weltreize

Ein perfekter Tag in: Tallinn

Dieser Gastbeitrag gehört zur neuen weltreize-Serie „Ein perfekter Tag in“. Darin verrät dir heute Lynn vom Blog „Lieschenradieschen Reist“, wie du einen perfekten Tag in der estnischen Hauptstadt Tallinn verbringst.

Über Lynn von Lieschenradieschen Reist

Lieschenradieschen-Reist-Autorenfoto-LynnHallo ich bin Lynn und blogge auf Lieschenradieschen Reist über meine großen und kleinen Reisen auf unserem wunderschönen Planeten. Mein Herzensort ist das südliche Afrika, genauso gerne erkunde ich aber auch Europa. Dabei liege ich aber selten auf der faulen Haut, sondern versuche so viel wie möglich über Land und Leute zu lernen.

Meine 3 Lieblingssehenswürdigkeiten

(1) Total klasse finde ich die Telliskivi Creative City. Hier sieht man sehr schön die Kontraste, die sich durch das ganze Stadtbild Tallinns ziehen. Auf der einen Seite findet man den „Russen-Markt“ und auf der anderen Seite eben diese Creative City. Hier haben sich allerhand Künstler_innen und Kreative angesiedelt. Aber auch schöne Shops, Restaurants und Cafés gibt es dort. Abgerundet wird das Ganze von cooler Streetart, die ein absoluter Hingucker ist und mit zahlreichen Details immer wieder erstaunt.

Tallinn-Creative-City-Lieschenradieschen-Reist

Unterwegs in der Creative City

(2) Ebenfalls sehr schön ist die Altstadt, die eigentlich eine Sehenswürdigkeit für sich genommen ist. Ich habe es immer sehr genossen, durch die Gassen der Ober- und Unterstadt, zu stromern. Besonders die reich verzierten Kirchen ziehen die Blicke immer wieder auf sich.

Tallinn-Kirche-Altstadt-Lieschenradieschen-Reist

 

(3) Sehenswert ist auch der Hafen und hier vor allem der Seaplane Harbour mit dem anliegenden Patarei Gefängnis. Nach meinen Informationen ist es mittlerweile nicht mehr für die Öffentlichkeit zugänglich. Aber auch so ist es absolut spannend um das Gelände zu streichen und die Vergangenheit auf sich wirken zu lassen.
 

Wie viel Zeit sollten wir einplanen?

Ich habe mir diese Sehenswürdigkeiten in 1,5 Tagen angeschaut. Man würde es aber sicherlich auch gut an einem Tag schaffen, wenn man zeitig aufsteht. In Tallinn ist alles relativ fußläufig, man kommt super von A nach B, und dabei sieht man auch noch eine Menge. Zum Beispiel könnte man mit einem Frühstück in der Telliskivi Creative City beginnen und anschließend über den Markt nebenan schlendern. Wer mag kann sich hier auch mit Leckereien für das Mittagessen eindecken. Dieses könnte man dann später am Hafen verspeisen. Praktischerweise kann man einen kleinen Abstecher quer durch die Altstadt machen, um dorthin zu gelangen.

Was können wir uns sparen?

Puh, gute Frage. Ganz ehrlich? Spontan fällt mir dazu nichts ein. Den einzigen Rat, den ich euch mitgeben würde ist, und da nehme ich sparen ganz wörtlich, nicht auf dem Hauptplatz in der Altstadt zu essen. Es ist einfach viel zu teuer, und es gibt andere schöne Restaurants in der Stadt.

Schönster Panoramablick auf die Stadt

Es ist nicht direkt ein Blick auf die Stadt, aber auf den Hafen. Dort steht nämlich ein Bau, der seinesgleichen sucht. Es ist eine ehemalige Multifunktionshalle, die nun leer steht. Diese zu beschreiben fällt mir sehr schwer, ich glaube man muss das einfach mal mit eigenen Augen gesehen haben. Abgesehen von der Bauweise, hat man eine grandiose Sicht auf das Meer und den Hafen.

Tallinn-Aussicht-Hafen-Lieschenradieschen-Reist

Nur die Treppen sind ein bisschen anstrengend, aber das bringen Aussichten ja meistens mit sich. Tolle Aussichten bieten auch die vielen Kirchen und ihre Türme in der Innenstadt. Vergiss allerdings nicht, Schultern und Beine zu bedecken, bevor du diese betrittst. Viele Menschen sind sehr religiös und könnten Anstoß an Spaghetti-Top und Hotpants nehmen.

Bestes Fortbewegungsmittel

Ich habe es ja schon angedeutet, in Tallinn kann man sich prima zu Fuß fortbewegen. Auch ich habe die Stadt immer so erkundet und bin nie auf Bus oder Bahn umgestiegen. In die Stadtteile außerhalb der Innenstadt, kommt man gut mit der Straßenbahn.

Tallinn-Straßenbahn-Lieschenradieschen-Reist

Auch gibt es einen modernen Bahnhof. Diesen überquert man, wenn man zur Creative City möchte. Achte unbedingt mal auf die Lautsprecheransagen, ich fand die so unglaublich angenehm und melodisch. Fast als würde der Ansager singen. Wovon ich dringend abraten würde, ist mit dem Auto zu fahren. In den engen Gassen, die zum Teil auch gesperrt sind, macht es einfach keinen Spaß. Aber das gilt ja meist für Großstädte.

Lieblingsrestaurant (und -café)

Das Must Puudel in der Altstadt, ganz klar! Zwischen Sowjetcharme werden hier unglaublich leckere Burger angeboten. Wem eher nach Kaffee und Süßem ist, sei beruhigt, das Must Puudel ist gleichzeitig auch ein Café.

