weltreize

Happytown Festival in Glückstadt: von Beats, Bier und Böen

(Werbung) Sommerzeit ist Festivalzeit! Zusammen mit meiner Freundin Alexia habe ich mich für einen Tag nach Glückstadt aufgemacht. Dort öffnet jedes Jahr für ein Wochenende im Sommer das Happytown Modern Culture Festival seine Tore und begrüßte uns mit einem bunten Mix aus Beats, Bier und starken Böen. In diesem Artikel verrate ich dir, was dich auf dem Happytown erwartet und was Glückstadt sonst noch zu bieten hat. 

Faehnchen und Riesenrad beim Happytown Festival

Lieblingsfoto vom Happytown Festival, Bild: Alexia Thonet 

 

Happytown Festival: Highlights

Wie auf jedem guten Festival gibt es auch auf dem Happytown eine Reihe von Food- und Getränke-Trucks. Zum Auftakt holen wir uns erstmal einen Aperol Spritz, der geht immer. Es gibt für fast jeden Geschmack was zu Futtern – als Grundlage für das rauschende Fest, sozusagen.

Für Leute, die sich gern einen Überblick verschaffen, ist das Riesenrad sicher eine gute Option, zumal der Blick über das Docke-Geländer und über die Elbe sicher lohnenswert ist.

Riesenrad mit Spiegelbild in Pfuetze

Pfützenfoto vom Riesenrad auf dem Happytown Festival

In und vor einem Tipizelt können Kinder sich schminken lassen.

Alexia und Claudia vor Tipizelt und Riesenrad auf dem Happytown Festival

Partners in Crime: Alexia und Claudia vor Tipizelt und Riesenrad auf dem Happytown Festival

 

Happytown Festival: Stages

Mainstage Happytown Festival Glueckstadt

Die Mainstage auf dem Happytown Festival in Glückstadt. Auf jeden Fall hat der DJ den Überblick …

Auf dem Festival-Gelände gibt es drei Dancefloors, die von jeweils einem DJ bespielt werden. Die Musikrichtungen der jeweiligen Stages findest du in Klammern:

  • Main Stage (EDM, Deep House, Tech House, BigRoom)
  • Sun Stage (Minimal, Techno)
  • Ship Stage (Techno, Goa, Electro)

Einer der Dancefloors ist sogar auf einem Schiff! Die Bühnen mit den DJs sind weit genug auseinander, sodass sich die Beats nicht in die Quere kommen. Als Überraschung sollen abends die Star-DJs aus einem Flugzeug auf das Festival-Gelände hinabgeworfen – mit Fallschirm, versteht sich. Das muss windbedingt dieses Jahr leider ausfallen, wird aber nachgeholt, versichert mir Jonathan, der das Festival mitorganisiert.

Tanzflache vor der Mainstage auf dem Happytown Festival

Nachmittags ist noch nichts ganz so viel los auf der Tanzfläche vor der Mainstage. Je später der Abend, desto voller die Dancefloors. Foto: Alexia Thonet.

 

Foto-Ausstellung: The Festival Album

Hamburg gilt gemeinhin als Musikstadt – mit all den Musicals, der Elphi, aber eben auch den vielen Musikfestivals, die in der Metropolregion stattfinden. Der Spur der Musikstadt wollte Kevin McElvaney einen Festival-Sommer lang folgen und die Musik der Metropole in all ihren Facetten entdecken.

Herausgekommen ist die kleine Wanderausstellung „Hamburg – The Festival Album“, die auch auf dem Happytown Festival zu sehen ist. Und zwar in vier blauen Containern, an einer Seite offen und an den Decken stimmungsvoll mit Lichterketten illuminiert.

Ausstellung in Containern: Hamburg - The Festival Album

So sah es Innen in den vier Containern der Ausstellung „Hamburg – The Festival Album“ aus.

Die vier Container sind auf dem Festivalgelände vom Happytown Festival zu einem Kreuz angeordnet. Eine Seite ist jeweils offen. Die offenen Seiten sind einander zugewandt. In den Containern kannst du die Wander-Fotoausstellung „Hamburg – The Festival Album“ finden.

