Du bist das erste Mal in Santiago de Chile oder hast nicht viel Zeit in der chilenischen Hauptstadt? Gastautor Daniel hat die Top-Sehenswürdigkeiten Santiagos, die besten Santiago-de-Chile-Tipps und kulinarische Santiago-Highlights für dich zusammengestellt. Nicht fehlen dürfen dabei der Hausberg Cerro San Christobal mit seiner Marienstatue, die Plaza de Armas mit der Catedral Metropolitano, der Regierungspalast La Moneda, der Hauptmarkt Mercado Central, das Museo Chileno de Arte Precolombino, der Parque Quinta Normal, Streetart und das höchste Gebäude Südamerikas! Alles also, was du für einen perfekten Tag in Santiago de Chile brauchst.

Heute nimmt dich Daniel vom Blog → Southtraveler in seinem Gastartikel mit auf einen perfekten Tag in Santiago de Chile:

Top-Sehenswürdigkeiten in Santiago

Santiago de Chile, kurz Santiago, ist die Hauptstadt Chiles. Rund 5,2 Mio. Menschen wohnen in der Stadt am Rio Mapocho. Während meiner Zeit in Südamerika habe ich ein Jahr lang in Santiago de Chile gelebt und kenne die Stadt seither wie meine Westentasche. Heute verrate ich dir meine besten Santiago-Tipps, angefangen mti den Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt:

Sehenswürdigkeit Santiago #1: Plaza de Armas

Kathedrale von Santiago de Chile

Mein Santiago-Tipp: Schau dir bei deinem Santiago-Besuch unbedingt die Kathedrale „Catedral Metropolitano“ an, auch von innen.

Die weitläufige Plaza de Armas ist das Herz von Chiles Hauptstadt Santiago. Hier steht die große Kathedrale „Catedral Metropolitano„, die innen prunkvoll verziert ist. Daneben gibt es auf dem Plaza de Armas viele schöne, geschichtsträchtige Gebäude aus der Gründerzeit wie das Kongressgebäude und die Hauptpost „Casa de los Gobernadores“. Die Plaza gibt dir einen guten ersten Eindruck von Santiago und seinen Bewohner:innen, die hier verweilen, um die neuesten (meist politischen) Nachrichten auszutauschen oder Schach und Karten zu spielen.

Nur einen kurzen Fußweg von der Plaza entfernt steht der prachtvolle Regierungspalast La Moneda. Das Gebäude war früher eine Münzprägeanstalt. Im Untergeschoss befindet sich ein Kulturzentrum mit einem Museum. Nimm dir einen halben Tag Zeit, um das Centro zu entdecken.

Sehenswürdigkeit Santiago #2: Mercado Central

Hauptmarkt Mercado Central in Santiago de Chile

Must-Do in Santiago und dazu noch kostenlos: der Hauptmarkt Mercado Central

Südamerika und seine Märkte sind ein Fest für alle Sinne. Der Hauptmarkt von Santiago, der Mercado Central, solltest du bei deinem Santiago-Besuch auf keinen Fall verpassen. Die lichtdurchflutete Markthalle, die aus einer Metallkonstruktion besteht, wurde Ende des 19. Jahrhunderts in Teilen aus Glasgow nach Chile gebracht und dort aufgebaut. Hier gibt es alles, was das Schlemmerherz begehrt: frischen Fisch und Meeresfrüchte aus dem nahegelegenen Pazifik, Obst- und Gemüsestände, Gewürzhändler und unzählige Restaurants, die typisch chilenisches Essen zu moderaten Preisen anbieten. Plane für eine ausgiebige Erkundung des Markts ca. 2 Stunden ein. 

Sehenswürdigkeit Santiago #3: Cerro San Cristobal

Blick vom Cerro San Cristobal in Santiago de Chile

Santiago-Tipp für einen tollen Blick: Cerro San Cristobal

Santiagos Hausberg ist der Cerro San Cristobal. Er befindet sich im hübschen Viertel Barrio Bellavista und ist mit der schneeweißen Marienstatue auf dem Gipfel das Wahrzeichen von Santiago. Du kannst den Berg entweder zu Fuß besteigen oder mit der Seilbahn auf die Spitze fahren. Von oben hast du einen traumhaften Blick bis zu den Anden und über die Stadt. Am besten kombinierst du den Besuch mit der Erkundung des Viertels Bellavista, in dem sich viele Bars, Restaurants und Handwerksläden befinden.

Streetart im Barrio Bellavista in Santiago de Chile

Streetart im Barrio Bellavista

Zudem ist das Viertel für seine Streetart bekannt. Einen halben Tag solltest du dafür einplanen. 

Was können wir uns sparen?

Die nördlichen Stadtteile Vitacura und El Golf kannst du bei einem Besuch getrost auslassen. Hier wohnt die Elite Santiagos in abgeschirmten Häusern und es gibt nicht viel zu entdecken. 

