weltreize

Was kostet Galapagos?

Nach unserer Tauchsafari waren wir noch zehn Tage auf eigene Faust auf zwei der Galapagos-Inseln unterwegs. Vorab haben wir uns viele Gedanken darüber gemacht, wie groß wohl das Loch sein würde, das dieser Aufenthalt in unser Reisebudget reißt. Unterstützt wurden diese Sorgen von Ralph aus unserem Hamburger Tauchreise-Büro, der meinte, er würde keine Unterkunft vermitteln, die weniger als 150 Euro pro Zimmer und Nacht koste. Als wir vor Ort waren, stellten wir fest, dass es auch wesentlich günstiger geht. Hier mal eine Aufstellung für zehn Tage an Land.

Reisebedingungen: Galapagos individuell

Wichtig bei der Angabe der Kosten, sind auch immer die Reisebedingungen. Deswegen hier unsere Eckdaten:

  • 10 Tage
  • Ende Nebensaison / Anfang Hauptsaison (Anfang Dezember)
  • mittleres Preisniveau
  • Preise in US-Dollar (so werden sie dort angegeben)
  • Preise pro Person bei zwei Reisenden
  • inkl. Flug Quito / Baltra
  • inkl. Mahlzeiten
  • exkl. Tauchen, Tauchsafari oder sonstiger Kreuzfahrt
  • alles spontan / kurzfristig gebucht
  • Kosten erfasst mit der App Trail Wallet 
 

Kosten An- und Abreise Galapagos

Wir haben die Galapagos-Inseln während unserer Weltreise besucht. Deswegen führen wir hier lediglich die Flüge ab / bis Quito auf.

Galapagos Gepäckgebühr

  • Hin- und Rückflug von / bis Quito mit Avianca direkt nach Baltra: 165 US-$
    (2,5 Monate vorher gebucht)
  • Gebühren zur Überprüfung des Gepäcks: 20 US-$
  • Nationalparkgebühren: 100 US-$

Gesamtkosten An- und Abreise Galapagos: 285 US-$

 

Kosten Flughafentransfer Baltra / Puerto Ayora

  • Boot von Baltra nach Santa Cruz: 1 US-$
  • Bus vom Bootsanleger zum Busbahnhof in Puerto Ayora: 2 US-$
  • Taxi vom Busbahnhof, der etwas außerhalb liegt, zur Unterkunft: 0,75 US-$
    alternativ: Taxi, vom Bootsanleger direkt zur Unterkunft: 9 US-$

Gehen wir mal davon aus, dass man eine Strecke mit dem Bus in die Stadt macht und sich eine Fahrt mit dem Taxi gönnt. Dann hätte pro Person diese Kosten für Hin- und Rückfahrt zum Flughafen in Baltra:

Gesamtkosten Flughafentransfer Galapagos: 13,75 US-$

 

Kosten Übernachtung auf zwei Inseln

Durchschnittlich haben wir für die Unterkünfte im Schnitt pro Zimmer und Nacht 43 US-$ ausgegeben. Wir hatten ein eigenes Bad, aber es war keine Mahlzeit mit drin (z.B. Galapagos Morning Glory, Santa Cruz, oder Brisas del Mar, Isla Isabela). Wir haben die erste Unterkunft über booking gebucht und uns danach an Empfehlungen von Bekannten gehalten. Für zehn Nächte macht das pro Person:

Gesamtkosten Übernachtung Galapagos: 215 US-$

 

Kosten für Essen auf den Galapagos-Inseln

Besonders frischen Fisch und Hummer gibt es auf den Galapagos-Inseln.

Durchschnittlich haben wir pro Person 20 US-$ für Essen und Getränke pro Tag ausgegeben (An- und Abreisetage nicht miteingerechnet). Am An- und Abreisetag waren es zusammen 25 US-$ (es gab Mahlzeiten im Flugzeug).

Auf beiden Inseln gab es recht teure Supermärkte, wo wir uns mit Lebensmitteln fürs Frühstück eingedeckt haben. Abends konntest du auf Santa Cruz gut auf dem Markt essen. Ansonsten gab es auf Santa Cruz Restaurants in jedem Preissegment. Auf Isabela, das touristisch noch nicht so erschlossen war, waren die Restaurants im Schnitt noch günstiger.