Vier blaue Container und Riesenrad Happytown Festival

Von außen ist gar nicht zu erkennen, was einen in den vier blauen Containern erwartet.

Sie zeigt Fotos von diversen Musikfestivals aus der Metropolregion Hamburg. Wirklich eine schöne Aktion, mischt die Ausstellung doch klassische und moderne Festivals. Zu jedem findest du einige stimmungsvolle Fotos. Da ist z.B. Wacken, das Hurricane Festival, A Summer’s Tale, aber auch das Schleswig-Holstein-Musikfestival oder die Festspiele Mecklenburg Vorpommern. 

Bilder vom Ueberjazz Festival in der Ausstellung "Hamburg - The Festival Album" auf dem Happytown Festival

Bilder vom Überjazz Festival in der Ausstellung „Hamburg – The Festival Album“ auf dem Happytown Festival

 

Graffiti auf dem Happytown Festival

Wie ihr wisst, bin ich ein großer Fan von Streetart (LINK zum Schlagwort Streetart). Zum Beispiel war ich letztes Jahr auf dem Metropolink Streetart Festival (Link Metropolink) in Heidelberg, das ich sehr empfehlen kann. Während der Fokus beim Metropolink auf Streetart liegt, ist Graffiti einer der vielen bunten Teile des Happytown Festivals und einer der Gründe dafür, warum ich es gern besuchen wollte. Wir haben hier ein paar Sprayern bei der Arbeit zugeschaut und sind immer mal wieder vorbei geschlendert, um den Entstehungsprozess verfolgen zu können.

Graffitiwand und sprayende Kuenster Docke Glueckstadts Fischpark

Vorher: drei Graffiti-Sprayer bei der Arbeit.

Graffitiwand und sprayende Kuenster Docke Glueckstadts Fischpark

Nachher: die fertige Wand.

Skaterbahn und Skatercontest

Auf dem Docke-Gelände ist ein kleiner Skaterparcours aufgebaut.

Skater auf Parcours Docke Gelaende Glueckstadt

Skater in Aktion auf dem Parcours auf dem Docke-Gelände beim Happytown Festival.

Hier fahren immer ein paar Jungs und Deerns auf ihren Boards rum, und gelegentlich finden auch Wettbewerbe statt. Dann haben die Teilnehmer*innen z. B. 60 Sekunden Zeit, ihr Können auf dem Parcours zu zeigen. Es gibt Wettbewerbe in diesen vier Kategorien:

  1. Girls,
  2. u16,
  3. ü16,
  4. Game of Skate.

Eine Drei-Mann-Jury sitzt auf Klappstühlen am Rand der Bahn und macht sich Notizen. Die Drei sehen ein bisschen aus wie die berühmten drei Affen: nichts sehen, nichts sagen, nichts hören.

Jury beim Skatecontest Happytown Festival

Drei-Mann-Jury auf Klappstühlen auf dem Happytown Festival.

Ein Kommentator mit einem Megafon begleitet das Spektakel. Alle Manöver haben irgendwelche lässigen Namen.

 

Vorträge und Workshops

Die Vorträge und Workshops finden leider alle am Sonntag statt, sodass wir keinen besuchen konnten. Aber die Themen klingen spannend, aktuell und zukunftsorientiert:

  • Klimaschutz, Kultur und Innovation 
  • Glücklich durch nachhaltige Stadtkonzepte Ideen für die urbane Lebensart von „Fairtrade“ bis „plastikfrei“
  • Cyberstalking – Effektive Maßnahmen gegen Onlinemobbing
  • „Wilde Zeiten“
  • Verkehrswende jetzt!
  • Autonomes Fahren- Traum der Ingenieure, Alptraum der Juristen
  • FAIR bringt Leben in die Stadt – nachhaltig!

 

Happy zurück nach Hamburg

Als die Sonne tief über dem Deich steht und wir schon etwas durchgefroren sind (der norddeutsche Sommer) machen wir uns langsam auf den Weg zum Bahnhof Glückstadt.

Silhouette Fahrradfahrer auf Deich

Blick vom Happytown Festival Richtung Elbe: ein Radfahrer steht am Abend auf dem Deich.

