-Tipp #1: Alsterhaus

Was → London das Kaufhaus Harrods ist, das ist in Hamburg das Traditionskaufhaus Alsterhaus. Mit seinem Premiumplatz direkt am Jungfernstieg 16-20 begrüßt es Kauf- und Schaulustige seit 1912 auf seinen schicken fünf Etagen. Auf 24.000 m² werden vor allem Premiumartigel wie Taschen oder Kosmetik angeboten. Für Hamburg-Erst-Besucher:innen ist reinschauen Pflicht! Das kannst du von montags bis samstags von 10 Uhr bis 20 Uhr.

Shopping-Tipp #2: Oschätzchen

Innenraum des Feinkostladens OSchätzchen

Innenraum des Feinkostladens Oschätzchen

Dieser reizende Feinkostenladen befindet sich etwas versteckt hinterm Gänsemarkt in den Hohen Bleichen 26. Dort findest du alles, was das Gourmetherz begehrt, zum Beispiel eine große Auswahl an Schokolade oder Tee, aber auch deliziöse Geschenke oder perfekte Mitbringsel. Von Montag bis Freitag kannst du dich von 10 Uhr bis 19 Uhr in dem kleinen Laden umschauen, samstags bis 18 Uhr. Eine zweite Filiale gibt es auch im Alsterhaus.

Shopping-Tipp #3: Ernst Brendler

Dieser Laden in der Großen Johannesstraße 15 ist echter Kult und mein Geheimtipp für kurioses Shopping in Hamburg: Ernst Brendler – Tropen- und Marineausstatter seit 1879. Der Laden und das Angebot wirken gleichermaßen reizend und aus der Zeit gefallen. Von Montag bis Frietag von 10 Uhr bis 17 Uhr kannst du dich hier umschauen; samstags bis 16 Uhr.

Shopping-Tipp #4: Blumenbinder Trittmacher

Innenraum Blumenbinder Trittmacher Colonnaden Hamburg

Innenraum Blumenbinder Trittmacher Colonnaden Hamburg

Wenn ich schöne Blumenläden betrete, geht mir immer gleich das Herz auf. Geht’s dir auch so? Blumenbinder Trittmacher ist einer dieser Läden. Da ich ganz in der Nähe arbeite, holen wir hier immer die Geburtstags-Blumensträuße für die Kolleginnen, wofür ich mich gern freiwillig melde. Falls du dir selbst oder jemand anderem also mal einen besonders schönen Strauß schenken möchtest, ist das mein Tipp für dich. Der Laden befindet sich in den Colonnaden 72 und hat montags bis freitags von 8:30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet.

Shopping-Tipp #5: Apple Store

Ein Geschäft wie ein Tempel: Mit vielen Jüngern und freiem Wlan lockt es jeden Tag bekennende Apple-Anhänger:innen und Neugierige an. In bester Lage direkt am Jungfernstieg 12 siehst du auch oft zumeist jüngere Leute davor sitzen. Sie nutzen das Gratis-Wlan. Insidertipp: Neben den üblichen Produkten werden hier auch → kostenlose Schulungen zu den dazugehörigen Apple-Programmen angeboten. Du musst dich allerdings online dafür registrieren. Montag bis Samstag von 10 Uhr bis 20 Uhr kannst du hierher pilgern.

Binnenalster Hamburg: Aktivitäten

Neben Shopping, Kultur oder Essen kannst du an oder auf der Hamburger Binnenalster auch selbst aktiv werden. Hier sind meine Lieblingsaktivitäten:

Binnenalster-Aktivität #1: Tretboot

Tretboote auf der Binnenalster mit Alsterfontäne

Hamburg-Binnenalster-Panorama: Tretboote und die Alsterfontäne an einem herrlichen Sommertag.

Wenn in Hamburg die Sonne lacht und es draußen warm ist, gibt es kaum eine schönere Aktivität als mit dem Tretboot raus auf die Binnenalster zu fahren und sich Hamburgs Innenstadt vom Wasser aus anzuschauen. Das ultimative Sommer-Alsterabenteuer ist es dabei, mit dem Tretboot durch den Wasserstrahl der Alsterfontäne zu fahren. Jüngere Tretbootfahrerinnen kreischen dabei gern. Achte mal auf das Geräusch, wenn du an heißen Tagen an der Binnenalster unterwegs bist!

Tretboote ausleihen kannst du nur an der Außenalster, zum Beispiel bei Gesines Tretbootverleih, barca oder der Segelschule H. Pieper. Kosten: ca. 22 Euro pro Stunde/Boot. Maximal vier Personen sind auf einem Tretboot zugelassen.

Binnenalster-Aktivität #2: Alsterdampfer

Alsterdampfer und Alsterfontäne auf der Binnenalster Hamburg

Alsterdampfer auf dem Weg zur Anlegestelle an den Alsterterrassen am Jungfernstieg.