Gesamt: 172,50 US-$ (8 volle Tage plus An- und Abreisetage)

 

Kosten für Aktivitäten auf Santa Cruz

Leguan in der Playa Tortuga Bay

Leguan in der Playa Tortuga Bay

  • Erkundung von Santa Cruz und Ausflug zum Darwin Center 0 US-$
  • Wanderung nach Las Grietas, Puerto Ayora: Taxiboot 1,60 US-$
  • Wanderung zur Playa Tortuga Bay und Strandtag: 0 US-$

Gesamtkosten für Aktivitäten auf Santa Cruz: 1,60 US-$

 

Besuch der Insel Isabela

Isabela ist nicht nur die größte Galapagos-Insel, sondern auch eine von drei Inseln (neben Isabela noch Santa Cruz und San Cristobal) auf Galapagos, die du auf eigene Faust bereisen kannst. Für alle anderen Inseln musst du eine (mehrtägige) Bootstour buchen. Die Insel Isabela wird erst seit 2008 touristisch erschlossen und hat sich deswegen viel von ihrem ursprünglichen Charakter bewahrt, auch wenn aktuell gerade überall gebaut wird. Hier kann man diverse Ausflüge buchen oder einfach einen Tag mit Pinguinen, Leguanen und Seelöwen am Strand verbringen. Die Reise nach und auf Isabela kannst du problemlos vor Ort selbst organisieren. 

 

Kosten Überfahrt nach Isabela

Die Überfahrt nach Isabela buchst du am besten ein bis zwei Tage vorher im Hafen von Puerto Ayora auf Santa Cruz. Es gibt Boote morgens und nachmittags. Wir haben das Morgenboot genommen, weil die See dann angeblich ruhiger ist. Eine Tablette gegen Seekrankheit kann aber vielleicht trotzdem nicht schaden …

Taxiboot für kurze Strecken

Taxiboot für kurze Strecken

  • Hin- und Rückfahrt von Puerto Ayora, Santa Cruz, nach Isabela jeweils 30 US-$, Hin- und Rückfahrt also 60 US-$ pro Person.
  • Taxiboot zum Boot: 0,75 US-$, gesamt also 3 US-$ (jeweils auf Santa Cruz und Isabela, Hin- und Rückweg)
  • Hafensteuern Isabela: 5 US-$
  • Taxi zum Hotel: 1 US-$, hin und zurück also 2 US-$

Gesamt: 70 US-$

Tipp: Das Ticket für die Rückfahrt von Isabela nach Santa Cruz am besten erst auf Isabela kaufen. Das macht preislich keinen Unterschied und, sollte das Boot voll sein, wird man bevorzugt mitgenommen.

 

Kosten für Aktivitäten auf Isabela

Wanderung zum Sierra Negra und Vulkan Chico

Wanderung zum Sierra Negra und Vulkan Chico

  • Tag am Strand: 0 US-$
  • Spaziergang zum Schildkröten Reserve Center: 0 US-$
  • Schnorchelausflug zu den Tunnels 90 US-$, Tipp: 30 Minuten vor Abfahrt eine Reisetablette einwerfen, die ca. 45-minütige Fahrt kann rau werden. Außerdem: Neopren vor Abfahrt anziehen, je nachdem, wo man sitzt, wird man sehr wahrscheinlich klitschnass.
  • Ausflug zum Vulkankrater Sierra Negra und Vulkan Chico: 35 US-$,
  • Ausleihe von Gummistiefeln: 3 US-$

Gesamtkosten für Aktivitäten auf Isabela: 128 US-$

Gummistiefel - für 3 US-$ pro Paar zum Ausleihen

Gummistiefel – für 3 US-$ pro Paar zum Ausleihen

Mehrtägige Bootstour auf Galapagos

$$$ Boottrip $$$ – kurzfristig vor Ort buchen!

Klassischerweise macht man auf den Galapagos-Inseln eine Tauchsafari oder eine sogenannte Natur-Kreuzfahrt. Bei der Tauchsafari darf man nur ins Wasser, bei der Kreuzfahrt macht man nur Landausflüge. Gemischte Touren gibt es leider nicht. Bei beiden verbringt man mehrere Tage und Nächte auf einem Boot, damit man auch die weiter entfernten Inseln anfahren kann.