Dabei begegnet uns Mihail, ein ukrainischer Akrobat, der mit seinen Springstelzen sofort auffällt und irgendwie typisch für das Happytown Festival ist: bunt, offen und vielseitig. Weil er offenbar auch nach Hamburg will, gehen wir gemeinsam zusammen zum Bahnhof.

Alexia und Mihail auf dem Weg zum Bahnhof Glueckstadt

Alexia und Mihail auf dem Weg zum Bahnhof Glückstadt. Mit Mihail auf seinen Stelzen bekommt man garantiert die Aufmerksamkeit aller Entgegenkommender …

„Es ist, als würde man mit einem bunten Hund Gassi gehen“, meint Alexia, als wir schon wieder von Leuten angesprochen werden. Klar, Mihail fällt auf und das möchte er auch. Ohne die Stelzen ist er vermutlich ziemlich klein.

Auf der Zugfahrt stellen wir fest, dass er wirklich gute YouTube-Videos macht, die er uns mit größtem Stolz zeigt. Außerdem schreibt er „magical letters“, die Unglaubliches in ihren Leser*innen bewegen sollen und springt mit seinen Stelzen durch die Welt wie ein fleischgewordenes Grinseemoticon durch die Welt.

Selfie mit Mihail Claudia Alexia

Zum Abschluss ein Selfie: Mihail, perfekt an die Nordbahn-Farben angepasst, Claudia und Alexia (von rechts nach links). Draußen rauscht die schleswig-holsteinische Landschaft im Abendlicht vorbei.

Wann & wo findet das Happytown Festival statt?

Das Festival findet immer im Sommer von Freitagnachmittag bis Sonntagabend auf dem Docke-Gelände am Hafen von Glückstadt statt. Der nächste Termin ist vom 3.-5. Juli 2020. Von der Elbe trennt das Festival nur ein Deich. Das Docke-Gelände hat eine lange Geschichte hinter sich, die du hier nachlesen kannst.

Heute soll es mit dem Skateparcour, einem Naturlehrpfad zu den Themen Fisch und Lebensraum der Elbe und die unterschiedlichen Spiel- und Wasserspielmöglichkeiten vor allem ein Angebot für eine jüngere Zielgruppe sein. Ein bisschen sieht es aus wie ein „Lost Place“.

 

Happytown Festival: Ursprung & Macher

Das Happy Town Festival hat seinen Namen vom Veranstaltungsort: Glückstadt. Glückstadt ist ein rund 11.000-Einwohner-Städtchen in Schleswig-Holstein. Dort findet es auf dem Docke-Gelände am Hafen statt. Das Gelände selbst hat die beiden Macher hinter dem Happytown – Jonathan und Henrik, zwei Sandkastenfreunde – zum Festival inspiriert.

Denn als Hendik eines Tages zufällig auf dem Dock-Gelände in Glückstadt stand, hat er das Potenzial des Areals sofort erkannt und Jonathan angerufen. Auch der war direkt infiziert und hat heimlich während seiner Arbeit Skizzen von seiner Happytown-Vision gemacht.

Zusammen betreiben die beiden ATMO Events und veranstalten Partys unterschiedlicher Größenordnungen. Das Happytown Festival ist die größte dieser Partys. 2018 war der Auftakt mit 3500 Gästen, 2019 – bei zugegeben herausforderndem Wetter – waren es schon 8000 Besucher*innen. Für 2020 sieht Jonathan bei gutem Wetter eine Verdreifachung der Besucherzahlen.

Und die beiden denken noch größer: Wollen eine EU-Förderung beantragen und auf dem Docke-Gelände mit bis zu 55.000 Personen feiern. Denn das war immer ihr Ziel: gut feiern und Menschen aller Alters, Berufs- oder Sozialgruppen zusammen zu bringen. Deswegen ist der Eintritt zum Happytown Festival auch frei. Nebenbei basteln Henrik und Jonathan gerade an ihrer eigenen Klamottenmarke – mit Hanf.