Wenn du etwas gemütlicher unterwegs sein möchtest, ist eine Fahrt mit dem Alsterdampfer genau das richtige für dich. Diese brechen zu unterschiedlichen Touren wie Alsterrund-, Kanal- oder Fleetfahrten sowie zu einem abendlichen Dämmertörn direkt an den Alsterterrassen am Jungfernstieg auf. Bei deiner Fahrt auf dem Alsterdampfer kannst du bei einem Käffchen den kuriosen Geschichten der Guides lauschen, während das Hamburg-Panorama langsam an dir vorbeizieht. Perfekte Hamburg-Aktivität für jedes Alter!

Tickets kannst du → online oder an einer kleinen Ticketbox von Alster-Touristik auf den Alsterterrassen in der Nähe des Anlegers am Jungfernstieg kaufen. Kosten: Je nach Fahrtdauer und -route ca. 12 bis 24 Euro pro Erwachsenem.

Binnenalster-Aktivität #3: Fahrradtour

StadtRAD-Station an der Ecke Jungfernstieg/Neuer Jungfernstieg an der Hamburger Binnenalster

StadtRAD-Station an der Ecke Jungfernstieg/Neuer Jungfernstieg an der Hamburger Binnenalster

Sind deine Füße müde, kannst du dir eines der roten Fahrräder von StadtRAD Hamburg schnappen. Das Fahrradverleihsystem kannst du per App nutzen. In Hamburg gibt es inzwischen 260 Leihstationen mit über 3000 Fahrrädern. Rund um die Binnenalster findest du diese Leihstationen

  • Ecke Jungfernstieg/Neuer Jungfernstieg
  • Ecke Jungfernstieg/Reesendamm
  • Ecke Ballindamm/Kunsthalle
  • Ecke Büschstraße/Colonnaden

Was kostet es, ein StadtRAD zu leihen?, fragst du dich jetzt vielleicht. Du zahlst eine Jahresgebühr von 5 Euro, dafür sind bei jeder Fahrt die ersten 30 Minuten frei. Danach zahlst du 10 Cent pro Minute. Die Tagesgebühr liegt bei 15 Euro (Stand: Herbst 2021).

Binnenalster-Aktivität #4: Picknick im Park

Park Planten un Blomen Hamburg

Eine Oase mitten in der Stadt: die Parkanlage Planten un Blomen

Mach’s wie die Locals und bestell dir dein Mittagessen zum Mitnehmen und such dir einen der vielen schönen Plätze in Planten un Blomen aus, um Picknick im Park zu machen! Passende Restaurants dazu habe ich dir oben  empfohlen. Beim Bäcker gibt es belegte Brötchen oder Salate, bei Rewe im Untergeschoss der Europapassage kannst du dich ebenfalls mit Picknick-Material eindecken. So bist du gerüstet für eine herrliche Zeit in einem von Hamburgs schönsten Parks!

Binnenalster-Aktivität #5: ins Casino

Casino Esplanade Hamburg von außen

Na, traust du dich rein? Casino Esplanade Hamburg von außen

Ins Casino zu gehen und etwas Geld einzusetzen ist auf jeden Fall eine besondere Urlaubsaktivität, die du ganz in der Nähe der Hamburger Binnenalster mal ausprobieren kannst. Das Casino findet sich nur wenige Gehminuten von der Binnenalster entfernt am Stephansplatz 10. Es hat täglich von 12 Uhr mittags bis 4 Uhr in der Nacht geöffnet. Warum nicht also mal schick anziehen und einen Abend außerhalb der Komfortzone im Casino verbringen?

Binnenalster Hamburg: Hotel-Empfehlungen

Hotels in Hamburg gibt es viele. An der Binnenalster oder in direkter Nähe ist die Auswahl schon etwas beschaulicher. Deswegen habe ich dir ein paar Hotels rausgesucht. Alle befinden sich entweder direkt an der Binnenalster oder in unmittelbarer Nähe, sodass du in weniger Gehminuten am Wasser bist. Die Gegend um die Binnenalster sowie die angrenzende Hamburger Neu- und Altstadt sind sehr sicher. Um den Hauptbahnhof ist etwas mehr Vorsicht geboten. Die Hotels sind außerdem allesamt gut an den öffentlichen Personennahverkehr in Hamburg angebunden. Hier nun meine Hamburg-Hotel-Tipps für dich, wenn du gern in Binnenalster-Nähe logieren möchtest:

Hotel-Tipp #1: Vier Jahreszeiten

Hotel Vier Jahreszeiten

Fassade des Hotel Fairmont Vier Jahreszeiten am Neuen Jungfernstieg

Das legendäre Luxushotel Vier Jahreszeiten ist DIE Adresse direkt an der Binnenalster am Neuen Jungfernstieg 9-14. Wenn du ein großzügigeres Budget hast und dir mal was gönnen möchtest, ist das das richtige Hotel für dich. Nächste Bahnhaltestellen: Jungfernstieg (diverse U- und S-Bahnen) sowie Gänsemarkt. Das Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten kannst du → hier buchen (Affiliate Link). 