Tauchboot Pinguino Explorer

Tauchboot Pinguino ExplorerDie Preise variieren dabei stark und hängen vom Luxus des Bootes und der Anzahl der Tage, die man auf diesem verbringt, ab. Da wir die Lage von Zuhause schlecht einschätzen konnten, haben wir eine Tour mehrere Monate im Voraus gebucht.

Würden wir nochmal hinfahren, würden wir grundsätzlich mehr Zeit auf den Inseln einplanen und kurzfristig direkt vor Ort auf Santa Cruz buchen. An dieser Stelle gibt es erhebliches Sparpotenzial! Auf unserem Boot waren z. B. zwei Teilnehmer, die die Tour erst am Vorabend der Abreise gebucht hatten und so jeweils mindestens 500 US-Dollar gespart haben. Eine Kabine blieb sogar ganz leer (obwohl uns vor der Buchung gesagt wurde, es seien nur noch zwei Plätze frei – und auch die seien schon angefragt). Manchmal kann es sich lohnen, direkt zum Bootseigner zu gehen, um einen besseren Preis zu bekommen.

Die Preise für die Tauchsafaris, gerade, wenn du zu den legendärsten Tauchgebieten um die abgelegenen Inseln Wolf und Darwin möchtest, sind exorbitant hoch. Trotzdem fanden wir, die Erfahrung hat sich gelohnt. Da es sich hierbei aber um eine gebuchte Tour handeln, führen wir die Kosten hier nicht mit auf. 

 

Fazit: Was kostet Galapagos?

Die Gesamtkosten für eine 10-tägige Reise zu den Galapagos-Inseln von Quito aus belaufen sich damit pro Person auf  885,35 US-$. Das macht pro Person und Tag: 89 US-$.

Insgesamt also nicht günstig, aber günstiger als erwartet und durchaus machbar. Klar ist: Je länger man bleibt, desto niedriger werden die Durchschnittskosten pro Tag, weil sich Transferkosten wie Flüge oder Überfahrten von einer Insel zur anderen auf mehr Tage verteilen.

 

Galapagos mit gebuchter Rundreise?

Jetzt haben wir dir gezeigt, dass du Galapagos ohne Probleme auf eigene Faust bereisen kannst und was dich das ganze in etwa kostet. Wenn du unsicher ist oder dir diese Variante zu aufwendig erscheint, kannst du die Inseln natürlich auch mit einer durchorganisierten Tour bereisen. Welche Vor- und Nachteile das hat und was das Ganze kostet, kannst du bei Nicole von PASSENGER X nachlesen. In ihrem Artikel „Galapagos Reise auf eigene Faust oder im Reisebüro buchen?“ hat sie sich dazu intensiv Gedanken gemacht, was dir sicher bei der Reiseplanung helfen kann.

 

MEHR Galapagos

Du willst alles über die Galapagos-Inseln wissen? Dann haben wir hier noch eine Reihe anderer Artikel für dich:

10 Kommentare zu “Was kostet Galapagos?

  1. Sabine von Ferngeweht

    Hallo zusammen,
    danke für den Bericht! Sehe ich es richtig, dass Ihr auch einen oder mehrere Tag auf einem Schiff verbracht habt? Wie habt Ihr das denn mit der Unterkunft organisiert? Seid Ihr zwischendurch ausgezogen oder habt Ihr das alles vorher gebucht? Ich plane auch gerade Galapagos …

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Hallo Sabine,
      du Glückliche. Die Galapagos-Inseln sind wirklich einmalig schön! Wie lange planst du denn dort zu bleiben?
      Genau, wir sind zu den Galapagos-Inseln geflogen und direkt vom Flughafen auf das Tauchschiff, auf dem wir eine Woche waren. Danach über eine Empfehlung (die Unterkunft hieß: Galapagos Morning Glory), für Isabella hatten wir auch eine Empfehlung von einer, die mit uns auf dem Tauchboot war. Die Unterkunft war sehr basic, aber für uns war es ok. Du kannst dort, wenn du Internet hast jedenfalls, aber auch „ganz normal“ über booking buchen.
      Liebe Grüße
      Claudia