 

Happytown Festival: Idee

Das Happytown Modern Culture Festival möchte unterschiedlichste Formen moderner Kultur verbinden. Damit alle kommen können, ist der Eintritt frei und das Festival beginnt an den drei Veranstaltungstagen (jeweils Freitag bis Sonntag) schon am Nachmittag.

Schild Schoen dass du da bist heute schon getanzt

So werden die Besucher*innen auf dem Happytown Festival empfangen.

Das Publikum auf dem Festival ist trotz der Techno-Musik je nach Tageszeit komplett gemischt. Am Nachmittag kommen Familien mit Kindern und auch ältere Leutchen, die vielleicht von den fetten Bässen angelockt wurden und sich das Spektakel mal aus der Nähe ansehen möchten. Abends wird das Publikum dann zusehends jünger und tanzfreudiger. Wir sind nachmittags hin und haben uns gegen 21 Uhr wieder auf den Heimweg gemacht – wir mussten ja noch nach Hamburg zurück.

 

Glückstadt in der Metropolregion Hamburg

Schild Glueckstadt aus Glueckwerk

Die kleine Stadt an der Elbe ist 45 km von Hamburg entfernt und wurde einst auf dem Reißbrett geplant. Sie ist zentralistisch, d. h. alle Straßen führen zum historischen Marktplatz. Es gibt kleine Häuschen und kopfsteingepflasterte Straßen.

Man kennt Glückstadt vor allem aus den Verkehrsnachrichten wegen der Elbfähre: Glückstadt-Wischhafen. Die Elbfähre verbindet dabei die Schleswig-Holsteiner Elbmarschen mit Wischenhafen in Niedersachsen.

Glückstadt und seine Umgebung kannst du sehr gut mit dem Fahrrad erkunden. Entweder, du bringst dein eigenes mit oder du machst es wie wir und leihst dir eines bei der Touri-Info, die sich in einer Seitenstraße beim Marktplatz befindet. Wegen der kurzen Distanz zu Hamburg eignet sich Glückstadt gut für einen Tagesausflug oder für ein (romantisches) Wochenende.

 

Glückstadt Sehenswürdigkeiten: Heiraten

Der Grund, aus dem Menschen nach Glückstadt kommen, ist so naheliegend wie simpel. Sie kommen, um dort zu heiraten. Denn wo könnte eine glückliche Verbindung besser auf den Weg gebracht werden, als in GLÜCKstadt?! Eine romantische Idee, die dem kleinen Städtchen in Schleswig-Holstein viele Besucher bringt.

 

Glückstadt Sehenswürdigkeit: Matjes

Bilder von Matjes mit Infotafeln Binnenhafen Glueckstadt

An der Rückseite eines Gebäudes am Binnenhafen ist eine Wand voller Matjes mit Infotafeln. Auf den Infotafeln kannst du einiges über die Tradition der Glückstädter Matjes erfahren …

Der Matjes ist ein weiteres Highlight Glückstadts, wenn auch vielleicht keine klassische Sehenswürdigkeit. Jedes Jahr am 2. Donnerstag im Juni starten die Matjes-Wochen, was viele Touristen und Matjes-Fans zum Futtern der norddeutschen Delikatesse in die Stadt treibt. Angefangen wird mit der traditionellen Matjes-Probe, bei der auf dem historischen Marktplatz ein schweres Holzfass feierlich geöffnet wird. Danach beginnen die „vier tollen Tage“, an denen der Glückstädter Matjes angemessen zelebriert wird. Den Matjes kannst du aber auch außerhalb der Matjes-Wochen probieren, und Matjes-Variationen füllen in alteingesessenen Glückstädter Lokalen ganze Seiten in den Speisekarten.

Matjeskarte Restaurant Kleiner Heinrich Glueckstadt

Matjes in allerlei Variationen – Ausschnitt aus der Speisekarte im Traditions-Restaurant „Der kleine Heinrich“ in Glückstadt.

Restauranttipp: Im Kleinen Heinrich am Marktplatz kannst du z.B. gutbürgerlich essen. Warum das Lokal so heißt, siehst du direkt, wenn du davor stehst und dir die zwei Häuser links und rechts davon anschaust.