Tipp für Regentage

Auch hier würde ich die Creative City Große Teile sind überdacht und man muss noch nicht mal shoppen gehen, um sich dort aufzuhalten. Auch in den Gebäuden befinden sich schicke Cafés. Einige davon sind in Concept Stores eingegliedert, sodass man zum Beispiel zum Kaffee auch schöne Bildbände oder ähnliches durchblättern kann. Auch gibt es einige Museen und Galerien in Tallinn, da ist sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Kostenlos in Tallinn

Wie in vielen anderen Städten auch, gibt es in Tallinn Free Walking Tours. Diese bieten sich an, wenn man einen ersten Eindruck von der Stadt bekommen will. Aber auch so macht es einfach unglaublich viel Spaß, die Altstadt zu erkunden. Vor allem im Dunkeln entwickelt sie einen ganz besonderen Charme. Auch gibt es viel Streetart und Kunst zu entdecken.

Tallinn-Hauptbahnhof-Lieschenradieschen-Reist

Hauptbahnhof Tallinn

Lieblingsort in Tallinn

Tallinn an sich hat mir im Gesamtpaket so gut gefallen, dass es mir schwer fällt, einen Lieblingsort zu benennen. Was mir aber besonders positiv hängen geblieben ist, ist dieses kleine Café direkt am Theater. Koggel Moogel wie es heißt, liegt direkt an der alten Stadtmauer und ist einfach urgemütlich. Mit etwas Glück singen und spielen die Kellner_Innen auch auf dem Klavier. Und so ganz nebenbei schmecken die einfachen, angebotenen Salate und Suppen auch wahnsinnig lecker.

Lieblingsfoto aus Tallinn

Dieses Bild hat auf den ersten Blick nicht viel mit Tallinn gemein. Trotzdem spiegelt es für mich mein „Tallinn-Gefühl“ wider.

Tallinn-Lieblingsbild-Markt-Lieschenradieschen-Reist

Ich war im Sommer dort und es war unglaublich heiß. Ein Glück, dass auf dem „Russen-Markt“ überall frisches Obst angeboten wird. Dieses wird frisch aufgeschnitten und man kann es sofort verzehren. Was für mich den Markt so besonders macht ist, dass man dort alles (wirklich alles!) bekommt. Auch taucht man in ein Stück Russland ein, denn viele Händler_Innen unterhalten sich auf Russisch miteinander. Und genau das ist es, was ich an Tallinn so toll finde. Dieser Stadt gelingt der Spagat zwischen Vergangenheit und Moderne. Quasi an jeder Straßenecke findet man andere Einflüsse – russisch, skandinavisch, etc. Und das macht Tallinn für mich zu einer sehr europäischen, aufgeschlossenen und interessanten Stadt. Ein Besuch lohnt sich und ich bin gespannt, was zu deinem „Tallinn-Gefühl“ wird.

Ein perfekter Tag in

Die weltreize-Serie „Ein perfekter Tag in“ ist entstanden, weil wir bald auf Ostseekreuzfahrt gehen, auf der wir acht europäische Städte besuchen. In jeder dieser Städte haben wir nur einen Tag Zeit. Um diese knappe Zeit perfekt zu nutzen, haben wir uns vorab die besten Tipps von anderen Reiseexperten geholt.

Neben Tallinn besuchen wir auch:

Artikel teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

5 Kommentare zu “Ein perfekter Tag in: Tallinn

  1. Anja

    Ach Tallinn, wie schön!!! Ich war letztes Jahr einen ganzen Monat dort und hab es unendlich genossen! Eine herrliche Stadt und total lebendig und pulsierend, man merkt richtig wie es in Estland permanent voran geht. Die Linnahall war auf jeden Fall auch mein liebster Panoramablick, vor allem zum Sonnenuntergang mit einem kühlen Drink ist es da oben einfach herrlich!!!

    1. ClaudiaClaudia Autor des Beitrags

      Hi Anja,
      wir freuen uns schon riesig, auch wenn wir ja leider nur einen Tag in Tallinn haben. Aber wir sehen es einfach als kleinen Reiseziele-Test. Ein ganzer Monat an einem Ort ist natürlich der reinste Luxus! Nicht schlecht…
      Viele Grüße
      Claudia

  2. Miriam

    Tallinn ist wirklich toll! Ich war mal in meiner Uni Zeit mit einer Gruppe dort und etwas später auch im Rahmen einer Ostseekreuzfahrt mit meiner Mutter und meiner Oma. Mir gefällt gerade die Unterteilung in Ober- und Unterstadt sehr gut.
    Ich denke, ich muss die Stadt noch einmal mehr besuchen um sie wirklich zu erleben.
    Bin gespannt, wie sie Euch gefällt!

    lg Miriam

    1. ClaudiaClaudia Autor des Beitrags

      Hi Miriam,
      wir werden dir dann berichten. Aber manche Städte tun es einem einfach an. Mir geht’s z.B. mit Budapest so. Ein echter Herzensort für mich. Mal schauen, von welcher Seite sich Tallinn zeigt. Wir sind gespannt!
      Liebe Grüße
      Claudia

  3. Imke

    Hallo Claudia,

    ich bin ja immer auf der Suche nach Inspiration für Kurztrips – da kommt eure Serie natürlich gerade recht 😉 Tallinn setz ich gleich mal mit auf die Liste!

    Liebe Grüße
    Imke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.