Santiago-Tipp für den schönsten Blick

Der Gran Torre Santiago (früher Costanera Tower) ist mit 300 m das höchste Gebäude in Südamerika und hat neben einer riesigen Shoppingmall – dem Costanera Center – auch eine Aussichtsplattform, von der du einen herrlichen Panoramablick über Santiago hast: die Sky Costanera auf der 61. und 62. Etage mit verglastem Boden und Rundum-Blick.

Infos Gran Torre Santiago
Adresse: Avenida Andres Bello 2457
Öffnungszeiten: tgl. 10-22 Uhr
Website → Gran Torre

 

Café-Tipp für Santiago

Ich liebe das hübsche kleine Café Teresita im Viertel Barrio Italia mit seinem begrünten Innenhof, wo ich schon viele Stunden verbracht und gearbeitet habe. Der Kaffee ist exzellent und die Gerichte durchweg lecker und preiswert. Mein Tipp ist der köstliche Oreo-Cheesecake.

Infos Café Teresita
Adresse: Avenida Italia 1325 Local 11, Barrio Italia
Öffnungszeiten: Di.-So. 11.21 Uhr, Mo. Ruhetag
Website → Café Teresita

 

Restaurant-Tipp für Santiago

Das Restaurant Peumayen ist zwar etwas teurer, aber unbedingt einen Besuch wert. Hier werden traditionelle Gerichte von den Ureinwohnern (Mapuche, Aymara und Rapa Nui) aus allen Teilen Chiles auf moderne Art und Weise neu interpretiert. Es kommen auch ungewöhnliche Zutaten wie Lamafleisch oder Cochayuyo, eine essbare Alge, auf den Teller. 

Infos Restaurant Peumayen
Adresse: Constitución 136
Öffnungszeiten: Di.-Sa. 13-21:30 Uhr, So.-Mo. zu
Website → Peumayen

 

♥ Lieblingsladen

La Tienda Nacional ist der Laden, in den ich gehe, wenn ich meinen Freund:innen und meiner Familie etwas mitbringen möchte. Er hat eine ganze Bandbreite an chilenisch inspirierten Geschenken. Es gibt typische Souvenirs wie T-Shirts, Tassen und Schlüsselanhänger, aber auch chilenische Kunst, Musik oder Literatur. 

Infos Tienda Nacional
Adresse: Merced 369
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 11-20 Uhr, Sa. 12-21 Uhr, So. Ruhetag
Website → Tienda Nacional

 

Santiago-Tipps für Regentage

Bei schlechtem Wetter empfehle ich dir einen Besuch in meinem Lieblingsmuseum. Das Museo Chileno de Arte Precolombino stellt eine umfangreiche Sammlung von Kunstgegenständen, Skulpturen und sogar Mumien aus Zentral- und Südamerika aus der Zeit vor der „Entdeckung“ Amerikas aus. Hier wird einem bewusst, dass es neben den bekannten Inka und Maya noch viele andere, zum Teil wesentlich ältere Kulturen auf dem Kontinent gab. Mein Santiago-Tipp: Jeden letzten Sonntag im Monat ist der Eintritt frei

Infos Museo Chileno
Adresse: Bandera 361
Öffnungszeiten: siehe Website
Website → Museo Chileno de Arte

 

Spartipps für Santiago

Santiago ist eine grüne Stadt mit vielen, weitläufigen Parks. Einer der schönsten ist der Parque Quinta Normal, der viele Pflanzen und Bäume aus den verschiedenen Landesteilen Chiles beheimatet. Er war der erste angelegte Park Santiagos, und heute stehen hier über 4000 Bäume, unter anderem Araukarien aus dem Süden des Landes, die endemische Chilepalme und die seltene patagonische Zypresse. Verknüpfe deinen Besuch im Park am besten mit der Erkundung des alten Viertels Barrio Yungay mit seinen vielen sehenswerten Graffitis. 

Streetart in Santiago de Chile

Die Straße als Galerie: bunte und moderne Streetart

Perfektes Mitbringsel

Die Chilen:innen sind stolz auf ihren Rotwein und haben mit dem Carménère sogar ihre eigene Rebsorte, die damals von französischen Winzern eingeführt wurde und durch eine Reblausplage in Frankreich ausstarb. Eine gute Flasche Wein ist deshalb für mich das perfekte Mitbringsel aus Santiago. 

Anreise nach Santiago de Chile

Nach Santiago gibt es täglich Flüge aus Deutschland mit LATAM, Air France, Iberia und KLM. Die Preise starten bei 500 Euro. 

Fortbewegung in der Stadt

Zentrum von Santiago de Chile

Zentrum von Santiago de Chile

Santiagos Centro mit vielen Sehenswürdigkeiten konzentriert sich auf einen Radius von etwa 5 km, also kannst du dich leicht zu Fuß bewegen und siehst so am meisten von der Stadt.