Gasthaus Der Kleine Heinrich
Adresse: Am Markt 2, Glückstadt

E-Mail: info [at] der-kleine-heinrich.de

Tel.: 04124 – 36 36 
Website Der Kleine Heinrich

 

Glückstadt Sehenswürdigkeit: historische Altstadt

Der Marktplatz ist in Glückstadt der Kern des Stadtdenkmals Glückstadt. Von ihm gehen sternenförmig zwölf kleine Straße ab. In der Mitte des Marktplatzes stand mal ein Brunnen, heute findest du dort einen gusseisernen Kandelaber. Die Altstadt ist noch sehr gut erhalten.

Marktplatz Glueckstadt abends

Zur blauen Stunde: der Marktplatz von Glückstadt mit Kandelaber und Stadtkirche im Hintergrund.

Glückstadt Sehenswürdigkeit: Hafen

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Glückstadt, die du dir nicht entgehen lassen solltest, ist der Hafen. Den kannst du am besten bei einem Spaziergang erkunden. Er ist von malerisch bunten alten Häusern umgeben und gibt ein hervorragendes Fotomotiv. Die Straße „Am Hafen“ ist besonders schön und steht sogar als Ensemble unter Denkmalschutz. Sie ist die bedeutendste Uferstraße Norddeutschlands.

Binnenhafen Glueckstadt

Fast mystisch in diesiger Luft: der Glückstädter Binnenhaften.

 

Geheimtipp: Provianthaus Glückstadt

Eingangsbereich Provianthaus Glueckstadt

Eingangsbereich des Provianthauses in Glückstadt. Gehören die Stühle zur Kunst?

In Glückstadt ist der Weg nie weit, und so liegt das Provianthaus zwischen Marktplatz und Hafen direkt auf unserem Weg. Das Provianthaus wurde 1705 erbaut und war in seiner bewegten Geschichte zuletzt eine Farbenfabrik. Gut dazu passt seine heutige Funktion: Es wird von einigen frei schaffenden Künstlern betrieben, die ihre Werke dort „produzieren“ und ausstellen. Der Eintritt ist frei, und man kann die Räume des Provianthauses auf eigene Faust erkunden.

Kuenstleratelier Provianthaus Glueckstadt

Hier wird gearbeitet: Künstleratelier im Provianthaus in Glückstadt

Dort sieht es auch nicht aus, wie in klassischen Ateliers, sondern so richtig nach „Work in Progress“. Diverse Kunstformen treffen aufeinander, korrespondieren miteinander und schaffen interessante Verbindungen. Du findest hier Skulpturen, Gemälde und ganze Rauminstallationen. Manchmal sind wir uns gar nicht so sicher, ob wir vor einem Kunstwerk oder vor einem Einrichtungsgegenstand stehen.

Skulptur und Bilder Provianthaus Glueckstadt

Eine Skulptur ist so hingestellt, dass es so aussieht, als betrachte sie selbst die ausgestellten Bilder.

Provianthaus Glückstadt e.V 
Adresse: Am Proviantgraben 1 25348 Glückstadt
E-Mail: home (at) provianthaus-glueckstadt.de

Tel.: 0157 – 33 12 24 41
Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag. 14-17 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

Website Provianthaus

 

Lieblingsladen: Glückwerk

Vom Bahnhof kommend sind wir praktisch direkt in die Glückstädter Fußgängerzone und damit in dieses Schmuckstück reingefallen: das Glückwerk in Glückstadt hat sofort unser Herz erobert. 

Laden Glueckwerk in Glueckstadt

Hier kannst du nicht nur 1000 reizende Kleinigkeiten kaufen. Du kannst hier auch frühstücken. Traum, oder?

Das Glückwerk ist im renovierten Postgebäude beheimatet. Hier findest du Wohnaccessoires und Geschenkartikel. An der Cafébar gibt es lecker Kaffeespezialitäten, selbst gebackenen Kuchen und kleine Snacks oder ein mediterranes Frühstück. Mittagstisch gibt’s im Obergeschoss und im Sommer auch auf der Dachterrasse.

Glückwerk. Heimat guter Dinge.

