weltreize

Ein perfekter Tag in: Kopenhagen

Dieser Gastbeitrag gehört zur weltreize-Serie „Ein perfekter Tag in“. Darin nimmt dich diesmal Ina vom Blog Genussbummler mit in die dänische Hauptstadt und zeigt dir, wie du einen perfekten Tag in Kopenhagen verbringen kannst.

Über Ina von Genussbummler

Ina, Reisebloggerin, GenussbummlerAuf meinem Blog Genussbummler schreibe ich über Roadtrips, Städtetrips und Kurzreisen. Ich möchte Lust aufs Reisen und dir Mut machen, deine Komfortzone zu verlassen und die Welt zu entdecken. Egal welche Reiseform für dich die Richtige ist, Hauptsache du genießt deine Reise. Dabei alles aus der Sicht einer Vollzeitarbeitenden und mit dem Fokus auf Genuss – ob gute Restaurants, leckere Weine oder schöne Hotels – aber auch Natur und Kultur dürfen nicht fehlen.

Meine 3 Lieblingssehenswürdigkeiten

Oje, diese Frage zu beantworten ist echt schwierig. Da muss ich erst einmal überlegen, denn es gibt so einiges, was ich in Kopenhagen toll finde. Diese 3 Sehenswürdigkeiten muss ich bei jedem Besuch dort anschauen:

(1) Nyhavn

Kopenhagen-Nyhavn-Genussbummler

Obwohl er sehr touristisch ist, finde ich den alten Hafen wunderschön. Die Straßenfront mit den bunten Häusern ist eins der Wahrzeichen der Stadt. In den Häusern sind Restaurants und Bars untergebracht, wo man bei schönem Wetter draußen sitzen und etwas trinken kann. Etwas essen würde ich hier nicht, da gibt es bessere Restaurants in der Stadt.

Im Hafenbecken liegen Segelboote, mit denen man Ausflugsfahrten machen kann, sowie Theater- und Restaurantschiffe. Auch starten hier die Ausflugsschiffe, mit denen man eine Tour durch die Kanäle machen kann (was ich sehr empfehle).

Für den Nyhavn brauchst du nicht viel Zeit, wenn du ihn dir nur ansehen möchtest. Um am Hafenbecken entlang bis zum Ende zu gehen, benötigst du ungefähr 30 bis 60 Minuten, je nachdem wie schnell du gehst.

(2) Kastell

Kopenhagen-Kastell-Genussbummler

Eigentlich sind Militäranlagen nicht so mein Ding, aber bei dieser Festung aus dem 17. Jahrhundert ist das anders. Sie ist fünfeckig und umgeben von einem Graben. Ein Spaziergang am Graben entlang ist immer wieder schön, denn hier kann man nicht nur die Form des Kastells gut erkennen, man kann auch wunderbar die vielen Wasservögel beobachten, die mittlerweile hier leben. Aber auch der Weg durch das Kastell ist lohnenswert.

Hat man etwas mehr Zeit, kann man noch kurz durch die alten Soldatenquartiere schlendern, die südwestlich des Kastells liegen  (Delfingade, Elsdyrsgade oder Suensonsgade). Dieses Viertel mag ich besonders.

Hierfür würde ich schon zwei bis drei Stunden einplanen. Man kann aber die Wege auch abkürzen.

(3) Illums Bolighus

Eigentlich gehe ich nicht gerne shoppen, aber ein Besuch in diesem Geschäft muss sein. Dieses als Einrichtungshaus zu bezeichnen trifft es allerdings nicht ganz. Zwar gibt es hier alles, was man in einem Einrichtungshaus erwarten würde, aber mit viel mehr Stil. Das nüchterne skandinavische Design begeistert mich immer wieder. Leider sind die Preise dort auch typisch skandinavisch: ziemlich teuer, sodass ich hier noch nie etwas gekauft habe.

Welche Sehenswürdigkeit wird überschätzt?

Kopenhagen-kleine-Meerjungfrau-Genussbummler

Wirklich überschätzt wird die kleine Meerjungfrau. Sie ist meistens völlig überlaufen, sodass man nur schwer an sie herankommt. Und wirklich schön finde ich sie auch nicht. Wenn du sie aber trotzdem sehen möchtest: Sie liegt auf dem Weg vom Nyhavn zum Kastell.

Schönster Panoramablick auf Kopenhagen

Einen schönen Blick auf Kopenhagen hast du vom knapp 35 m hohen Rundetaarn. Der alte Turm beherbergt auch Europas ältestes funktionierendes Observatorium und einen Zugang zu dem schönen alten Bibliothekssaal.