        1. Claudia Autor des Beitrags

          Grundsätzlich kannst du drei der Inseln auf eigene Faust besuchen. Wir waren davon auf zweien. Wenn du mehr sehen möchtest, kannst du eine mehrtägige Bootstour buchen, bei der du noch zu anderen Inseln rausfährst und dort an Land gehst. Dabei sind Tauch- und Landbootstouren leider strikt getrennt. So war es auf unserer Tauchsafari nicht möglich, die Insel, vor der wir mit dem Boot direkt lagen, auch zu betreten. Keine Ahnung, warum sie das so handhaben, aber die Lizenzen sind sehr streng. Du kannst z. B. auch tolle Tagesausflüge buchen. Am besten, du planst ein bisschen mehr Zeit vor Ort ein, dann kannst du auch mal ein Schnäppchen machen.
          Liebe Grüße
          Claudia

  2. Kevin

    Hallo zusammen!

    Vielen Dank für die ganzen Informationen! Könnt ihr noch was zu eurer Tauchsafari sagen? Für welche habt ihr euch entschieden und wie teuer war das? Würdet ihr sagen, dass man im Vergleich zu Tagesausflügen deutlich mehr zu Gesicht bekommt? So eine Tauchkreuzfahrt geht ja zusätzlich zu den ohnehin schon recht teuren Grundkosten für Galapagos ganz schon ins Geld.

    Liebe Grüße,

    Kevin

    1. Dominik

      Hallo Kevin,

      hier findest Du alles zu unserer Tauchsafari: https://weltreize.com/tauchparadies-galapagos-umringt-von-haien-seeloewen-und-delfinen/

      Angesichts der Erfahrungen zum Schluss können wir leider keine Empfehlung aussprechen. Zumal unser Guide die Gruppe unter Wasser auch zwei Mal allein gelassen (bzw. verloren) hat. Dennoch war der Tauchtrip an sich großartig. Eine Tauchsafari hat gegenüber Tagesausflügen den Vorteil, dass Du bis zu Wolf/Darwin kommst – das ist für Tagesausflüge viel zu weit weg. Und das war ohne Zweifel das Highlight (siehe Bericht). Kosten: 3.500 Euro pro Person (1/2 Jahr im voraus gebucht). Ein sehr stolzer Preis. Wenn Ihr zocken wollt, dann fahrt ohne Buchung dorthin und fragt am Hafen nach, ob noch Plätze frei sind. So würden wir es heute machen. Dann winkt ein satter Preisabschlag. Aber Ihr lauft natürlich Gefahr, dass alles ausgebucht ist – zumal es nur ganz wenige Boote gibt, die bis Wolf/Darwin fahren (dort darf sich nicht mehr als ein Boot aufhalten).
      An Land sind die Kosten (vor Ort) gar nicht so hoch, wie es aus der Ferne scheint. Es finden sich immer recht günstige Unterkünfte vor Ort. Wo wir waren, kannst Du hier nachlesen:
      https://weltreize.com/landgang_galapagos/

      Viel Spaß auf Galapagos!

      Liebe Grüße

      Dominik

  3. Pingback: Südamerika Nationalparks - 13 traumhafte Schutzgebiete für Naturfreunde

  4. Birgit

    Hallo, Claudia und Dominik,

    tolle Infos, mit denen ich viel anfangen kann, da ich in diesem Herbst nach Galapagos fliegen möchte!
    Nun habe ich eine Frage: Ich weiß, dass die Nationalparkgebühren mit superglatten, neuen Dollar bezahlt werden müssen, kann ich diese wohl auch mit einem $100 – Schein bezahlen oder muss ich ein Scheinbündel mit mir rumschleppen?

    Viele Grüße

    Birgit

    1. Dominik

      Hallo Birgit,
      tatsächlich ist es uns auch schon passiert, dass ein zerknitterter Dollar-Schein nicht akzeptiert wurde. Wenn ich mich recht entsinne, haben wir die Nationalparkgebühren mit Kreditkarte zahlen können. Ansonsten sollte der 100 Dollar-Schein bei einer offiziellen Stelle kein Problem sein. Im Supermarkt oder Schnellimbiss dürfte es hingegen schwierig werden… Ach ja: Es gibt dort auch Geldautomaten, aus denen man US-Dollar ziehen kann (man kann da wählen: Landeswährung oder Dollar).
      LG
      Dominik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.