Adresse: Große Kremper Str. 1, 25348 Glückstadt

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 8-18 Uhr, Samstag, 9-13 Uhr

Website Glückwerk

 

Anreise zum Happytown Festival

Stilecht kannst du zum Happytown Festival eigentlich nur auf zwei Arten anreisen:

  1. Mit der HappyLine, dem Partyschiff Viktoria von Elbe Erlebnistörns. Das Schiff bringt dich am Freitag in 3,5 Stunden vom Hamburger Hafen zum Happytown. Samstagnacht geht es wieder zurück. Dabei hast du einen DJ an Bord und kannst dich schonmal warmtanzen. Kosten: 25-40 Euro.
  2. Oder mit dem HappyTrain, also einem Partyzug vom Hamburger Hauptbahnhof. Es fährt ein Zug am Freitagabend und Samstag je einer nachmittags und abends über den Hamburger Hauptbahnhof nach Glückstadt.

 

Anreise nach Glückstadt

Wenn du Partyboot und -züge verpasst hast oder lieber unabhängig vom Festival anreisen möchtest, fahren auch ganz reguläre Züge von Hamburg aus. Bei einer guten Verbindung bist du in 40 Minuten in Glückstadt. Vom Bahnhof kommst du bequem zu Fuß in 10 bis 15 Minuten zum Festival-Gelände. Auf dem Weg kommst du durch kleine Gassen mit alten Häuschen, vor denen Lavendelpflanzen duftend blühen.

Bluehender Lavendel vor Haus in Glueckstadt

Pünktlich zum Happytown Festival blüht auch der Lavendel in Glückstadt.

Die schnellen Züge nach Hamburg fahren einmal die Stunde. Die letzte schnelle Zugverbindung geht um 22:09 Uhr. Dann brauchst du 40 Minuten. Danach fahren nur noch Züge, die deutlich länger brauchen und bei denen du umsteigen musst.

Du kannst das Happytown Festival also auch nur für einen Tag besuchen, was dir das Kofferpacker (ich hasse Kofferpacken) erspart. Für die Fahrt kannst du dir ein Schleswig-Holstein-Ticket kaufen. Für zwei Personen kostet es 32 Euro. Dafür kannst du den ganzen Tag in Schleswig-Holstein rumfahren.

 

Übernachten in Glückstadt

Wenn du doch in Glückstadt übernachten möchtest, was sich bei einem Festival ja anbietet, empfehle ich dir das Brückenhaus. Inhaberin Ilona Diedrichsen hat es 2014 gekauft und die sechs Zimmer komplett renoviert. Sie ist eine herzliche und offene Seele und immer für einen Schnack zu haben.

Gastgeberin Ilona Diedrichsen Hotel Brueckenhaus Glueckstadt

Gastgeberin Ilona Diedrichsen vom Hotel „Das Brückenhaus“ in Glückstadt.

Der Stil vom Brückenhaus ist modern und trotzdem fühlt man sich sofort wohl. Es liegt zentral am Binnenhafen. Bei den wenigen Zimmern, macht es Sinn, frühzeitig ein Zimmer zu reservieren.

Das Brückenhaus – Schlafen am Hafen –

Adresse: Am Rethövel 8, Glückstadt

E-Mail: info (at) Brueckenhaus-Glueckstadt.de

Tel.: 041 24 – 60 26 472

Website Brückenhaus

 

Campen auf dem Happytown Festival

Wenn du das Festivalgefühl noch mehr auskosten möchtest, kannst du auch auf dem Gelände des Happytown Festivals campen. Zeltplätze kosten ab 45 Euro. Für Kinder ist das Camping kostenlos. Es gibt ausreichend Dixie-Klos und sogar einige Glamping-Plätze, die aber im höherpreisigen Bereich liegen.

 

Happytown-Highlights auf Instagram

Grashuegel mit Metallstrandkoebern Docke Gelaende Glueckstadt

Auf einem kleinen Grashügel auf dem Docke-Gelände stehen diese zwei Strandkörbe aus Metall. Von dort oben hast du einen guten Blick aufs Gelände.