Bestes Fortbwegungsmittel

Das klassische Fortbewegungsmittel in Kopenhagen ist das Fahrrad, das auch an vielen Stellen in der Stadt ausgeliehen werden kann (ich glaube sogar kostenlos). Zu Fuß kommt man ebenfalls wunderbar zurecht.

Kopenhagen-Wassertaxi-Genussbummler

Ein tolles Verkehrsmittel ist für mich der Wasserbus, der zum öffentlichen Verkehrssystem gehört und an einigen Sehenswürdigkeiten vorbei fährt bzw. anhält. Wenn du keine Zeit für eine Kanaltour hast, solltest du eine Tour mit dem Wasserbus machen. Tickets gibt es auf dem Boot.

Lieblingsessen

Ein spezielles Lieblingsrestaurant habe ich nicht, da ich meistens privat bei Freunden unterkomme und dort esse. Zwei dänische Spezialitäten möchte ich dir aber empfehlen:

Smørrebrød, die dänische Form des Butterbrotes. Das Brot geht hierbei allerdings unter – bei all den vielen Belägen. Klassisch sind Brote mit Leberpastete, geräuchertem Hering oder Roastbeef. Dies kann ich als Mittagessen nur empfehlen. Berühmt ist Ida Davidsen für ihre Brote, allerdings war ich selber noch nicht dort.

Als Nachtisch empfehle ich dir eine Gammeldags Isvaffel am Nyhavn beim Vaffelbageren zu kaufen. Das Eis besteht aus einer großen, frischgebackenen Waffel mit 2-3 Kugeln Eis, Sahne, Erdbeersoße und einem Schokokuss. Wirklich lecker.

Tipp für Regentage

Mach es wie die Dänen und lass dich vom Regen nicht abhalten. Mach einfach weiter mit deinem Programm, und wenn es zu doll regnet, flüchte in eins der vielen tollen Cafés zum Aufwärmen.

Kostenlos in Kopenhagen

Einige Museen in Kopenhagen sind kostenlos zu besichtigen – einige generell, andere nur an speziellen Tagen. Im Nationalmuseum ist z.B. der Eintritt frei und ein Besuch dort ist sehr zu empfehlen (z.B. bei schlechtem Wetter).

Der Wachwechsel vor dem Schloss Amalienborg ist (natürlich) kostenlos. Dieser findet täglich um 12 Uhr statt und ist besonders pompös, wenn die Königin im Palast weilt.

Das Rathaus kann auch ohne Eintritt besichtigt werden. Besonders eindrucksvoll ist die große Halle.

Kopenhagen-Rathaus-Genussbummler

Rathaus von Kopenhagen

Die vielen Parkanlagen der Stadt sind ebenfalls frei zugänglich, genau wie der wunderschöne Botanische Garten mit dem Palmenhaus. Besonders schön finde ich auch den Park von Schloss Rosenborg (welches auch besichtigt werden kann).

Die berühmteste kostenlose Sehenswürdigkeit ist der Freistaat Christiania, eine alternative Wohnsiedlung, die in den 1970ern gegründet wurde. Ein Besuch dort ist ein Erlebnis, und ich kann ihn dir nur empfehlen. Es gibt hier mittlerweile auch einige Verkaufsstände, an denen man sehr gut essen kann.

Lieblingsplatz

Mein Lieblingsplatz ist der Gråbrødretorv. Der kleine Platz am Strøget, der langen Einkaufsstraße, ist umschlossen von bunten Häusern. Hier befinden sich einige schöne Cafés und Restaurants. Im Sommer kann man hier wunderbar in der Sonne sitzen und dem Großstadttreiben zusehen.

Lieblingsfoto

Kopenhagen-anglikanische-Kirche-Genussbummler

Dieses Foto zeigt die kleine anglikanische Kirche, die direkt neben dem Kastell steht. Ich mag diese Kirche, da sie in einem anderen Stil erbaut ist und eigentlich nicht hierhin passt. Und doch fügt sie sich neben dem Kastell wunderbar ein, als ob sie genau dort hingehört.

Ein perfekter Tag in

Die weltreize-Serie „Ein perfekter Tag in“ ist als Vorbereitung auf eine Ostseekreuzfahrt entstanden. Auf dieser Kreuzfahrt besuchen wir acht europäische Städte. In jeder dieser Städte haben wir nur einen Tag Zeit. Um diese knappe Zeit perfekt zu nutzen, haben wir uns vorab die besten Tipps von anderen Reiseexperten geholt.

Neben Kopenhagen besuchen wir auch:

Artikel teilen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.