Hotel-Tipp #2: Side

Das moderne Side Design Hotel Hamburg liegt an der Drehbahn 49 zwischen Gänsemarkt und Stephansplatz. Es hat eine besonders schöne Dachterrasse, auf der im Sommer donnerstagabends After-Work-Parties stattfinden. Nächste Bahnhaltestellen: Gänsemarkt (U2), Stephansplatz (U1) oder Dammtor (Fernbahn und diverse S-Bahnen). Das Side Hotel kannst du → hier buchen (Affiliate Link). 

Hotel-Tipp #3: Marriott

Hamburg Mariott Hotel

Eingang des Marriott Hotels beim Gänsemarkt

Auch das moderne Hamburg Marriott Hotel liegt nicht weit von der Binnenalster entfernt und ist ein guter Ausgangspunkt für deine Hamburg-Erkundung. Etwas versteckt findest du es in der ABC-Straße 52 beim Gänsemarkt. Nächste Bahnhaltestellen: Gänsemarkt (U2) sowie Jungfernstieg (diverse U- und S-Bahnen). Das Marriott Hotel kannst du → hier buchen (Affiliate Link).

Hotel-Tipp #4: Frauenhotel Hanseatin

Das Frauenhotel Hanseatin liegt zwar nicht so nah an der Binnenalster wie die anderen Hotels, aber da es so ein besonderer Ort ist, hat es trotzdem seinen Platz in der Liste verdient. Es liegt Dragonerstall 11 zwischen Laiszhalle und dem Gängeviertel und ist exklusiv für Frauen. Wenn du also alleine als Frau in Hamburg unterwegs bist, kann das also eine gute Option für dich sein. Nächste Bahnhaltestellen: Gänsemarkt (U2) sowie Messehallen (U2). Das Frauenhotel Hanseatin kannst du → hier buchen (Affiliate Link).

Hotel-Tipp #5: Barcelo

Das Barcelo Hotel befindet sich ganz in Binnenalsternähe in der Ferdinandstraße 15 parallel zum Ballindamm. Nächste Bahnhaltestelle: Hauptbahnhof (diverse U- und S-Bahnen, Fernverkehr). Du kannst das moderne Designhotel → hier buchen (Affiliate Link).

Hotel-Tipp #6: Renaissance

Das Renaissance Hamburg Hotel gehört zur Marriott-Gruppe und liegt in einer sehr schönen Gegend in den Großen Bleichen. Nächste Bahnhaltestellen: Gänsemarkt (U2) sowie Jungfernstieg (diverse U- und S-Bahnen). Das Renaissance Hamburg Hotel kannst du → hier buchen (Affiliate Link).

Hotel-Tipp #7: Ruby Lotti

Das stylische Ruby Lotti Hotel & Bar liegt in der Düsternstraße 1 direkt am Bleichenfleet in der Hamburger Neustadt. Am besten, du buchst dir ein Zimmer in den oberen Etagen mit Blick über die Stadt und aufs Wasser. Nächste Bahnhaltestellen: Stadthausbrücke (S1, S2. S3) sowie Jungfernstieg (diverse U- und S-Bahnen). Das Ruby Lotti Hotel kannst du → hier buchen (Affiliate Link).

Hotel-Tipp #8: Palais Esplanade

Das eher traditionelle Hotel Palais Esplanade Hamburg liegt an der Esplanade 14 zwischen Binnenalster und der wunderschönen Parkanlage von Planten un Blomen. Nächste Bahnhaltestellen: Stephansplatz (U1), Gänsemarkt (U2) sowie Dammtor (Fernverkehr, diverse U- und S-Bahnen). Das Palais Esplanade kannst du → hier buchen (Affiliate Link).

Mehr Hamburg-Tipps

Willkomm-Hoeft Wedel

Vom Ponton des Willkomm-Höft in Wedel lässt sich wunderbar Schiffe schauen.

Da Hamburg meine Heimatstadt ist, nutze ich freie Tage oft, um eine kleine Erkundungstour direkt vor der Haustür anfangen zu lassen. Dabei sind schon eine Reihe toller Hamburg-Beiträge entstanden. Falls du also noch mehr Hamburg-Insidertipps für die schönste Stadt der Welt suchst, bitteschön:

Hamburg-Insidertipps weiterempfehlen ♥

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du die Hamburg-Tipps auf Social Media teilst oder den Link an deine Freund:innen schickst! Zum Beispiel auf Pinterest:

Tipps für die Binnenalster Hamburg

 

Offenlegung: Dieser Artikel ist in Kooperation mit → Hamburg Marketing entstanden (sponsored Post). Unsere persönliche Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.
Affiliate-Links: Wenn du einen der Artikel über die so gekennzeichneten Links bestellst oder ein Hotel darüber buchst, unterstützt du damit Weltreize, und wir bekommen ein paar Cent Provision. Keine Angst, wir sehen nicht, wer was bestellt. Unabhängig davon empfehlen wir hier nur Artikel oder Hotels, von denen wir selbst überzeugt sind und die wir selbst benutzen. Für dich wird es keinen Cent teurer.