Die Highlights von unserem Tag in Glückstadt und auf dem Happytown Festival findest du übrigens in unserer InstaStory „Happytown“. Schau doch mal rein!

 

Das könnte dich auch interessieren

Bunter Eisstand auf dem Metropolink Festival

Bunter Eisstand auf dem Metropolink Festival, wo man übrigens nur mit der Festival-Währung bezahlen konnte. Am Eingang konnte man wechseln.

Du kommst auch aus Hamburg oder bist öfter mal in der Metropolregion Hamburg unterwegs? Dann könnten dich diese Artikel interessieren:

Dieser Beitrag nimmt an der Blogparade „Reiseglück – Mein Sommer 2019“ von SOS-Fernweh teil. Auf SOS-Fernweh findest du Rezepte, DIY und jede Menge Tipps gegen Fernweh. 

 

Kooperation mit Hamburg Marketing

Reiseblogger Hamburg LogoIm Februar 2018 haben wir zusammen mit sieben anderen Reiseblogs das Netzwerk Reiseblogger Hamburg (#ReisebloggerHH) gegründet. Im Auftrag von Hamburg Marketing sind wir nun mit dem Netzwerk unterwegs. Die Mission: Findet in der Metropolregion Hamburg die coolsten und schönsten Veranstaltungen, Ausflugsideen und Aktivitäten an, im und rund ums Wasser.

 

Offenlegung: Dieser Artikel ist in Kooperation mit Hamburg Marketing und Glückstadt Tourismus entstanden. Glückstadt Tourismus hat uns für einen Tag Fahrräder zur Verfügung gestellt. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken. Unsere persönliche Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

7 Kommentare zu “Happytown Festival in Glückstadt: von Beats, Bier und Böen

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Liebe Anja,
      vielen Dank! Ist ja aber auch eine tolle Veranstaltung, die die ATMO da auf die Beine stellt!
      Schöne Grüße
      Claudia

  1. Janina (SOS Ferweh)

    Hach, ich glaube, ich werde noch zum richtigen Festival-Fan. Dieses Jahr waren wir zum ersten Mal bei einem dabei und wenn ich jetzt deine Bilder sehe, bekomme ich gleich wieder Lust 😀

    Viele Grüße

    Janina (SOS Fernweh)

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Liebe Janina,
      das freut mich. Das Happytown war – mal abgesehen von dem Metropolink Streetart Festival – ja mein erstes Festival. Ich hab mir aber fest vorgenommen, öfter auf Festivals zu gehen. Das Dockland in Hamburg soll z.B. auch richtig toll sein, allein die Location direkt an der Elbe ist schon mega!
      Viele Grüße
      Claudia

  2. Pingback: Blogparade: Reiseglück - Mein Sommer 2019 - SOS-Fernweh

  3. Marina

    Hallo Claudia,

    wow, cooles Festival. Das hatte ich zuvor noch nie gehört. Nächsten Sommer habe ich also schon was vor, vielleicht sieht man sich dann dort.

    Ich kann Dir noch den Weihnachtsmarkt in Glückstadt empfehlen, da war ich letztes Jahr zum Sternenzauber. Klein,aber fein und wenn Glückstadt am Abend so richtig leuchtete macht ein Spaziergang am Hafen oder ein Fackelrundgang so richtig Spaß.
    Danach einen Glühwein und der Tag ist perfekt.

    Falls Du den Link dazu brauchst, sag gerne via E-Mail Bescheid, dann setze ich ihn Dir gerne als Inspiration für die Weihnachtszeit in die Kommentare.

    VG
    Marina

    1. Claudia Autor des Beitrags

      Liebe Marina,
      klar, hinterlass‘ mir gern den Link in den Kommentaren, klingt auch total toll dein Besuch in Glückstadt zur Weihnachtszeit!
      Da muss ich wohl nochmal wiederkommen.
      Und vom Wetter her, ist es vermutlich auch gar kein so großer Unterschied zu unserem Glückstadt-Besuch – wir haben einen sehr kalten Julitag erwischt: Alexia hatte phasenweise sogar Handschuhe an. Von bin ich vermutlich gut gerüstet für Glückstadt im Juli.
      Viele Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.