Es gibt aber auch ein sehr gut funktionierendes U-Bahn- und Busnetz in Santiago de Chile, das mit der wiederaufladbaren BIP!-Karte benutzt werden kann. Die Fahrpreise richten sich nach den Zeiten, sprich morgens und abends zu den Stoßzeiten wird es teurer (eine Fahrt kostet von 600 bis 800 CLP, umgerechnet 0,80 bis 1,20 Euro) 

Mein Santiago-Tipp: Abends würde ich dir raten, mit dem Taxi oder mit Uber zu fahren. Das ist in Santiago sehr günstig und sicher. 

♥ Lieblingsfoto

Mein Lieblingsfoto zeigt die Plaza de Armas und die Vielfältigkeit von Santiago. Moderne Architektur trifft auf historische Gebäude und genau dieser Mix aus Moderne und Tradition ist in der Stadt jederzeit spürbar. 

Plaza de Armas in Santiago de Chile

Die Plaza de Armas in Santiago de Chile

♥ Lieblingsviertel: Lastarria

Mein Lieblingsort ist das Viertel Lastarria. Es lebt von seiner kreativen Szene und hier verschmelzen Design, Kleidung, Kunst, Literatur und Musik. 

Kultur wird hier in vollen Zügen gelebt: Es gibt Museen, Kinos, Theater, Kulturzentren und Kunstgalerien. Zusätzlich gibt es tolle Bars und Restaurants, in denen ich unzählige Stunden mit meinen chilenischen Freunden verbracht habe. Mein Santiago-Tipp: Das Chipe Libre – Républica Independiente del Pisco, wo du den besten Pisco Sour – einen landestypischen Cocktail – bekommst.

Infos Chipe Libre
Adresse: José Victorino Lastarria 282
Öffnungszeiten: Mo.-Sa, 12:30-0:30 Uhr, So. Ruhetag
Website → Chipe Libre

 

Santiago-Tipps weiterempfehlen ♥

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann freuen wir uns, wenn du die Santiago-Tipps auf Social Media teilst oder den Link an deine Freund:innen schickst! Zum Beispiel auf Pinterest:

Santiago-Tipps Pin

 

Über Daniel und Southtraveler

Reiseblogger Daniel Southtraveler

Reiseblogger Daniel vom Reiseblog Southtraveler

Hallo, ich bin Daniel vom Reiseblog Southtraveler.de. Schon als Kind war ich dank meiner Eltern viel mit dem Camper in ganz Europa unterwegs. Ich liebe das Abenteuer. Ich liebe es, draußen in der Natur zu sein, zu wandern, unbekannte Pfade zu erkunden und mich auf Reisen aus der Komfortzone zu begeben. Seit zwölf Jahren bereise ich regelmäßig den lateinamerikanischen Kontinent.

Aus einer ersten Reise nach Chile im Jahr 2009 entwickelte sich eine große Leidenschaft für die Länder und Kulturen Zentral- und Südamerikas. Ich liebe die Farben, die Lebensfreude, die herzlichen Menschen und dramatischen Landschaften. Um meine Liebe dafür mit anderen Menschen teilen zu können, habe ich 2015 den Reiseblog Southtraveler.de gegründet. Dort schreibe ich über meine Reisen und Erlebnisse. Ich freue mich auf deinen Besuch! 


Mehr Tipps für Lateinamerika

Buchhandlung Buenos Aires El Ateneo Grand Splendid

Der schönste Buchladen von Buenos Aires – El Ateneo Grand Splendid

Insgesamt und inklusive unserer  einjährigen → Weltreise waren wir inzwischen fast 6 Monate in Lateinamerika. Aus diesen Ländern haben wir dir Tipps und Erfahrungsberichte mitgebracht:

Tipps für Südamerika

Tipps für Mittelamerika

Tipps für Citytrips: der perfekte Tag

Handgemachte Churros in México City

Churros in the Making, Foto: einmal mit alles

Dieser Gastbeitrag gehört zur Weltreize-Serie „→ Ein perfekter Tag in“, wo wir dir kompakt Tipps für → Städtereisen geben, vor allem für deinen ersten Besuch oder wenn du nur einen Tag Zeit hast. Was es mit dem perfekten Tag auf sich hat und für welche reizenden Städte wir schon Tipps haben, verraten wir dir in → diesem Artikel. Inzwischen ist schon eine beachtliche Sammlung perfekter Tage entstanden, z. B. für diese Städte:

Keinen Beitrag mehr von Weltreize verpassen

Weltreize-Logo quadratisch

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben, was hier auf Weltreize so passiert? Dann trag dich doch in unseren RSS-Feed ein. Du bekommst dann jedes Mal, wenn ein neuer Beitrag erscheint, eine kurze Info per Mail! 

RSS-Feed von Weltreize erhalten